<<< neuere Artikel >>>
30. Dezember 2014      Artikel verlinken

Friedrich Schiller,
der große Kosmoteriker

„Das Universum ist ein Gedanke Gottes.
Nachdem dieses idealistische Geistesbild
in die Wirklichkeit hinübertrat,
ist der Beruf aller denkenden Wesen,
in diesem vorhandenen Ganzen
die erste Zeichnung wiederzufinden und
das Gesetz in dem Phänomen aufzusuchen.“

Friedrich von Schiller
(philosophische Briefe)

„… ist der Beruf aller denkenden Wesen, in diesem vorhandenen Ganzen die erste Zeichnung wiederzufinden und das Gesetz in dem Phänomen aufzusuchen“ – das ist die Aufgabe des denkenden deutschen und europäischen Menschen, des Menschen mit nordischer Weltanschauung!

In allen Dingen der Schöpfung die dreieinigen Urprinzipien (Gesetze) zu erkennen, durch die sich das Göttliche offenbart – genau das lehrt die KOSMOTERIK! Die erste Zeichnung des Weltenganzen ist das universelle Weltenseelenprinzip, das innerste Struktur- und Daseinsprinzip der Schöpfung, das sich dem denkenden Menschen durch die Entdeckung der neundimensionalen Ontologische Achse und die dadurch möglich gewordene Entschlüsselung des Magischen Quadrats anschaulich und logisch nachvollziehbar erschließt.

Im Magischen Quadrat, welches so alt ist wie das Universum, ist das Funktionsprinzip des menschlichen Gehirns bzw. der Seele, also das Interaktionsprinzip der Bewußtseinsdimensionen und damit die gesamte ewig gültige Grundkonzeption der Schöpfung (die erste Zeichnung und Grundprinzip aller Gesetze) dargestellt. Am Magischen Quadrat lassen sich sämtliche dreieinigen Lebensgesetzmäßigkeiten anschaulich diskutieren bzw. davon ableiten.

Für unsere atlantischen Vorfahren, war das universelle Weltenseelenprinzip in Form der Weltensäule (Irminsul, Weltenbaum, Himmelssäule usw.) über viele Jahrtausende das mit Abstand höchste Heiligtum, für sie war es selbstverständlich und höchste heilige Pflicht, sich damit tiefgründig auseinanderzusetzen. Denn da im gesamten Kosmos ja schließlich alles beseelt ist, ist die Seele das wichtigste, lehrreichste und faszinierendste Forschungsobjekt, von dem sich für sämtliche Lebensbereiche fundamentale Erkenntnisse ableiten lassen, die dann wiederum in analoger Weise auf verschiedenste Erkenntnisgebiete übertragen werden können.

(Anmerkung: Das entschlüsselte universelle Weltenseelenprinzip [Ontologische Achse] ist nichts anderes als die sogenannte Weltformel, das sämtlichen Erscheinungen der Schöpfung innewohnende Prinzip! – nur denken die heutigen schmalspurintellektuellen System-Wissenschaftler die Weltformel, nach der sie bis heute vergebens suchen, sei so etwas wie eine mathematische Formel o.ä. – sie können sie schon deswegen nicht entdecken, weil sie durch ihre rein materialistisch-reduktionistische Denk- und Wahrnehmungsweise die geistig-seelischen Wirklichkeitskategorien der Schöpfung in ihre Forschungen nicht miteinbeziehen.)

Unbewußt, mehr oder weniger instinktiv verehren die Deutschen den atlantischen Weltenbaum (das Weltenseelenprinzip/die Irminsul/Ontologische Achse) heute als liebevoll geschmückten, hellerleuchteten Weihnachtsbaum oder als Maibaum, welcher seit einigen Jahrzehnten in vielen Teilen Deutschlands eine Renaissance erfährt. Im Zuge der neuen geistig-kulturellen Identitätsfindung Europas wird es nicht mehr lange dauern bis die Irminsul wieder überall in Deutschland und Europa Verehrung finden wird. Es liegt maßgeblich in den Händen unserer Leserschaft, daß das Wissen darum nun endlich überall Verbreitung findet.

Jeder intelligente europäische Patriot sollte zumindest ungefähr darüber Bescheid wissen, welch großartige Bedeutung die wissenschaftlich-philosophische Aufschlüsselung des universellen Weltenseelenprinzips gerade heute für Wissenschaft, Philosophie und Religion, für die geistig-kulturelle Identitätsfindung Europas und für den europäischen Befreiungskampf hat! Für die meisten Denker ist es anfangs so unglaublich, daß das elementare Grundprinzip der Schöpfung so einfach gestaltet und so einfach zu erkennen ist – es hat nur sehr lange gedauert, bis dieses endlich wiederentdeckt wurde.

Friedrich Schiller, dieser tiefgründige deutsche kosmoterische Denker,
wußte, was die Berufung des denkenden Menschen ist
– erhört seinen Ruf, Kameraden!

„Wenn kein Mensch mehr die Wahrheit
suchen und verbreiten wird,
dann verkommt alles Bestehende auf der Erde,
denn nur in der Wahrheit
sind Gerechtigkeit, Frieden und Leben!“

Friedrich Schiller

Kommentar ASK: Jede Zeit bringt andere Aufgaben für die zum selbständigen Denken befähigten Menschen mit sich. Der Beruf aller zum selbständigen Denken befähigten Patrioten sollte es heute sein, sich für die Vereinigung der patriotischen Kräfte in Europa und damit für die Verwirklichung der Idee der gemeinsamen europäischen Kulturweltanschauung zu engagieren. Lesen sie dazu folgenden Artikel:





30. Dezember 2014      Artikel verlinken

„Findet die Wahrheit, denn die Wahrheit macht Euch frei!“

Jesus der Nazarener



„Wahrheit suchen, das heißt die Gesetze des Lebens erkennen wollen,
besonders die des eigenen menschlichen Lebens,
und die daraus erkannte Ordnung der Natur zu verwirklichen trachten,
dieses Streben und dieser Wille durchzieht unsere ganze Geschichte bis heute.
Erkennen und Befolgen natürlicher,
naturgesetzlich-ganzheitlicher Ordnungen,
das ist Inhalt des Geistigen, der Inhalt des Geistes schlechthin.“

Karl Baßler
(Deutsche Analen 1988)





29. Dezember 2014      Artikel verlinken

PEGIDA ist nicht „rechts-national“, sondern bedeutet
edler KULTURKAMPF aus dem Herzen des Volkes:

Mit den „Nationalen“
ist keine Revolution zu machen!

– eine Klarstellung zur dringend notwendigen Abgrenzung der PEGIDA-
und der gesamten KULTURKAMPF-Bewegung von den Nationalen Szenen

Mit ihrem Denken in ausschließlich „politischen“ und „nationalen“ Denkkategorien und der Unterdrückung der so dringend notwendigen weltanschaulichen Auseinandersetzung zur geistig-kulturellen Identitätsfindung Deutschlands und Europas haben sich die Rechten Szenen selber in die Bedeutungslosigkeit katapultiert! – heute dienen die Rechten Szenen einzig nur noch dem System zur Polarisierung der Gesellschaft in „links“ und „rechts“, ebenso aber auch als Abschreckung der schlafenden Bürger von den Patriotenkreisen, und nicht zuletzt um diese pauschal als rechts-radikal bzw. nationalistisch in die Rechte Ecke drängen zu können.

Sowohl in Patriotenkreisen als auch in der Systempresse und ebenso bei den Antifachos, Linken und Freimaurern wird die Neue Gemeinschaft von Philosophen immer wieder als die Elite der Rechts-Nationalen Szene bezeichnet – dies ist jedoch ein großes Mißverständnis, denn wir sind weder „rechts“ noch „national“ ausgerichtet!

Ein deutscher Patriot, der heute noch immer die anachronistischen politischen Bezeichnungen „rechts“ oder „rechts-national“ bzw. „links-national“ für seine Weltanschauung verwendet, trägt in ignoranter Weise zur Spaltung der Volksgemeinschaft bei und macht sich selber zu einem Teil des Systems, das es doch endlich abzuschaffen gilt. Intelligente Patrioten haben die geistig sehr beschränkten politischen Denkkategorien von „rechts“ und „links“ schon längst überwunden, denn sie dienen unseren Zwingherren doch nur zur Spaltung und Verdummung der Menschen und Völker.

Auch distanzieren wir uns von den sogenannten Nationalen Szenen! Denn sämtliche Formen von Nationalismus können keine Lösung sein für die erdrückenden Probleme der heutigen Zeit. Die über 200 Jahre alte, völlig überkommene Nationalstaatsidee (wir haben im Dez. 2014 schon einige Artikel dazu gebracht) ist einfach viel zu schwach, als daß sie dem EU-Einheits-Staat bzw. den Weltherrschaftsplänen des Eine-Welt-Establishments erfolgreich als Alternative entgegengesetzt werden könnte. Dafür bedarf es einer höher gearteten, die Völker und Staaten im Innersten verbindenden Idee, der wahren REICHSIDEE, welche mehrere Reichsstaaten (Teilreiche) unter einer supranationalen, heiligen spirituellen Leitidee zu einer höheren Einheit vereint – siehe hierzu die Schrift:

Es gilt in diesem Zusammenhang zu verstehen, daß gerade durch das Aufkommen der Nationalstaatsidee die Idee des Reichs letztlich verworfen wurde! Durch die Nationalstaatsidee konnten Hintergrundmächte die Völker von der Idee eines übergeordneten, höher gearteten geistig-kulturellen Zusammenhalts (Reichsidee) abbringen und in einzelne isolierte Nationen aufspalten, die sie dann nach Belieben unterwandern, gegeneinander ausspielen, und schließlich ihrer Souveränität berauben konnten.

Die Nationalstaatsidee ist untrennbar mit der Idee des Laizismus (= mehrere gleichberechtigte Religionen in einem Staat = Spaltbeil einer jeden Volksgemeinschaft) und der Unterdrückung der volkseigenen kulturellen Identität und Weltanschauung verbunden, wodurch der Plutokratie und dem Multikulturalismus der Weg geebnet und die kulturelle und ethnische Auslöschung der europäischen Völker eingeleitet wurde.

Unsere langjährigen Beobachtung von verschiedenen Nationalen Kreisen haben unterm Strich ergeben, daß diese sich grundsätzlich auf dem Holzweg befinden und eine unfruchtbare, ja, sogar kontraproduktive und für viele Menschen abstoßende Art von ideologischem Scheuklappen-Patriotismus vertreten. Besonders auffällig bei den Nationalen ist, daß sie sich selbst in den Jahren nach der Jahrtausendwende wichtigen neuen Wahrheitserkenntnissen sowie auch der Notwendigkeit der weltanschaulichen Auseinandersetzung zur Erlangung einer gemeinsamen europäischen Kulturweltanschauung gegenüber kategorisch verschlossen haben.

Die heutigen „Nationalen“
sind völlig festgefahren in einem oberflächlichen polit-ideologischen Sumpf aus längst überholten dualistischen Denkmustern, die dem alten patriarchal-materialistischen Paradigma (jüdischer Prägung) – also dem Geist der Unterdrückung – entsprechen und mit einer freien ganzheitlich-spirituellen Denkweise (nordischer Weltanschauung) nicht zu vereinbaren sind! – wie z.B. Sozialismus, Darwinismus, materialistisch-reduktionistische Weltsicht (z.B. in Fragen der Medizin und Heilkunde, der Evolution usw.), weltflüchtige Pseudo-Esoterik, Paulinismus bzw. das Heuchel-Heidentum bzw. Folklore-Heidentum (ohne weltanschaulich-philosophischen Tiefgang, statt dessen aber mit personalen Göttern – „Odin statt Jesus“), UFO/Außerirdischen- bzw. Flugscheiben-Erlöser-Glaube, Schwarz-Weiß- bzw. Gut-Böse-Denken, Chemotherapie-, Impf- und Virus-Gläubigkeit, das Befürworten von Gentechnologie und Atomkraft u.ä.

In ihrer Denk- und Wahrnehmungsweise sind viele „Nationale“ jüdischer als manche Juden – die schlimmsten geistigen Juden haben wir in den Kreisen der Nationalen kenngelernt!

Daher bemerken die Nationalen auch nicht das größte kultur-geschichtliche Ereignis, das sich seit Jahrzehnten weltweit vollzieht und nun in seine entscheidende Phase kommt – den geistig-kulturellen Paradigmenwechsel in den Wissenschaften, der Philosophie und der Religion hin zu einem ganzheitlich-spirituellen, kosmo-biologischen Gott-, Welt- und Menschenbild!

Seit Jahren sind wir sehr verwundert darüber, daß sich die Nationalen auch und gerade den vielen neuen kulturgeschichtlich sehr bedeutsamen Erkenntnissen um die großartige Vorgeschichte Europas und unserer atlantisch-germanischen Vorfahren gegenüber verschließen, welche doch für die Stärkung und Vereinigung der patriotischen Kräfte in Europa und für eine geistig-kulturelle Identitätsfindung der Europäer von so immens großer Bedeutung sind. Dies ist ein deutlicher Hinweis dafür, daß große Teile der Nationalen Szenen von V-Leuten gesteuert werden bzw. von westlichen Geheimdiensten als Sammelbecken geschaffen wurden, um die Gesellschaft besser im „Links“- und „Rechts“-Denkmodus polarisieren und die Patrioten pauschal als Rechtsradikale diffamieren zu können.

Die Stärke der Rechten und Nationalen Szenen ist das enorme Wissen über die neuere Geschichte, da sind sie wirklich firm, aber dann hört’s auch schon auf. Ansonsten bekommen sie von kaum irgendwelchen wesentlichen Entwicklungen etwas mit. Anstatt sich der dringend NOT-wendigen weltanschaulichen Auseinandersetzung zu stellen, dreschen die Nationalen die immer wieder gleichen dumpfen politischen Phrasen – was zu nichts führt, was niemand mehr hören kann und will, was völlig dämlich und kontraproduktiv ist!

Zudem sind die Nationalen Kreise und erst recht die neuen Nationalsozialisten untereinander völlig zerstritten, in viele unversöhnliche weltanschauliche Lager gespalten (z.B. in Pseudo-Christen [= Paulinisten], Christentums-Hasser, Folklore-Heiden usw.) und unwillig bzw. unfähig, wichtige neue Denkansätze aufzunehmen. Selbst die führenden Köpfe unter den Nationalen haben immer noch nicht begriffen, daß wir uns nicht nur in einem politischen Kampf, sondern in erster Linie in einem allgewaltigsten, die Existenz der europäischen Völker bedrohenden Kulturkampf befinden, in welchem erst einmal die geistig-kulturellen Fundamente erarbeitet und gefestigt werden müssen, welche die Patrioten Europas in den essentiellen Fragen auf einem größten gemeinsamen Nenner vereinen.

Daß vor einigen Jahren einige Intellektuelle aus totaler Einfallslosigkeit und Verlegenheit versuchten, den Nationalsozialismus wiederauferstehen zu lassen, war jedenfalls ein großer Rückschlag für den seit der Jahrtausendwende neu erwachten Reichspatriotismus, denn ab da wurden die Reichspatrioten von für den dringend notwendigen europäischen Kulturkampf wirklich bedeutsamen Themen abgelenkt und weiter im oberflächlichen politischen und nationalen Denken gefangen gehalten. Außerdem wurde es dadurch den gutmenschlichen Systemlingen ermöglicht, sämtliche Patrioten weiterhin vor der Öffentlichkeit weiterhin als Nazis in die Rechts-Nationale Ecke drängen zu können.

In den Kreisen der deutschen Reichspatrioten haben sich in den letzten Jahren ganz entscheidende Veränderungen vollzogen – welche in Form der europäischen KULTURKAMPF-Bewegung nun auch auf der Straße in Erscheinung treten (siehe PEGIDA). Es ist erfreulich zu beobachten, daß die Patriotenkreise in ganz Europa immer weiter anwachsen, die Rechts-Nationalen Szenen zugleich aber immer bedeutungsloser werden!

Jedenfalls ist festzustellen und dies muß auch ganz deutlich gesagt werden: Mit den „Nationalen“ ist heute und in Zukunft definitiv keine Revolution zu machen! Sie blockieren seit Jahren wichtige Entwicklungen und die Verbreitung von wichtigen Wahrheitserkenntnissen, ihr Dasein und Wirken ist von Jahr zu Jahr immer kontraproduktiver geworden – sie stehen dem Befreiungskampf der europäischen Völker heute mehr oder weniger nur noch im Wege!

Kommentar ASK: Die Begriffe „Nationalstaat“, „Nationale“, „rechts-national“ usw. sind völlig abgedroschen und überholt, sie gehören in den Mülleimer der Geschichte. Es gilt sich nun der KULTURKAMPF- und der wahren REICHSIDEE zuzuwenden – echte Patrioten sind Reichspatrioten und Kulturkämpfer, aber keine „Nationalen“!

Wie die letzten Artikel der Neuen Gemeinschaft von Philosophen unzweifelhaft gezeigt haben, sind die Vertreter der Nationalstaatsidee und besonders die Nationalen, wenn man es genau nimmt, die Steigbügelhalter der jüdisch-freimaurerischen Weltherrschaft! Um das wirklich zu begreifen sollten sich die Nationalen, mal etwas tiefergehend mit diesen allgemeinverständlich geschriebenen Artikeln der letzten Wochen auseinandersetzen und mal ihre grauen Zellen mal etwas bemühen. In den nächsten Monaten werden unsere Königsberger Philosophen in kleinen Schritten immer weitere Artikel und Grundlagentexte veröffentlichen, die den dringend notwendigen Erkenntnisschritt von der fatalen Nationalstaatsidee zur Verwirklichung der wahren Reichsidee deutlich machen und möglich werden lassen.





28. Dezember 2014      Artikel verlinken

Dies war schon einige Zeit vor PEGIDA:
Widerstand gegen
Islamisierung in Leipzig

Es brodelt überall – das erträgliche Maß ist schon längst überschritten!

Im Leipziger Stadtteil Gholis soll eine Moschee gebaut werden. Dazu fand eine Informationsveranstaltung statt und da ging es hoch her. In der Michaeliskirche wurden die Bürger zu einem Gesprächsabend eingeladen, es kamen so viele, daß die Kirche wegen Überfüllung gesperrt werden mußte, viele Leipziger mußten draußen bleiben.

Schaut Euch am besten zuerst das Video Brüllen darf nur ich an, denn dann könnt Ihr Euch ein Bild davon machen, wie diese heuchlerischen Kirchen-Vertreter sich gegenüber den Bürgern verhalten und wie dreist sie im MDR-Beitrag (zweites Video) lügen. Schaut Euch diese Kirchen-Heuchler genau an und hört, was und wie sie reden – dies sind die schlimmsten Inquisitoren des Gutmenschentums!

Hier die Verlinkungen zu den beiden Videos:

Kommentar ASK: So schaut die Multikulti-Inquisition deutschlandweit aus, nur in Mitteldeutschland lassen die Deutschen eben noch nicht alles mit sich machen, weil sie dort noch nicht ganz so gehirngewaschen sind, wie die System-Schafe auf dem Gebiet der alten BRD.





27. Dezember 2014      Artikel verlinken

Durch Kulturkampf und PEGIDA-Bewegung werden
die Patrioten zu einem tieferen Nachdenken angehalten:

Die Nationalstaats-Idee ist
die Wurzel des Multikulturalismus!

Es ist genau die (freimaurerische) Nationalstaatsidee, durch welche die deutschen Ideale von Einigkeit und Recht und Freiheit zunichte gemacht und das multikulturelle Chaos herbeigeführt wurde.

Die Nationalisten befinden sich auf dem absoluten Holzweg! – denn Freiheit und
wirkliche Selbstbestimmung der Völker sind mit der Nationalstaatsidee nicht zu erreichen!

Dem Nationalstaat liegt ein Staatskonzept zugrunde, das der Plutokratie einen außerordentlich geeigneten Entfaltungsspielraum gibt, in welchem unterschiedliche weltanschauliche und lobbyistische Interessenlager ihre speziellen Sonderinteressen vertreten und durchsetzen können. Der Nationalstaat ist das Staatskonzept, das der Plutokratie und damit dem Multikulturalismus in Europa Tür und Tor geöffnet und die einst einheitliche kulturelle Identität der Völker fast gänzlich zur Auflösung gebracht hat.

Der Nationalstaat mit der für ihn charakteristischen volkszersetzerischen Idee des Laizismus (mehrere gleichberechtigte Religionen in einem Staat) und dem ihm zugrundeliegenden Römischen Rechtsverständnis (keine Strafe ohne entsprechendes Gesetz) sowie des ihm zu eigenen parlamentarischen Parteiensystems mußte im Laufe der Zeit zwangsläufig zum Multikulturalismus führen. Und dieser war von den geschichtsmächtigen Hintergrundmächten von vornherein so gewollt und wurde ganz gezielt herbeigeführt!

Multikulturalimus und damit das primäre Streben der unterschiedlichen weltanschaulich-politischen und religiösen Lager sowie der Wirtschafts- und Finanzlobbies nach dem eigenen Vorteil, also der Zweck-Opportunismus, ist das für den Nationalstaat charakteristische Kennzeichen! Und diese zweck-opportunistische Denk- und Verhaltensweise überträgt sich zwangsläufig allmählich auch auf die meisten Bürger des Nationalstaats.

Denn die durch das Nationalstaats-Prinzip induzierte opportunistische Wahrnehmungs- und Denkhaltung wird über die Zeit von den Staatsbürgern des Nationalstaats unbewußt verinnerlicht. Die nationalstaatliche Wahrnehmungs- und Denkweise wirkt ganz unabhängig von der jeweils vertretenen Weltanschauung bzw. Religion latent in das Unterbewußtsein hinein und führt in Verbindung mit dem etablierten Werte- und Rechtsverständnis des Römischen Rechts und dem die Volksgemeinschaft spaltenden Denkprinzip, das dem Parteiensystem zugrunde liegt, zwangsläufig zu einer dualistischen materialistisch-reduktionistischen Denk- und Wahrnehmungsweise sowie zu einem opportunistischen Verhalten der Staatsbürger. Der weltliche (materialistische) Humanismus ist nicht zufällig das tatsächliche geistige Fundament nahezu sämtlicher Nationalstaaten, wenngleich viele auch (noch) etwas christliches in ihren Verfassungen geschrieben stehen haben.

Der durch den Nationalstaat
Wirklichkeit gewordene MULTIKULTURALISMUS

hat die einstige kulturelle Vielfalt in Europa, die in jedem europäischen Land zudem bis vor einigen Jahrzehnten noch eine erstaunliche Vielzahl feingliedriger und sehr origineller regional-kultureller Erscheinungsformen hervorgebracht hatte, kulturell total planiert und daraus europaweit ein entsetzliches gleichgeschaltetes MONOKULTI gemacht, das in sämtlichen Städten Europas die gleichen fürchterlichen gesellschaftlichen Auswirkungen und Schreckensbilder erkennen läßt:

Dönerbuden von Gibraltar bis zum Nordkap; Verkommerzialisierung des gesamten Gesellschaftslebens; Muslime und Neger beherrschen überall das Stadtbild; überall abgestumpfte, egoistisch und materialistisch gesinnte Menschen mit leeren Gesichtern; keine singenden und hüpfenden Kinder mehr auf den Straßen in Wohnsiedlungen; unglaublich hohe Ausländerkriminalität; massenhafte Zunahme von Vergewaltigungen; Korruption und Bestechung, Lüge und Heuchelei sind nahezu auf allen gesellschaftlichen Ebenen der Normalfall; Pervertierung der Werte; Profitgier und Profilsucht haben die guten Tugenden als Ideale abgelöst; Diktatur der Minderheiten; Verherrlichung von Homosexualität und alles Schrillen und Skurilen; das Verschwinden, von Anstand, Sittlichkeit und Moralität aus dem Alltagsleben; Niedergang der Familie; Abschiebung der älteren Generation in Altenheime; das Dogma der politischen Korrektheit des Gutmenschentums läßt nur noch Smaltalk zu; extremes Absinken des Bildungsniveaus an den Schulen durch hohe Ausländerquote; immer weiter ansteigende Zahlen von Drogensüchtigen und Selbstmorden; Gleichheitswahn bis hin zur Verneinung der Geschlechter (Gender Mainstreaming); extreme Zunahme von Depressionen, Ängsten und psychischen Krankheiten; massenhaft geistige und körperliche Degenerierung schon bei Kindern im Grundschulalter; starke Zunahme von Alzheimer und Autismus; massenhafter Gebrauch von Psychopharmaka; ein auf sämtlichen gesellschaftlichen Ebenen stattfindender Krieg aller gegen alle usw. usw.

– das ist der fürchterliche MONOKULTURALISMUS, ja, das ist der realstattfindende Untergang des Abendlandes zu dem die (schon in ihrem grundsätzlichen Ansatz pluralistisch-laizistische, also plutokratisch-multikulturalistische) Nationalstaatsidee, geführt hat. Bisher wurde sie leider von niemandem in entsprechend notwendigem Maße hinterfragt – selbst in engagierten Patriotenkreisen wurden fast immer nur die Zustände beklagt.

Es liegt jedenfalls schon im Wesen der Nationalstaatsidee begründet, daß das Denken in den Kategorien von Gemeinsinn und Gemeinnutzen im Nationalstaat zwangsläufig immer weiter verschwindet und Opportunismus und Materialismus schon systemisch bedingt zu typischen Eigenarten der Nationalstaatsbürger werden! – wodurch zwangsläufig mit der Zeit die gewachsenen Volkskulturen, jegliche Sittlichkeit und Moralität immer mehr auf der Strecke bleiben.

In der Praxis sieht das so aus, daß im Nationalstaat die Menschen nicht mehr danach handeln, was moralisch ist, sondern bestenfalls nur noch darauf achten, ob das, was sie tun, legal ist, wenn überhaupt – siehe Edathy: „Was ich gemacht habe, war moralisch falsch, aber legal“. An dieser Aussage wird beispielgebend deutlich, wie sehr die für den Nationalstaatsbürger charakteristische Denk- und Verhaltensweise durch das vorherrschende Rechtssystem geprägt wird, welches in den europäischen Nationalstaaten durchweg durch das Römische Recht beherrscht wird – dessen Kurzformel lautet: Keine Strafe ohne ein entsprechendes Gesetz.

Es mag heute vielleicht so erscheinen, als seien die im Nationalstaat vorherrschenden gesellschaftlichen Verhältnisse und das daraus erwachsene Denken und Verhalten der Menschen das Natürlichste und Selbstverständlichste der Welt. Dies ist aber ganz und gar nicht der Fall! – ganz besonders das Denken und Verhalten des europäischen Menschen wurde ganz gezielt künstlich verändert, ihm wurden seine geistig-kulturellen Eigenarten und seine ursprüngliche ganzheitlich-spirituelle Weltanschauung regelrecht abgezüchtet – erst durch die meist zwangsweise erfolgte Christianisierung, dann durch die dem Nationalstaatswesen zugrundeliegenden psychologisch wirksamen Denk- und Verhaltensprinzipien.

Die nur oberflächlich denkenden Menschen und somit auch die in politischen und nationalen Denkkategorien gefangenen europäischen Patrioten waren bisher nicht imstande zu erkennen, daß jegliche gesellschaftliche Entwicklung sowie das Denken und Verhalten der Menschen grundsätzlich immer auch maßgeblich durch die staatssystemischen Grundlagen und Strukturen eines Staates bestimmt werden. Durch welche eben auch in ganz entscheidendem Maße auf die Weltanschauung der Menschen Einfluß genommen wird!

(Anmerkung: Das Denken und die Vorgehensweise der unterschiedlich agierenden europäischen Patrioten bewegte sich bisher mehr oder weniger nur auf der oberflächlichen Ebene der Zustandsverbesserung der heutigen Gesellschaft und ist somit nicht viel mehr als oberflächlicher Aktionismus. Dies ist jedoch eindeutig der falsche Weg, weil damit die vorhandenen Unterdrückungsstrukturen und schon gar nicht die Fundamente (die systemischen Grundlagen: Werteordnungssystem, Staatssystem, Geldsystem) aufgebrochen werden können, auf denen die Macht des vorherrschenden des Unterjochungssystems beruht. Jegliches Bemühen um Zustandsverbesserung ist in diesem Zusammenhang so zu sehen, als würde man einem kranken Organismus noch Frischzellenkuren verpassen, um sein Leben zu verlängern.

Als fatal erweist sich in diesem Zusammenhang das Dasein und wirken der Nationalisten und vor allem der neuen Nationalsozialisten, die jegliches tiefere Nachdenken verweigern und immer nur die gleichen alten Parolen und Konzepte vertreten, welche den Anforderungen der heutigen Zeit aber in keiner Weise gerecht werden können. Die Einweltler und die führenden Gutmenschen verstehen es andererseits sehr geschickt, die Nazis als abschreckendes Beispiel zu instrumentalisieren und jegliche patriotischen Bestrebungen mit der Nazi-Keule niedrig zu halten – die Nazis also zur Polarisierung der Gesellschaft sowie zur Spaltung dr Patriotenkreise für ihre Ziele zu instrumentalisieren.)

Diesbezüglich darf nicht vergessen werden, daß die Nationalstaatsidee von vornherein eine Schöpfung der Einweltler (der durch die Finanzjuden gesteuerten Freimaurer) gewesen ist! Mit der Nationalstaatsidee wurde seit der Französischen Revolution ganz gezielt die einheitliche kulturelle Identität der Volksgemeinschaften gespalten und die Ausplünderung und Unterjochung der Völker eingeleitet und ermöglicht, was auch bestens funktioniert hat – Kompliment an das Haus Rothschild!

Dies ist nur leider all denen nicht bewußt, die sich als der „Nationale Widerstand“ bezeichnen und selbst heute noch die Nationalstaatsidee als die Alternative zum EU-Zentralstaat anführen und von „souveränen Nationalstaaten“ reden – sie wissen nicht, was sie tun!

Die Nationalstaatsidee kann aber nicht die Alternative sein, denn bei genauerer staatsphilosophischer Betrachtung können Nationalstaaten aufgrund ihrer inneren Strukturen und systemischen Hintergründe gar nicht souverän sein, weil in ihnen (von all dem demokratischen Getue sollte man sich nicht blenden lassen) niemals das Staatsvolk der Souverän ist und auch nicht werden kann, sondern immer nur die es beherrschenden lobbyistischen bzw. ideologischen Mächte!

Den Nationalstaat nur in gewissen Details zu verändern, also die Nationalidee zu verbiegen, bis sie einigermaßen passend erscheint, wie es die Nationalsozialisten gemacht haben, ist halbherzig und kann nicht die Lösung sein – der Nationalsozialismus war eben nur ein aus der Not geborenes Kind und Hitler war eben kein Philosoph sondern nur ein Politiker.

Das staatsphilosophische Denken muß nun endlich tiefer und weit über die Nationalstaatsidee hinausgehen! – es muß die staatssystemischen Grundlagen und Strukturen von Staaten kritisch unter die Lupe nehmen und deren Bedeutung und Auswirkungen verstehen zu lernen.

Es gilt nun die Nationalstaatsidee in all seinen systemischen und strukturellen Aspekten zu hinterfragen, zu entlarven und schließlich ganz zu verwerfen. Die europäischen Völker können nur befreit und gerettet werden, wenn jetzt endlich auch auf der Ebene der Staatsphilosophie der Paradigmenwechsel vom Nationalstaat zum REICHSSTAAT und von der irreführenden, scheinheiligen und verlogenen Gesellschaftsordnung der „Demokratie“ zur KOSMONARCHIE vollzogen wird.

Zum Reichsstaat, zur Kosmonarchie und zur wahren nordischen Reichsidee, wodurch ein größtmögliches Maß an Mitbestimmung und das Ideal wahrer Volksherrschaft ermöglicht wird, demnächst in weiteren Artikeln Genaueres.

Kommentar ASK: Ja, da sollten die Patrioten Europas doch mal tiefgründig drüber nachdenken: Die Kernübel, die zum Multikulturalismus, zum Verlust der geistig-kulturellen Identität und zur Unterjochung der europäischen Völker geführt haben, sind schon im Wesen und in der Ausrichtung des Nationalstaats zu finden – diese Übel sind der Laizismus, das Römisches Recht und das schein-demokratische parlamentarische Parteiensystem.





27. Dezember 2014

Vorankündigung zum 1. Januar:

Neujahrskonzert
mit dem
Albert-Schweitzer-Kreis

Es spielt die
Reichs-Musik-Kapelle

Sämtliche PEGIDA-Mitglieder, Anhänger und Sympathisanten
sind ganz herzlich eingeladen!





26. Dezember 2014      Artikel verlinken

Hinter PEGIDA steht die Mehrheit aller Deutschen!
Der Dialog mit Patrioten wurde
jahrzehntelang mit aller Macht unterdrückt

Die PEGIDA-Bewegung ist die Antwort auf jahrzehntelange Patriotenverfolgung in der BRD

Noch meinen die Polit-, Kirchen- und Medien-Systemlinge PEGIDA als eine Minderheit abtun zu können. So versucht das Gutmenschentum zur Zeit Stärke zu demonstrieren, indem es all seine verfügbaren Kapazitäten gegen PEGIDA auf die Straße bringt.

Besonders dekadent-gutmenschlich sind die Deutschen anscheinend in München – bis zu 12.000 Systemschafe sollen dort am 22. Dezember zu einem gemeinsamen politisch korrekten Mäh, Mäh zusammengekommen sein.

Der Öffentlichkeit soll suggeriert werden, daß die PEGIDA-Anhänger eine Minderheit seien, die sich der Mehrheit aus Angst vor einem Dialog verweigere. Doch dies ist Realitätsverweigerung höchster Kategorie, denn die PEGIDA-Demonstranten vertreten in Deutschland in der Tat die Mehrheit, denn nicht alle Deutschen, die hinter PEGIDA stehen, gehen auf die Straße.

Außerdem ist es nicht gerade die Sache der Deutschen, auf die Straße zu gehen – nach den Erfahrungen der letzten Jahrzehnte schon gar nicht für die patriotisch gesinnten Deutschen, weil dies gerade in Deutschland erhebliche negative Folgen haben kann (von Diffamierung als Nazi und sozialer Ausgrenzung, über Arbeitsplatzverlust bis hin zu langjährigen Knaststrafen).

Viele Patrioten und heutige Anhänger bzw. Sympathisanten der PEGIDA hatten sich in den letzten Jahren frustriert in ihre Schneckenhäuser zurückgezogen und beobachten nun die Entwicklung mit großer Freude und Staunen. Auch haben viele rechtschaffene Deutsche leider nicht die Zeit zum Demonstrieren, wie z.B. die Kleinunternehmer und andere in der Tretmühle steckende Versklavte, von denen 90 % Patrioten sind. Dagegen kommen die meisten PEGIDA Gegner aus der dekadenten und finanziell verwöhnten Lehrer- und Beamtenschaft oder zählen zu den Sozialschmarotzern! Und von denen sind viele Demonstranten sogar noch gekauft, wie sich nach dem 8. Dezember in Dresden herausgestellt hat, denn da hat ein großer Teil der 8.000 Demonstranten für die Teilnahme an der Anti-PEGIDA-Demo 10,- Euro Stundenlohn erhalten. Wie jetzt immer öfter zu erfahren ist, sollen solche Machenschaften im BRD-Unterdrückungssystem sogar die Regel sein.

Und Angst vor einem Dialog haben die PEGIDA-Anhänger gewiß nicht, denn was in unserem Land seit Jahrzehnten schiefläuft, das ist offenkundig und das sieht doch ein Blinder mit ’nem Krückstock! – da gibt es nichts mehr zu besprechen: Die Muslime müssen einfach raus aus Europa! – und am besten auch all diejenigen Volksverräter, die selbst heute noch immer weiterer Zuwanderung das Wort reden und sich für Multikulti stark machen!

Genau diejenigen, die für PEGIDA auf die Straße gehen, haben keine Angst mehr, denn die haben doch gerade die Angst (vor Diffamierung, sozialer Ausgrenzung usw.) überwunden und haben zu dem Mut gefunden endlich Flagge zu zeigen!

Außerdem ergibt es nicht den geringsten Sinn, mit diesen hyperdekadenten, geistig völlig degenerierten und selbstgerechten Gutmenschen, Politschranzen und Mietmäulern mit ihrer selbstverliehenen Deutungshoheit noch einen Dialog zu führen! – dazu ist die Zeit längst vorbei! Denn dieser Dialog wurde in der Vergangenheit doch gerade von den System-Politikern und den gekauften Medien mit aller Macht unterdrückt, um den europäischen Völkern mit größter Selbstverständlichkeit und der Mentalität einer Dampfwalze das gutmenschliche Dogma des Multikulturalismus aufzwingen zu können. Die PEGIDA-Demos sind doch die Antwort auf die unglaubliche Unterdrückung des Volkswillens in der BRD!

Jahrzehntelang haben Patrioten in Deutschland und ganz Europa versucht, Dialoge über die nur allzu offensichtliche Ausländerproblematik zu führen (z.B. über die sich schleichend vollziehende Afrikanisierung und Islamisierung Europas, Verlust der eigenen kulturellen Identität, Ausplünderung unserer Sozialkassen, Ausländerkriminalität, Massenvergewaltigungen, extremer Absturz des Bildungsniveaus durch hohe Ausländerquote an den Schulen usw. usw.), doch man hat sie mit der Nazi-Keule eiskalt abserviert, sozial ausgrenzt und einige Hunderttausend wurden allein in den letzten dreißig Jahren wegen Meinungsverbrechen vor Gericht gebracht und teils zu hohen Freiheitsstrafen verurteilt (z.B. 12 Jahre Kerker für Horst Mahler)! In Deutschland und vielen anderen europäischen Staaten gibt es seit über dreißig Jahren eine von Jahr zu Jahr immer schärfer durchgeführte Patriotenverfolgung!

Und jetzt mit diesen volksverräterischen, vollkommen pervertierten und oberdreisten System-Affen noch einen Dialog führen? Das wäre doch wohl das Allerletzte! Es ist der Geduld und der fast schon an Selbstzerstörung grenzenden Gutmütigkeit der deutschen und europäischen Patrioten zu verdanken, daß Fälle von Selbstjustiz europaweit bis in die letzte Gemeinde noch nicht die Regel sind – aber dies ist anscheinend nur noch eine Frage der Zeit. Die Laternen stehen jedenfalls bereit und Stricke gibt es ja auch genug!

Die Friedfertigkeit der PEGIDA-Bewegung ist jedenfalls lobenswert, denn im europäischen Ausland sind zum Teil schon viel härtere Vorgehensweisen auf Demonstrationen zu beobachten – und dies nicht nur in krisengeschüttelten Ländern wie Griechenland, Italien und Spanien.

Wenn man sich mal etwas genauer informiert, dann wird man feststellen, daß in nahezu allen europäischen Staaten die Menschen gegen das Unterdrückungssystem auf die Straße gehen. Selbst in Brüssel erfolgte vor einigen Wochen eine große Demo von ca. 120.000 Menschen, die sich gegen die EU-Politik auflehnten und eine Gewalt an den Tag legten, die man den gemütlichen Belgiern nicht zugetraut hätte. In den System-Medien wurde darüber aber so gut wie nichts berichtet.

Wir deutschen Patrioten sollten jedenfalls mit gutem Beispiel vorangehen und auf all unseren Demonstrationen für einen friedlichen Verlauf sorgen. An dieser Stelle noch einmal ein Lob an die PEGIDA-Veranstalter –Ihr seid wirklich super!

Für den Erhalt
der kulturellen und ethnischen Identität
der europäischen Völker!

Kommentar ASK: All diejenigen Patrioten, die für PEGIDA auf die Straße gehen, werden als Helden in die deutsche und europäische Geschichte eingehen!





25. Dezember 2014      Artikel verlinken

Das heutige Weihnachtsfest
– der Gipfel der Heuchelei und des Kulturverfalls!

Das Hauptsymbol für das Weihnachtsfest in der westlichen und verwestlichten Welt ist heute der CocaCola-Weihnachtsmann – und fast alle machen mit!

„Ein friedliches und frohes Fest“ wünscht man sich zu Weihnachten. Doch ist das Weihnachtsfest heute denn wirklich noch das Fest des Friedens und der Freude?

Mal ganz davon abgesehen, daß der Wanderphilosoph Jesus nicht im Dezember geboren ist, er auch niemals als personaler Gott verherrlicht werden wollte und Weihnachten ursprünglich ein heidnisches Fest ist, das der Sonnenverehrung und der Wiedergeburt des Lichts galt, ist das heutige pseudo-christliche und total veramerikanisierte Weihnachtsfest mit seinem CocaCola-Weihnachtsmann, seinem übertriebenen Geschenkwahn wohl eher als ein sub-judäo-kulturelles Hochfest des Materialismus zu betrachten, in dem die jüdische Herrschaft über die Welt zum Ausdruck kommt.

Während in den USA und im verwestlichten Europa das hyperdekadente Gutmenschentum im seligen Einklang mit seinen Kriegstreibern und raffgierigen Börsenspekulanten einträglich sein „Fest des Friedens“ feiert, sterben in Syrien und dem Irak, in Libyen und so einigen anderen Ländern der arabischen Welt und in Afrika wie jedes Jahr unzählige Menschen durch die Kriegs- und Elendsinszenierungen des Westens – allein durch angebliche Ebola-Medikationen (Impfungen, Injektionen) wurden in den letzten Monaten ca. 5.000 Menschen in Afrika gemordet.
weiterlesen PDF: 35 KB





Das COMPACT-Magazin hat nun auch
eine eigene Fernseh-Nachrichtensendung

Auf unserer Netzseite stellen wir in der rechten Spalte dazu eine direkte Verlinkung her.





24. Dezember 2014      Artikel verlinken

Allen Besuchern
der ASK-Netzseite wünschen
wir ein besinnliches Weihnachtsfest

Einige Gedanken zur Rückbesinnung
auf den Sinn und Ursprung des Weihnachtsfestes

Sich des Weihnachtsfestes zu besinnen, heißt auch nach seinen wahren Ursprung zu forschen. Wer dies wirklich tiefgründig und wahrheitsorientiert macht, wird einige Überraschungen erleben und kann durch die heutige Art und Weise, wie dieses Fest gefeiert ird, nur angewidert sein.

Heute wird das Weihnachtsfest vor allem vom amerikanischen Konsumismus beherrscht, was dadurch zum Ausdruck kommt, daß vor allem materielle Geschenke im Vordergrund stehen und in der gesamten verwestlichten christlichen Welt nahezu flächendeckend der rot-weiße Coca-Cola-Weihnachtsmann als hauptsächliche Identifikationsfigur des Weihnachtfestes übernommen wurde, welcher nichts anderes ist als eine Marketing-Idee der US-Firma Coca-Cola.

Doch auch die Sache mit der Geburt des Jesu-Kindeleins am „Heiligen Abend“ ist eine von der Kirche zusammengebastelte Geschichte, denn Jesus ist nach neusten Erkenntnissen der Jesus-Forschung mit größter Wahrscheinlichkeit an einem Septembertag geboren worden – und auch gewiß nicht von einer Jungfrau.

Wir Mitglieder des Albert-Schweizer-Kreises haben dieses Jahr trotz unseres höheren Alters noch so einiges an neuen Erkenntnissen lernen müssen. Dabei war es für uns ein ganz Dickes Ding, daß auch die Sache mit dem Weihnachtsfest unter einem ganz anderen Blickwinkel zu sehen ist, wie allgemein angenommen wird. Doch wir haben nun endgültig begriffen, daß der Ursprung des Weihnachtsfestes ohne jeden Zweifel im nordisch-heidnischen Brauchtum zu finden ist.

Welche Bedeutung das Weihnachtsfest im SONNENCHRISTENTUM besitzt und ebenso, wie Jesus damit in Verbindung zu bringen ist, das können Sie im unten verlinkten Artikel des Chef-Philosophen nachlesen.

Jedenfalls werden die Weihnachtsfeste im zukünftigen Europa ganz anders sein, viel wahrhaftiger und sehr viel durchgeistigter, herzlicher und gemeinschaftlicher und einfach sehr viel schöner. Wie der Chyren sagt, wird aber gerade die Tradition des festlich geschmückten Weihnachtsbaumes als Symbol beibehalten werden können, denn der Baum wurde doch im gesamten nordischen Kulturraum als Symbol des Weltenseelenprinzips verherrlicht – und dies soll doch gerade zu Weihnachten so bleiben! Und selbst all die herrlichen alten Weihnachtslieder von denen die meisten Melodien aus Deutschland stammen, können bewahrt werden, nur werden sie an entscheidenden Stellen umgetextet werden müssen, damit sie vom verdummenden paulinistischen Einfluß endlicht bereinigt werden können. Dafür bitten wir unsere Leserschaft um Mithilfe.

Im kommenden Jahr stehen für gesamt Europa unglaubliche gesellschaftliche Veränderungsprozesse bevor. Was die wahren Hintergründe des Weihnachtsfestes sind, lesen Sie im nachfolgenden Text:





23. Dezember 2014      Artikel verlinken

Ex-Kanzler Schröder gießt mit seinem Aufruf zum
„Aufstand der Anständigen“ Benzin ins Feuer, denn:

Die anständigen Europäer
gehen für PEGIDA auf die Straße!

Operationen unter falscher Flagge werden nun immer wahrscheinlicher, um die PEGIDA-
Bewegung diffamieren und auch spalten zu können, bevor sie zu sehr systemgefährdend wird

Wie sehr geistig degeneriert und pervertiert muß man sein, wenn man – wie der Ex-Kanzler des BRD-Terrorregimes Gerhard Schröder es kürzlich getan hat – zu einem „Aufstand der Anständigen“ gegen die PEGIDA-Bewegung aufruft, obwohl deren Forderungen doch vollkommen legitim und auch in jeder Hinsicht grundgesetzkonform sind.

Mit diesem Aufruf hat dieser schleimige System-Vasall eine unpassende und unglaublich dreiste Begriffsverdrehung in den Raum gestellt, denn die wahrhaft anständigen Bürger Deutschlands gehen doch gerade gegen die Islamisierung des Abendlandes, also für PEGIDA auf die Straße!

Das, wozu Schröder aufgerufen hat, ist vielmehr als eine Mobilisierung der Ignoranten und Scheinheiligen sowie des gesamten Abschaums zu verstehen. Jedenfalls hat er damit gewaltig Benzin ins Feuer gegossen und eine Stimmung in Deutschland angeheizt, die ab Mai/Juni 2015 die Gefahr eines europaweiten Bürgerkrieges denkbar werden läßt, welcher von den System-Eliten ja seit langem angestrebt wird.

Wie wir schon in verschiedenen Schriften erläutert haben, beabsichtigt das Eine-Welt-Establishment möglichst schnell die heiße Phase des gegenwärtigen Dritten Weltkriegs herbeizuführen. Und um das einweltlerische Lieblingsprojekt – die ethnische Auslöschung der europäischen Völker – möglichst effizient zu gestalten, setzen diese Hintergrundstrategen alles daran, neben der Inszenierung der von langer Hand geplanten militärischen Auseinandersetzung zwischen NATO- und SCO-Staaten auch einen möglichst verlustreichen europaweiten Bürgerkrieg herbeizuführen! Dafür ist es aus ihrer Sicht strategisch wichtig und nur folgerichtig, gegen die Kulturkampf-Bewegung PEGIDA nun eine systemangepaßte pro Multikulti ausgerichtete Gegenbewegung aufzubauen, wofür momentan sämtliche verfügbaren Kräfte des politisch korrekten Gutmenschentums auf die Barrikaden gebracht werden.

Zur richtigen Bewertung der gegenwärtigen Lage dürfen die Patrioten Europas auch nicht aus den Augen verlieren, daß es zum geo-strategischen Konzept der Einweltler gehört, einen weltweiten Religionskrieg zwischen Christentum und Islam mit dem Hauptschlachtfeld Europa zu inszenieren. Damit beabsichtigen sie neben der Dezimierung der Europäer die Durchsetzung der Idee der Vereinten Religionen zu erzwingen, was für sie ein wichtiger Schritt zur Etablierung ihrer Eine-Welt-Herrschaft ist.

Da die Einweltler nun alles versuchen werden, um die Stimmung im Volk nun immer weiter anzuheizen, müssen wir nun seitens der westlichen Geheimdienste mit inszenierten Attentaten rechnen! Es besteht nun also tatsächlich die Gefahr, daß in Kürze – evtl. sogar schon zwischen den Tagen – sowohl Attentate mit islamistischem Hintergrund als auch Operationen unter falscher Flagge gegen BRD-Institutionen oder muslimische bzw. jüdische Einrichtungen stattfinden werden, wobei letztere deutschen Patrioten in die Schuhe geschoben werden sollen.

Vor der Wahrscheinlichkeit von Anschlägen mit „islamistischem“ Hintergrund wird seit geraumer Zeit schon in einigen westlichen Mainstream-Medien gewarnt. Aber auch mit inszenierten Attentaten, welche die Geheimdienste den deutschen bzw. europäischen Patrioten unterzuschieben beabsichtigen, ist in der nahen Zukunft zu rechnen, weil man einerseits mit der Vortäuschung einer NSU 2.0 von dem immer peinlicher werdenden NSU-Prozeß ablenken will, der zurzeit in blamabelster Weise zu scheitern droht, und andererseits, um die immer größer werdende PEGIDA-Bewegung in der Öffentlichkeit diffamieren und spalten zu können, bevor sie zu sehr systemgefährdend wird.

Die Neue Gemeinschaft von Philosophen möchte daher die deutsche und europäische Öffentlichkeit auf die Gefahr von Anschlägen unter falscher Flagge hinweisen und als die deutsch-patriotische Kopforganisation und Führung der REICHSBEWEGUNG stellvertretend für sämtliche anderen deutsch-patriotischen und rechts-nationalen Organisationen hiermit ausdrücklich erklären, daß seitens der deutschen Patriotenkreise bis zum entscheidenden Datum TAG-X keinerlei größere gewalttätige Aktionen geplant sind und auch nicht durchgeführt werden – legitimiert von unserer Seite sind einzig und allein die Preußische Kelle und die Teutonische Pompfe gegen die Inquisitoren des Gutmenschentums.

In diesem Zusammenhang möchten wir darauf hinweisen, daß die Neue Gemeinschaft von Philosophen bis in die radikalsten Kreise der Nationalen Szenen als Führung anerkannt wird und bei Zuwiderhandlungen gegen die internen Abmachungen in deutschen Patriotenkreisen jederzeit imstande ist, entsprechende Disziplinierungsmaßnahmen über die Freien Reichsstreitkräfte durchzuführen.

Was die Demonstrationen und sonstige Veranstaltungen der PEGIDA betrifft, fordern wir sämtliche deutschen und europäischen Patrioten dazu auf, von jeglicher Gewalt Abstand zu nehmen und den Anordnungen der PEGIDA-Führung zur friedfertigen Vorgehens- und Verhaltensweise Folge zu leisten.

Ebenso fordern wir die Mitglieder der radikalen rechten Szenen hiermit auf, das Tragen von Szene-Kleidung auf den PEGIDA-Veranstaltungen zu unterlassen. Denn Ihr tut dem deutschen und europäischen Befreiungskampf keinen Gefallen damit, wenn ihr mit Rechter Szene-Kleidung und einschlägigen Szene-Sprüchen auf Euren Transparenten auftretet. Verhaltet Euch also bitte diszipliniert und befaßt Euch mit den konzeptionellen Grundlagen für einen erfolgreichen europäischen Befreiungskampf, die wir nun wieder Schritt für Schritt veröffentlichen werden. Ab Mai kommenden Jahres wird es sowieso heiß genug auf den Straßen!

Weihnachtliches Singen der Pegida vor der Semperoper am 22.Dezember.2014

Kommentar ASK: Die Legitimierung von Preußischer Kelle und Teutonischer Pompfe ist von daher völlig in Ordnung, weil man diese ja in Relation zu dem völkermörderischen Wirken der Inquisitoren des Gutmenschentums betrachten muß – und da erscheinen sie ja fast wie Streicheleinheiten.





MH17-Abschuß: Zeuge sagt aus
- Es war Hauptmann Woloschin
hinter-der-fichte.blogspot.de





Wirkliche Verbrecher ... schnittpunkt2012.blogspot.de





21. Dezember 2014      Artikel verlinken

Das ideale Geschenk zu Weihnachten:
Das Kult-Poster des Jahres 2014

Klick hier um das Poster herunterzuladen PDF 13,8 MB42 cm x 59,4 cm (DIN A2)

Dieses Poster steht als Symbol für den sich gegenwärtig vollziehenden geistig-kulturellen Paradigmenwechsel und für die Total-Reformation des Christentums, es markiert den Wendepunkt in der Geschichte Europas und des gesamten Christentums – und nicht zuletzt auch den Beginn der PEGIDA-Bewegung!

Besonders gut sieht dieses Poster im großen DIN-A1-Format aus – wenn man es dann noch einlaminiert, wirken die Farben am besten. In dieser gut lesbaren und wetterfesten Version ist es auch bestens zum Anschlagen an Kirchentore geeignet!

Kommentar ASK: Wer dieses Poster zu Weihnachten verschenkt, dem sind viele besinnliche Gespräche über die Festtage und darüber hinaus gewiß.





21. Dezember 2014





21. Dezember 2014      Artikel verlinken

Zur Klarstellung des Hintergrunds der PEGIDA-Bewegung:
Der neue Kultur-Patriotismus
ist weder „rechts“ noch „national“!

Es bildet sich nun eine neue patriotische Bewegung heraus, welche
die Geschichte Europas verändern wird – der NEUE PATRIOTISMUS!

Die Gutmenschen wundern sich über den patriotischen Widerstand, der zur Zeit von Dresden ausgehend deutschlandweit auf den Straßen in Erscheinung tritt und ständig weitere Verbreitung findet. Von Politikern und Systemmedien werden die immer größer werdenden Demonstrationen der PEGIDA-Bewegung als überraschend dargestellt und sie können sich kaum erklären, daß soziale Ruhe und Sicherheit in ihrer scheinheiligen Multikulti-Welt so schnell zu erschüttern sind.

Ursache dafür sind gewiß nicht nur einige Salafisten-Demos und sonstige islamistischen Aktionen des letzten Jahres, sondern die jahrzehntelange Verheimlichung des Wissens um jegliche Mißstände in der Ausländerproblematik in Medien und Politik sowie die pauschale Diffamierungen jeglicher patriotischen Bestrebungen in Deutschland als rechtsradikal und die Verurteilung aller Patrioten in Deutschland als Nazis.

Mittlerweile haben selbst die ganz normalen Bürger in Deutschland die Nase gestrichen voll davon, daß sämtliche Politiker und Medienvertreter, Prominente und Künstler wie selbstverständlich ausschließlich nur noch die Interessen von ausländischen Minderheiten vertreten, ständig nur der Zuwanderung von immer mehr art- und wesensfremden Ausländern das Wort reden und die mittlerweile katastrophalen Probleme mit den Ausländern (wie z.B. die exorbitante Ausländerkriminalität) kategorisch zu vertuschen versuchen.

Diese Zuwanderung hat in den letzten dreißig Jahren ungeheuerliche Ausmaße angenommen, obwohl schon in den 1980-er Jahren Politiker verschiedener Systemparteien gesagt haben: Das Boot ist voll! Doch über dreißig Jahre wurden die Zuwanderungsströme nach Deutschland unter den Namen von z.B. „Gastarbeitern“, „Suche nach qualifizierten Arbeitskräften“, „Asylanten“, „Flüchtlingen“, „Familien-zusammenführung“ usw. noch immer weiter massiv gesteigert!

Diese Massenzuwanderung nach Deutschland hat nun ganz offensichtlich Dimensionen angenommen, die unzweifelhaft darauf schließen lassen, daß damit gezielt der Völkermord am deutschen Volk herbeigeführt werden soll!

Und dies ist gewiß keine bloße Behauptung, sondern eine Tatsache, die einerseits den Aussagen und Willensbekundungen vieler deutscher Systempolitiker der verschiedenen Systemparteien zu entnehmen ist (siehe Zitate von Deutschenhassern), und andererseits den Verlautbarungen der einflußreichsten Machtmenschen des judäo-anglo-amerikanischen Eine-Welt-Establishments (hier nur einige Beispiele: Aussagen von führenden Juden; Was die führenden Juden tatsächlich mit den europäischen Völkern vorhaben; Adel [Coudenhove-Kalergi – 1922]; „Praktischer Idealismus“ [Coudenhove-Kalergi – 1925]).

Die Entstehung der PEGIDA-Bewegung war also schon längst überfällig. Systemvertreter tun erschrocken und behaupten, dahinter würden „Rechtsradikale in Nadelstreifen“ als Drahtzieher stecken und meinen in den PEGIDA-Demos Ansätze eines „rechten Kulturkampfes“ erkennen zu können.

Mit dem Begriff Kulturkampf haben sie den Nagel auf den Kopf getroffen (siehe www.kulturkampf2.info), doch mit den Nadelstreifen liegen sie nicht ganz richtig, und mit den abgedroschenen Bezeichnungen rechts bzw. rechtsradikal liegen sie gänzlich daneben, denn dieser Kulturkampf kommt tatsächlich aus dem Innersten des deutschen Volkes!

Der nun beginnende Kulturkampf ist in keiner Weise ideologisch rechts oder national orientiert, sondern dabei handelt es sich um einen gesunden und völlig legitimen Ausdruck des Selbstbehauptungswillens zum Erhalt der kulturellen und ethnischen Identität der europäischen Völker. Es ist somit vermessen und volksverhetzerisch, diesen edlen Volkswillen in die Rechte Ecke zu drücken. Daran ist zu erkennen, wie intolerant und fanatisch, dogmatisch und inquisitorisch das Gutmenschentum ist.

Wenn man bedenkt, daß in den letzten 25 Jahren seit der sogenannten Wende in der BRD schon Hunderttausende deutsche Patrioten wegen Meinungsverbrechen vor Gericht und bis zu zwölf Jahren im Kerker gelandet sind (siehe Horst Mahler), dann ist es durchaus berechtigt, hier den Begriff Inquisition heranzuführen und von einer Inquisition des Gutmenschentums zu sprechen.

Wie pervertiert, stumpfsinnig und lebensentfremdet müssen die BRD-Systemlinge sein, die das Bedürfnis der PEGIDA-Demonstranten nach Heimat und Identität nicht als legitim erkennen und in die Rechte Ecke zu drängen versuchen?

Während die Forderungen der PEGIDA doch eigentlich erschreckend harmlos und BRD-systemkonform sind, verstoßen die Polit-Vasallen des OMF-BRD-Regimes und dessen Multikulti-Inquisitoren in den Systemapparaten und der sich dem System willfährig anbiedernden hyperdekadenten Prominenz und Künstlerschaft massiv gegen das BRD-Grundgesetz! Denn diese Heuchler brechen jedes Gesetz, belügen das eigene Volk wo sie nur können und versuchen die Deutschen mit allen Mitteln einzuschüchtern und zu diffamieren – hier nur einige Beispiele:

  • Die im Grundgesetz festgeschriebene Verpflichtung zur Erhaltung des deutschen Staatsvolkes und Schaden vom deutschen Volke abzuwenden, wird überhaupt gar nicht mehr thematisiert, sondern wie selbstverständlich verdrängt (Anmerkung: Anscheinend weil selbst eine solche selbstverständlichste Verpflichtung den politisch-korrekten Gutmenschen extrem rechtsradikal erscheint und dem einweltlerischen Dogma der Abschaffung der weißen Völker Europas widerspricht).
  • Die Sorgen der deutschen Bürger, daß sich der Islam in Deutschland zu sehr und zu schnell ausbreitet, versuchen diese Heuchler zu beschwichtigen indem sie sagen, wir hätten „nur“ viereinhalb Millionen Muslime in der BRD – doch tatsächlich sind es schon vor Jahren weit über zehn Millionen gewesen und es werden mit gewaltigen Zuwachszahlen noch ständig mehr!
  • Sie behaupten kacken-dreist, die in der BRD lebenden Ausländer würden dem „Staat“ mehr Steuern einbringen als sie kosten – was eine unverschämte Lüge ist! Denn tatsächlich haben diese Ausländer die Deutschen bisher schon weit über eine Billion Euro gekostet!
  • Immer wieder wird von den Systemvertretern behauptet, wir hätten so viel Platz in Deutschland und so viel Reichtum, daß wir jedes Jahr noch immer mehr Flüchtlinge aufnehmen könnten. Dabei ist unser kleines Deutschland eh schon total überbevölkert, die BRD ist als Zahlmeister Europas und der Welt in hohem Maße verschuldet und immer mehr Deutsche leben in Armut! Trotzdem hat die BRD im Jahr 2013 mit der Aufnahme von fast einer halben Million art- und kulturfremder Menschen, die meisten Flüchtlinge von allen europäischen Staaten aufgenommen und (die Zahlen von 2014 werden noch höher sein und 2015 sollen es noch mehr werden) gilt nun offiziell nach den USA sogar als das zweitgrößte Einwanderungsland der Welt. Das ist unglaublich, hätte man das den deutschen vor zwanzig erzählt, sie hätten einen für bekloppt gehalten!
  • Dabei wird immer so getan, als wäre Deutschland schon längst ein Einwanderungsland, doch die BRD hat nicht einmal ein einziges Einwanderungsgesetz, ist also definitiv gar kein Einwanderungsland, wie z.B. Kanada, USA, Australien u.a., die ganz klar definierte Einwanderungsgesetze haben, womit sie qualifizierte Kräfte ins Land holen und sich damit davor schützen können, solches ungebildete und kriminelle Gesocks aus aller Herren Länder zur Ausplünderung ihrer Sozialsysteme ins Land zu lassen, wie das in Deutschland der Fall ist.
  • Die Statistiken zur Ausländer-Kriminalität sind massiv verfälscht und liegen um ein Zigfaches höher, wie interne Berichte von Polizei-Gewerkschaftlern belegen. Der sogenannte Ausländerbonus ist für viele Ausländer ein Freibrief für immer weitere Verbrechen. Auch hier werden die Deutschen von ihrem Staat und den Lügen-Medien in infamster Weise belogen!
  • Parteiübergreifend versuchen diese heuchlerischen Volksverräter den Deutschen einzureden, sie wären nicht aufgeschlossen gegenüber Fremden, doch in Wirklichkeit sind die Deutschen das mit Abstand toleranteste und ausländerfreundlichste Land der Welt! Weltweite Umfragen ergeben seit vielen Jahren, daß die Deutschen das mit Abstand beliebteste Volk auf der Erde sind – die Darstellung der Deutschen in den deutschen Medien suggeriert jedoch genau das Gegenteil!
  • Die BRD-Systemvertreter labern von den „großen Chancen der Zuwanderung“ oder davon, daß „Deutschland Zuwanderung unbedingt brauche“, was erstunken und erlogen ist, denn Menschen haben wir in unserem Land bei weitem genug und bei ein bißchen gutem Willen und entsprechenden Ausbildungskonzepten für Deutsche hätten wir auch genügend qualifizierte Arbeitskräfte und könnten in Deutschland die Arbeitslosenzahlen ganz locker gegen Null senken!
  • Ebenso ließe sich auch die Geburtenrate unter den Deutschen auf einfache Weise erheblich steigern! Doch in diese perspektivlose mutikulturalistische und völlig perverse Schreckensgesellschaft, in welcher die Deutschen so gut wie rechtlos und jugendliche Deutsche sogar zur Abschlachtung freigegeben sind (siehe Akif Pirincci Das Schlachten hat begonnen), möchte doch kaum ein Deutscher ein Kind in die Welt setzen.

Diese Liste der Niedertracht und des Verrats der BRD-Politvasallen am deutschen Volk ließe sich bis ins Unendliche fortführen. Für einen gesund empfindenden und zum selbständigen Denken befähigten Menschen ist es erschütternd und läßt fast am Menschenwesen verzweifeln, wenn man mit anschauen muß, mit welcher Selbstverständlichkeit die meisten heutigen Deutschen wie dumme System-Schafe jeglichen Schwachsinn unreflektiert nachplappern, der ihnen von den willfährigen System-Vasallen vorgegeben wird. Damit machen sie sich zu Helfershelfern am Völkermord an den europäischen Völkern, der offenkundig zu den obersten Zielsetzungen des finanzmächtigen jüdisch-freimaurerischen Establishments gehört.

Den neuen, von Deutschland ausgehenden Kultur-Patriotismus in die Rechte Ecke drängen zu wollen, ist ein verlogener Versuch aus niedersten Beweggründen, ein vollkommen legitimes Bestreben aus dem innersten des deutschen Volkes zur Bewahrung der geistig-kulturellen Identität zu diffamieren. Dieser Versuch ist nicht nur niederträchtig, sondern auch völlig ignorant, denn die dualistischen Denkschablonen „rechts“ und „links“ sind politische Bezeichnungen – und zwar rein polit-ideologische und geistig sehr beschränkte.

Der europäische Kulturkampf, der durch die PEGIDA-Demonstrationen seit Oktober 2014 von Dresden ausgehend nun auch auf den Straßen seinen Ausdruck findet, hat mit politischen Aktivitäten erst einmal gar nichts zu tun. Da er weder politisch noch ideologisch ausgerichtet und ist, kann er somit weder „links“ noch „rechts“ oder „national“ sein, sondern es handelt sich dabei um einen geistig-kulturellen Kampf, der sehr viel tiefer geht als das oberflächliche Polit-Gefasel, das immer mehr Menschen in Deutschland und Europa nicht mehr hören können und wollen.

Dieser Kulturkampf ist ein alleredelster Befreiungs- und Wahrheitskampf, der einerseits auf den Erhalt und das Überleben der europäischen Völker ausgerichtet ist, und andererseits eine gemeinsame geistig-kulturelle Werte- und Identitätsfindung zum Ziel hat, welche letztlich auf die Erforschung der tatsächlichen geistig-kulturellen Fundamente Europas hinauslaufen wird – und genau dies macht den finanzmächtigen Bankster-Eliten Angst.

Es handelt sich bei den PEGIDA-Demonstrationen um einen längst überfälligen Aufschrei aus dem Innersten des deutschen Volkes als Reaktion auf eine verlogene Politik des BRD-Vasallenregimes, das seit Jahrzehnten in niederträchtigster und heuchlerischster Weise – anfangs schleichend und nun immer deutlicher werdend – mit perfiden Mitteln auf die Zerstörung der kulturellen Identität und sogar die ethnische Abschaffung des deutschen Volkes hinarbeitet.

Da dieser unglaubliche, ja, ungeheuerliche Tatbestand des Völkermordes durch eigene charakterlose Politiker, die sich haben kaufen lassen, nicht nur die Deutschen, sondern sämtliche Völker Europas betrifft, die unter der Vorherrschaft des „Westens“ stehen, also Mitglieder der „westlichen Wertegemeinschaft“ sind, kann dieser Kulturkampf nur dann erfolgreich geführt werden und siegreich enden, wenn er auf die anderen europäischen Staaten übertragen und auch dort auf den Straßen geführt wird.

Dem finanzmächtigen Eine-Welt-Establishment sind die PEGIDA-Demonstrationen, welche erstmals seit Jahrzehnten so viele Tausend Menschen für ein patriotisches Anliegen auf die Straße gebracht haben, ein Dorn im Auge, weil daraus eine systemgefährdende patriotische Bewegung entstehen kann.

Mit Unterwanderung und Spaltung der PEGIDA-Bewegung muß daher jederzeit gerechnet werden, denn im Divide et Impera sind die jüdisch-freimaurerischen Zwingherrn Europas (Einweltler) ja wahre Meister.

Um eine Spaltung möglichst lange Zeit vermeiden zu können und auch um der Unterstellung rechts-national zu sein, nicht unnötigerweise Vorschub zu leisten, sind die führenden PEGIDA-Organisatoren gut beraten, wenn sie sich nicht auf die politische Schiene führen lassen, sondern vor allem ihre aufrichtigen und legitimen Bestrebungen zur Bewahrung der kulturellen Identität herausstellen.

Je größer die PEGIDA-Bewegung zum Zeitpunkt größerer Abspaltungen sein wird, welche letztlich so oder so geschehen werden, desto intensiver und effizienter wird die weltanschauliche und kultur-historische Auseinandersetzung um das wahre Wesen und die tatsächliche geistig-kulturelle Identität Europas sich gestalten.

Die geistig-kulturelle Identität Europas und die große Geschichte der Abendländischen Kultur beruhen gewiß nicht auf der jüdisch-christlichen (jüdisch-paulinistischen) Tradition (Kotz-Brech), sondern hat ihre Wurzeln in der großartigen Geschichte der nordischen Hochkulturen (Atlantis I, Atlantis II, Atlantis III) und ihrer ganzheitlich-spirituellen kosmo-biologischen Weltanschauung, welche sich aus den Erkenntnissen um das heilige dreieinige Weltenseelenprinzip ableitet. Und genau diese Weltanschauung versuchte der nordischstämmige spirituelle Meister und Heidenführer Jesus der Nazarener aus dem Heidenland Galiäa wiederzubeleben (siehe: Der Paulinismus – die größte Geißel Europas und der Welt).

Selbst die meisten Patrioten Europas wissen noch nicht, daß die jüdisch-paulinistische Kulturtradition genau diejenige ist, die den Niedergang Europas bewirkt hat und heute auf die Auslöschung der europäischen Völker abzielt (siehe: „Schafft die weiße Rasse ab – mit allen notwendigen Mitteln“; Amerikanischer Rabbi: „Europa muß Überflutung durch Einwanderung akzeptieren“). Die jüdisch-paulinistische Kulturtradition zu verherrlichen ist daher größter Verrat an den europäischen Völkern! – die Auseinandersetzung darum wird neben dem Ausländerproblem der hauptsächliche Streitpunkt im bevorstehenden europäischen Bürgerkrieg sein!

WICHTIG: Für einen erfolgreichen europäischen Kulturkampf benötigen wir die Überwindung des Denkens in überholten politischen und nationalen Denkkategorien! Wofür eine genauere staatsphilosophische Untersuchung der Nationalstaatsidee notwendig ist. Denn dadurch läßt sich nachweisen, daß die Kernübel, die zum Multikulturalismus und der Unterjochung der europäischen Völker geführt haben, schon in den systemischen Grundlagen und im strukturellen Wesen der Nationalstaatsidee zu finden sind! Dazu in einem der nächsten Artikel Genaueres.

Kommentar ASK: Es ist nur zu hoffen, daß der Unterschied zwischen dem oberflächlichen und so unfruchtbaren politischen Kampf und echtem Kulturkampf von möglichst vielen europäischen Patrioten möglichst bald begriffen wird. Um die Entwicklung im europäischen Befreiungskampf in eine friedliche und vor allem in die richtige Richtung zu lenken, wird von den Königsberger Philosophen in den nächsten Wochen noch einiges an Material geliefert werden, ist uns versichert worden.





16. Dezember 2014

Unsere Netzseite mußte einige Tage ruhen,
da der Albert-Schweitzer-Kreis und die Neue Gemeinschaft von Philosophen
sich zu einem intensiveren strategischen Austausch über
ein verlängertes Wochenende trafen.
Dafür bot sich die schöne Stadt Dresden an,
die auf halbem Wege zwischen Königsberg und Freiburg gelegen ist,
wo es erfreulicherweise noch so viele
vernünftige Deutsche gibt.

<<< ältere Artikel >>>             <<< neuere Artikel >>>

Besucherzaehler