<<< neuere Artikel >>>
13. Dezember 2014      Artikel verlinken

Neue Männer braucht das Land!
Thema Mann und Frau
– ein Plädoyer für die Notwendigkeit der Emanzipation des Mannes

Seit Jahrmillionen lebt der Mensch auf Erden. Er hat die verschiedensten Kulturen hervorgebracht und durchlebt, angefangen von einfachen Kulturen der unterschiedlichsten Naturvölker bis zu faszinierenden Hochkulturen, von denen den heutigen Menschen nur ein Bruchteil bekannt ist. Es ist dabei allen Kulturen gemeinsam, daß es – ob in Not- oder Blütezeiten – eine sinnvolle, sich ergänzende Aufgabenteilung zwischen den Geschlechtern gab.

Schon ein Blick in die Tierwelt zeigt uns, daß männlichen und weiblichen Wesen jeweils eine besondere Rolle zugedacht ist. Die Natur ist perfekt aufeinander abgestimmt, und hierbei spielen die archetypischen Eigenschaften, die angeborenen körperlichen und psychischen Attribute der Geschlechter, eine entscheidende Rolle. Männer und Frauen sind von Natur aus so ausgestattet und programmiert, daß sie einander ergänzen und auch brauchen, um „vollständig“ zu sein und sich wirklich als Ganzes empfinden zu können.

Es ist allein schon durch die biologische Gegebenheit bedingt, daß die Frauen nun mal die Kinder bekommen und sie diese neun Monate zuvor in sich tragen, also schon von Natur aus ein anderes Verhältnis zu ihrem Kind haben als der Mann, der während dieser Zeit für alle überlebensnotwendigen Dinge und den Schutz der Schwangeren und der Familie zu sorgen hat.

Diese Aufgabenteilung war schon immer verbunden mit einem entsprechenden geschlechtsspezifischen Rollenverständnis, das in den unterschiedlichen Kulturen mit der Zeit zwar stets einem gewissen Wandel unterlag, doch im großen und ganzen immer einem gemeinschaftsdienlichen Zweck und in erster Linie dem Wohl und dem Überleben der jeweiligen Stammes- bzw. Volksgemeinschaft oder der ganzen Spezies diente.

DIE FRAU: Das angeborene archetypische vernunftorientierte Wesen der Frau läßt sie nach harmonischen Beziehungen streben und nach einem Mann suchen, der sie beschützt, liebt und ernährt. Die archetypische Frau will treu sein, sich ihrem Mann widmen, heiraten und Kinder kriegen. Weiblichkeit definiert sich über die liebevolle Hingabe der Frau für ihren Mann und ihre Kinder sowie ihr instinktives Streben nach Harmonie, Geborgenheit und Weisheit. Die Frau besitzt in erster Linie einen Hege- und Pflege-Instinkt und ihre hervorragenden geistigen Qualitäten sind ihre Kreativität und ihr Blick fürs Ganze, also für das, was sie als ihr Aufgaben-, Ideen und Verantwortungsfeld empfindet – die Frau ist von Natur aus Idealistin. Echte (archetypische) Frauen widmen sich ihrem Mann und ihren Kindern und erfahren Erfüllung, wenn sie sehen, daß es ihrem Mann und ihren Kindern gut geht und sie deren Liebe, Dankbarkeit und Respekt zu spüren bekommen. Für Frauen ist die männliche Stärke aphrodisierend.

DER MANN: Aufgrund seines angeborenen archetypischen Wesens strebt der Mann von Natur aus nach Stärke, Dominanz und Macht. Danach richtet sich sein Denken, Fühlen und Wollen aus und ebenso sind seine Instinkte (Innenweltwahrnehmung) und seine Außenweltwahrnehmung darauf vornehmlich ausgerichtet (vorausgesetzt, es handelt sich um einen psychisch normalen Mann – Schwule ausgenommen). Das männliche Empfinden gibt ihm das Gefühl, daß er unentbehrlich ist – ihm ist ein gewisses Dominanzstreben zueigen. Seine archetypische Rolle ist die eines Beschützers und Kämpfers, Ernährers und Anführes. Das Beschützen von Frau, Kindern und Gemeinschaft liegt in der Natur des Mannes. Dafür ist er bereit Todesmut zu entwickeln, sich schützend vor seine Liebsten zu stellen und ist bereit für sie zu sterben. Archetypische Männlichkeit definiert sich durch Stärke, Macht und Führung. Dem Mann ist vor allem eine fokussierende Wahrnehmung zu eigen, die dazu dient, Gefahren zu erkennen, technische und intellektuelle Aufgabenstellungen des Außenbereichs zu analysieren und zu bewältigen. Auf Männer wirkt weibliche Schönheit und ihre innere Reinheit anziehend.

Diese und ähnliche archetypischen Eigenschaften unterscheiden Mann und Frau von Geburt an – sie lassen ich grundsätzlich verallgemeinern. Die angeborenen archetypischen Qualitäten oder Archetypen sogar gänzlich zu leugnen, wie es die Vertreter des „Gender Mainstreaming“ tun, ist in höchstem Maße ignorant, wirklichkeitsfern und lebensfremd.
weiterlesen PDF: 69 KB

Kommentar ASK: In unserer Generation war das alles viel leichter mit den Frauen. Aber dazu schreiben wir an dieser Stelle besser nix. Es wird jedenfalls höchste Zeit, daß die Männer nun endlich den so dringend notwendigen spirituellen Entwicklungssprung machen, sich wieder ihrer Aufgaben und Verantwortung als Mann bewußt und wieder echte Kerle werden – denn so wie bisher kann es ja wohl nicht weitergehen! Eins aber ist gewiß:

Die Kosmoterik ist der KNOCK OUT für das Gender Mainstreaming!





11. Dezember 2014      Artikel verlinken

In europäischen Patriotenkreisen
bahnt sich ein Paradigmenwechsel an!

Durch PEGIDA wird endlich
die Bedeutung der Religion und der
kulturellen Identitätsfindung zum Thema

Demos gegen Islamisierung werden zwangsläufig Demos für die tatsächliche
Kulturweltanschauung des Abendlandes folgen, welche die Patrioten vereinen wird

Über 10.000 friedliche Demonstranten waren es letzten Montag in Dresden, die Lutz Bachmann auf die Straße gebracht hat, und deutschlandweit schießen Ableger seiner PEGIDA-Bewegung wie Pilze aus dem Boden – in immer mehr deutschen Städten kommen Patrioten aus ganz normalen bürgerlichen Kreisen zusammen und engagieren sich für den Kulturkampf zur Rettung Europas.

Das Besondere an diesen patriotischen Demonstrationen ist, daß sie nicht irgendeinen ideologischen oder politisch motivierten Hintergrund haben, sondern ein geistig-kulturelles Bedürfnis und Bestreben nach kultureller Selbstbehauptung das Anliegen der Teilnehmer ist. Damit können sie auch nicht so einfach in die Rechte Ecke gedrängt werden. Bei den PEGIDA-Demonstrationen handelt es sich um erste Ansätze eines echten europäischen Kulturkampfes! – siehe www.kulturkampf2.info.

Endlich wird einmal unideologisch das Thema Religion auf die Tagesordnung gebracht – auch wenn erst einmal nur gegen eine extrem negative Entwicklung demonstriert wird. Doch ist es nur eine Frage der Zeit, bis die patriotisch gesinnten Teilnehmer sich darüber auseinandersetzen, wofür sie denn eigentlich demonstrieren und kämpfen wollen. Dann kommt die große Stunde der Idee der gemeinsamen europäischen Kulturweltanschauung, die von Albert Schweitzer in den Stiel gestoßen wurde!

Warum das Thema Religion in der
westlichen Gesellschaft gezielt verdrängt wird

Schauen wir heute in die Welt, dann sehen wir, daß sich die meisten Krisen um Religion bzw. unterschiedliche Weltanschauungen drehen – also durch religiöse und weltanschauliche Gespaltenheit verursacht werden!

Die westlichen Regierungen und ihre Hintermänner spielen die Bedeutung von Religion geschickt herunter, weil sie aus den religiösen Streitigkeiten, Bürgerkriegen und Kriegen, die sie meist selber inszeniert bzw. induziert haben, geschickt ihre Vorteile zu ziehen verstehen und dadurch ihren Machteinfluß in der Welt immer weiter ausdehnen.

Dabei betonen diese gerissenen Heuchler ständig die Wichtigkeit von Politik und Diplomatie und gaukeln den Menschen vor, daß Frieden und Wohlstand (z.B. im Irak) dadurch entstehen könne, wenn Vertreter sämtlicher Religionen eines Landes gemeinsam eine Regierung bilden würden – was völlig unrealistisch und weltfremd ist, wie die Verhältnisse in den muslimischen Krisenregionen unzweifelhaft belegen.

Im Zuge ihrer Vorgehensweise verheimlichen diese korrupten Vertreter des Westens (die Einweltler und ihre Polit-Vasallen), daß sie hinterrücks selber die fanatischste und dogmatische Pseudo-Religion aller Zeiten vertreten – die gutmenschliche Pseudo-Religion des westlichen, vom Großkapital dominierten Pseudo-Liberalismus und Multikulturalismus, welche die weltliche Erscheinungsform des Judentums darstellt und die sie der gesamten Welt als Leitkultur aufzuoktroyieren versuchen.

Das muß man sich mal bewußt machen! In der gesamten Welt wurden sämtliche Kulturen in erster Linie durch ihre Weltanschauung bzw. kultureigene Religion geprägt und letztlich auch beherrscht – darüber sollte jeder Patriot einmal nachdenken! Heute wird das Thema Religion allerdings einerseits völlig aus dem gesellschaftlichen Leben verdrängt und so getan als wäre es altmodisch und spiele kaum eine wichtige Rolle, doch andererseits wird den Menschen im gesamten Einflußbereich der westlichen Welt (und der ist global!) die allerschlimmste, aggressivste und völkermörderischste Verdummungs-Religion, die es jemals auf diesem Planeten gegeben hat – der gutmenschliche Liberalismus und Multikulturalismus des „american way of life“ – mit aller Politik-, Medien-, Wirtschafts-, Wissenschafts- und Militärmacht sowie unglaublichen massenpsychologischen Verführungskünsten verherrlicht, aufgezwungen und regelrecht in die Seele gehämmert.

Und dahinter steckt eine Jahrtausende (seit der babylonischen Gefangenschaft der Juden) alte Völkerunterjochungs-Strategie, die man in den alten jüdischen Schriften von der Thora über den Babylonischen Talmud bis zu den Protokollen der Weisen von Zion nachlesen kann. Diese Strategie des Judentums ist die Hauptursache, die hinter den großen Flüchtlingsströmen aus Afrika und der muslimischen Welt nach Europa steht! Juden, Freimaurer (u.ä. Geheimgesellschaften) und (nicht zu vergessen!) auch die großen vom Judentum (über die Jesuiten) kontrollierten christlichen Kirchen lassen seit Jahrzehnten nichts unversucht, um Flüchtlingsströme von Negern und Muslimen nach Europa in Gang zu bewegen.

Wie schon gesagt handelt es sich bei dieser materialistischen Pseudo-Religion um die weltliche Erscheinungsform des Judentums. Jedoch für den Fall, daß das weltlich-politische Chaos, das sie in der Welt angerichtet haben, groß genug ist, die Menschheit nach ihren Vorstellungen reduziert und der Weltenbrand wieder etwas abgeklungen ist, beabsichtigen die jüdisch-freimaurerischen Drahtzieher selbstverständlich die Sache auch perfekt und den Sack zuzumachen. Für diese Phase haben sie geplant, der Rest-Menschheit die Idee der Vereinten Religionen als die neue Religion ihres Eine-Welt-Imperiums aufzuzwingen. Dazu Genaueres in einem späteren Artikel.

Der polit-ideologisch und nationalistisch
orientierte Patriotismus führte seit Jahren in die Sackgasse

Der Hauptgrund dafür, daß die bisherige gesellschaftliche Entwicklung soweit gekommen ist und das Abendland in so erbärmlicher Weise am Boden liegt, ist nicht weil die Juden oder Freimaurer, die dies alles von langer Hand inszeniert haben, so böse sind – NEIN !

Die Juden mit ihrer krankhaft materialistischen Wahrnehmung und Gesinnung nutzen doch nur den Spielraum aus, den ihnen die naiven Europäer lassen und spielen (aus höherer spiritueller Sicht) nur den spirituellen Widersacher, den die Europäer und die gesamte Menschheit benötigten, um die spirituelle Erfahrung des materialistischen Zeitalters und der damit verbundenen dekadenten menschlichen Eigenschaften und (Un-)Fähigkeiten leibhaftig zu erfahren.

Wenn man tatsächlich von Schuldigen für die heutige Misere sprechen könnte, dann sind dies in erster Linie die relativ erfahrenen deutschen Patrioten mit ihrer großen Geschichtskenntnis und ihrem Wissenshintergrund um die Macht und die Machenschaften des Judentums, die aber aus Eitelkeit und Wichtigtuerei dennoch die Patriotenkreise mit unsinnigsten und aussichtlosesten Konzeptchen beschäftigen und spalten! Daß sie damit zugleich über viele Jahre all die wichtigen Aspekte und Themen unterdrückt haben, die zu einer wahrhaftigen inneren Stärkung und geistig-kulturellen Identitätsfindung des europäischen Völker bitter NOT-wendig sind (z.B. neuere Erkenntnisse um Atlantis auf deutschem Boden, um die nordische Kulturweltanschauung, um die Bedeutung der Eiszeit-Theorien, Germanische Heilkunde, Impfproblematik usw.) und die tatsächliche Bedeutung von Religion bzw. einer gemeinsamen Kulturweltanschauung jahrzehntelang bis heute verdrängt haben, ist ein fataler Aktionismus, welcher der deutschen und europäischen Sache sehr geschadet hat.

Kurz zu den Nasos: Man nennt sie Nazis, weil sie den Zionisten dazu dienen, jeglichen Patriotismus in die Nazi-Ecke drängen zu können. Die weltanschauliche Gruppierung in deutschen Patriotenkreisen, die am ungeeignetsten ist, um den europäischen Patrioten als Vorbild zu dienen, sind die heutigen Nationalsozialisten, denn gerade diese sind ja aufgrund von völlig unterschiedlichen religiösen Sichtweisen (antichristlich/paulinistisch/humanistisch/pseudo-heidnisch/germanentümlerisch usw.) seit Jahrzehnten in unversöhnliche Lager zerstritten. Aber statt sich in weltanschaulich-religiösen Fragen erst einmal in den eigenen Reihen selber zu einigen, darauf kommen diese ideologischen Betonköpfe nicht. Religiöse Fragen werden in ihren Kreisen erst gar nicht thematisiert, von der äußerst wichtigen gesellschaftlichen Bedeutung der Religion bzw. Kulturweltanschauung wollen sie bis heute nichts wissen.

Hitler hätte sich mal besser ein paar tiefere Gedanken zur Bedeutung der Religion gemacht, aber man kann ihm ja diesbezüglich keinen Vorwurf machen, weil es damals diese unglaublichen Ausartungen von Multikulti noch nicht gab und die Gefahr einer drohenden Islamisierung Europas zu seiner Zeit noch völlig undenkbar war. Damals waren die Probleme ganz andere.

Zu den Nationalen: Auch die heutigen sogenannten Nationalen, von denen es die unterschiedlichsten Gruppierungen außerhalb der Nazi-Szenen gibt, hätten doch längst mal wach werden und die Bedeutung von Religion bzw. Kulturweltanschauung und geistig-kultureller Identitätsfindung erkennen und thematisieren müssen. Doch auch diese setzen sich größtenteils immer noch nur für die oberflächliche Verbesserung von politischen und gesellschaftlichen Zuständen ein oder bejammern diese nur. Die Nationalen faseln immer nur vom politischen Kampf und der Notwendigkeit des politischen Denkens und dreschen nach wie vor ihre immer gleichen politischen Phrasen. Aber gegenüber wirklich fundamentalen Themen und den wichtigsten neuen weltanschaulichen, kulturgeschichtlichen und wissenschaftlichen Erkenntnissen, welche für die Vereinigung der unterschiedlichen patriotischen Lager sowie für die Identitätsfindung Deutschlands und Europas so immens wichtig sind (siehe oben), verschließen sie sich seit Jahrzehnten. Das heißt: Sie empfinden gar keine Zuständigkeit und Verantwortung für essentielle Themen, die doch eigentlich die Kernfundamente unserer deutschen und nordisch-ureuropäischen Kultur ausmachen – welche doch gerade die Garanten unseres zukünftigen patriotischen Erfolges sein werden! Von dem immer wieder penetrant gleichen nationalen Polit-Gelaber haben die patriotisch gesund empfindenden Menschen in Deutschland und Europa die Nase jedenfalls längst gestrichen voll!!! Dies ist mit ein Grund für die sogenannte Politik-Verdrossenheit.

Zu anderen polit-aktionistischen Gruppierungen: Die Themen Religion und geistig-kulturelle Identitätsfindung wurden bisher auch von sämtlichen anderen politischen und aktionistischen Gruppierungen meist gänzlich ausgeklammert bzw. konsequent verdrängt – sehr wahrscheinlich, weil man nicht zu sehr als systemfeindlich gelten wollte, oder Angst hatte, als fremdenfeindlich gebrandmarkt zu werden. Die Unentschlossenheit und Systemimmanenz und die Ignoranz, die Bereitschaft zu faulen Kompromissen und die Feigheit, die in den deutschen Patriotenkreisen bisher zu beobachten war, ließ uns fast verzweifeln – angesichts der einst so großen deutschen und europäischen Geschichte.

Daß dann der ehemalige Vlotho-Kreis, der im ersten Jahrzehnt nach der Jahrtausendwende die Patrioten Deutschlands anlockte, letztlich aus Mangel an tatsächlich bedeutsamen neuen Erkenntnisinhalten ein Neuen Nationalsozialismus als Rettung für Deutschland und Europa propagierte, das war ein fataler Anachronismus, der die Entwicklung des deutschen Patriotismus um Jahre zurückgeschmissen und jeglichen Erkenntnisfortschritt in den deutschen Patriotenkreisen hin zu einer geistig-kulturellen Identitätsfindung über Jahre blockiert hat.

Auch die aus diesem Kreis hervorgegangene Europäische Aktion, im Volksmund Sieben-Fromme-Wünsche-Aktionisten genannt (die von den Sieben-Tage-Adventisten zu unterscheiden sind) ist eine aus blindem Aktionismus hervorgegangene Fehlgründung und war schon von vornherein durch ihr impotentes Konzeptchen zum Scheitern verurteilt. Und diese haben in ihren Aussagen und Rundschreiben sogar auch noch immer wieder betont, daß religiöse Themen auf ihrer Tagesordnung nichts zu suchen haben – ein größeres Armutszeugnis und Verkennen der Wirklichkeit kann man sich als deutscher Patriot kaum selber ausstellen!

Kultur-Patriotismus ist stärker als dumpfer Polit-Nationalismus!

Allgemein herrscht in den vom (nur) politisch motivierten Denken ambitionierten deutschen Patriotenkreisen das Denken vor: Wenn erst einmal 50.000 Leute für eine national-politische Idee auf der Straße mobilisiert werden, dann wäre das schon die halbe Miete. Doch die Masse allein wird es nicht bringen, sondern auf die Qualität der Idee und den Geist, der dahinter steht, kommt es an!

Lutz Bachmann hat gezeigt, mit welch einfachen Mitteln Patrioten zu mobilisieren und auf die Straße zu bringen sind. Doch besteht nun die große Gefahr, daß die PEGIDA-Bewegung unterwandert und gespalten wird. Wie wir aus internen Kreisen erfahren, ist seitens des BNDs auch die Inszenierung einer NSU 2.0 in Planung, um die neu aufkeimende patriotische Bewegung in Deutschland in Verruf zu bringen und die Massen weiter im Multikulti-Wahn gefangen und gehorsam zu halten.

Der größte Irrglaube von Patrioten unserer Zeit ist jedenfalls die Annahme, daß man innerhalb des westlichen Systems durch politisch-rechtliches Engagement auch nur irgend etwas Sinnvolles für patriotische Interessen bewirken könne! Was tatsächlich NOT-wendig ist, ist der von den richtigen Inhalten getragene KULTURKAMPF – und da führt am Thema Religion bzw. Kulturweltanschauung und somit auch an einem fundamentalen Wahrheitskampf kein Weg vorbei!

All diejenigen deutschen Patrioten, die heute immer noch die Bedeutung von Religion herunterspielen und meinen, dieses Thema sollte man den Kirchen überlassen, sind arme Seelen, die der Deutschen und Europäischen Sache nur schaden!

Doch es gibt momentan einen Hoffnungsschimmer und es erscheint so, als vollziehe sich nun in deutschen und europäischen Patriotenkreisen ein Paradigmenwechsel.

Jedenfalls:

Danke, Lutz Bachmann und allen Patrioten, die
die PEGIDA-Bewegung unterstützen
– und Hut ab!

Kommentar ASK: Wir kommen uns mittlerweile vor wie im dritten Frühling unseres Lebens. Angesichts der vielen erfrischenden patriotischen Aktivitäten, die es seit dem Bestehen unserer Netzseite gibt, sind wir richtig froh, daß wir das Ding gewagt haben – ursprünglich hatten wir doch nur geplant, die Schrift über den Paulinismus zu veröffentlichen. Von der PEGIDA-Bewegung sind wir jedenfalls richtig begeistert und am liebsten würden wir auch unsere Generation der über 75-jährigen aufrufen: Zieht Eure Thrombosestrümpfe an, schnappt Euch den Rollator und laßt uns Revolution machen! Doch in unserem Alter ist das nicht mehr so einfach – uns fällt es ja schon schwer, am Computer die Tasten zu treffen. Darum setzen wir auf die junge Generation und hoffen, daß in dieser immer mehr junge Menschen wach werden und sich als echte Patrioten für den deutschen und europäischen Kulturkampf engagieren.





10. Dezember 2014      Artikel verlinken

Das Geheimnis der Seele (Teil 4):
Von der Biophotonentheorie
können wir Erstaunliches über
das Funktionsprinzip der Seele lernen

– einfache Erkenntnisse, die man zur Funktionsweise der Seele und des Gehirns sowie
zum Verständnis des spirituellen Entwicklungsprozesses und der Evolution wissen sollte

Der gesamte Kosmos funktioniert nach einfachen dreieinigen Prinzipien, die sich in den vielfältigen Erscheinungen der Schöpfung in analoger Weise widerspiegeln – sowohl in den Naturwissenschaften als auch in den Geisteswissenschaften, so wie in geistigen so auch in materiellen Bereichen – auf der Smaragdtafel des HERMES TRISMEGISTOS heißt es: „ … Das, was oben ist, ist wie das, was unten ist, und das, was unten ist, ist wie das, was oben ist, und das betrifft dieses eine wunderbare Werk (die Schöpfung) …“.

Also: Die fundamentalen wissenschaftlichen Erkenntnisse der Biophotonentheorie nach F.A. Popp, die sich (noch) auf den physisch-materiellen Bereich der Schöpfung beziehen, lassen sich in analoger Weise auf die seelisch-geistigen Bereiche des Daseins übertragen!

Die Biophotonentheorie ist ein bedeutender Eckstein der Wissenschaftsgeschichte, sie weißt nach, daß lebende Organismen aus Licht bestehen und im wesentlichen durch Licht gesteuert werden, welches als mehr oder weniger hochgeordnete Biophotonenstrahlung (Laserlicht – Biophotonen bestehen an der Laserschwelle!) seinen Ursprung in der DNS hat. Kurz und vereinfacht gesagt beschreibt die Biophotonentheorie das Abspeicherungsverhalten biologischer Organismen von Licht (Biophotonen), das seinen Ursprung im Sonnenlicht (!) hat.

Biophotonen sind Photonen, die von der DNS gespeichert und für die Übertragung von Information genutzt werden. Die bedeutendste Eigenschaft von Biophotonen ist ihre Fähigkeit zu langen Kohärenzzeiten. Durch diese Eigenschaft sind Zellen, Gewebe und Organe in der Lage, sich als solche zu identifizieren und ihre Funktionen zu erfüllen. Kranke Zellen strahlen viel mehr Photonen ab, da sie die Fähigkeit, diese in der DNS zu speichern, verloren haben. Deshalb strahlen gesunde Zellen und Zellverbände weniger Licht ab! – zum Beispiel: Wenn Wasserflöhe in einer Gruppe den idealen Abstand zueinander gefunden haben, dann ist kaum mehr abgestrahltes Licht zu beobachten, da die Lichtenergie durch die Interferenz kohärenter Wellen im Innern des Systems (Gesamtorganismus) verbleibt.

Biologische Organismen bestehen an der Laserschwelle in einer dynamischen Stabilität, sie können somit hohe Stabilität mit der notwendigen Flexibilität verbinden, die sie zum Überleben und zu ihrer Weiterentwicklung oder Anpassung an die sich ständig verändernde Umwelt benötigen. Organismen können ankommende Signale (Informationen, Wellen, Schwingungen) je nach Verträglichkeit absorbieren oder abschwächen, einfach durch sich hindurchlaufen lassen oder auch verstärken.

Die drei Zustände des Lichts

UNSCHÄRFERELATION UND KOHÄRENTE ZUSTÄNDE:

In der Quantenmechanik gilt die Unschärferelation, wonach Ort und Impuls eines Teilchens nicht gleichzeitig exakt bestimmbar sind. Ist die Position des Teilchens genau bekannt, so ist seine Wellenfunktion um diesen Ort konzentriert und seine Teilcheneigenschaft steht im Vordergrund; der Impuls ist dann völlig unbestimmt (a). Hat man umgekehrt den Impuls des Teilchens gemessen, so läßt sich dessen Position nicht angeben und die zugehörige Wellenfunktion ist über den gesamten Raum verteilt; die Welleneigenschaft dominiert (b). Kohärente Zustände sind gleichsam ein Kompromiß: Sie sind Wellenpakete, bei denen weder Ort noch Impuls exakt bekannt sind und die Unbestimmtheit das von der Unschärferelation gerade noch erlaubte Minimum annimmt (c).

Popp bezeichnet in seiner Theorie drei Erscheinungsebenen, er unterscheidet drei physische Zustandsebenen von Informationen bzw. Erscheinungsformen des Lichts. Womit wir nun den Zusammenhang zwischen der Biophotonentheorie und der Ontologischen Achse herstellen können. Denn da ja, wie die Quantenphysiker schon erkannt haben, jegliche Materie einzig und allein aus Licht besteht, bildet die dreigliedrige Wesensstruktur des Lichts, welche durch die Biophotonentheorie sehr anschaulich deutlich wird, die grundlegende ontologische Daseinsstruktur der gesamten grobstofflichen Erscheinungswelt – das heißt: Die drei physischen Zustandsebenen von Informationen bzw. die drei Erscheinungsweise des Lichts entsprechen aus ontologischer Sicht den unteren drei Ebenen der Ontologischen Achse!

Was Popp als „aktuelle Information“ und als „potentielle Information“ sowie als „kohärenten Zustand“ bezeichnet, finden wir auf der dreigegliederten zwölfstufigen Ontologischen Achse im grobstofflich-physischen Bereich (die untersten drei Ebenen) in Form der drei Verdichtungsstufen, Materiekörper („aktuelle Information“), Informationskörper („potentielle Information“) und Energiekörper („kohärenter Zustand“) wieder, wobei der Materiekörper dem Teilchenaspekt, der Informationskörper dem Welleaspekt und der Energiekörper der kohärenten Beziehung zwischen Welle und Teilchen entspricht, aus der die Lebensenergie (Biophotonen) hervorgeht. In Bezug auf das altertümliche Elementesystem entspricht die „aktuelle Information“ (Teilchenaspekt) dem grobstofflichen Element „Erde“, der „kohärente Zustand“ dem grobstofflichen Element „Wasser“ und die „potentielle Information“ (Welleaspekt) dem grobstofflichen Element „Feuer“.

Wichtig zum Verständnis der Zusammenhänge: Die neuen Bewußtseinsdimensionen der Weltenseele (Ontologische Achse) spiegeln sich in der Zahlenanordnung des Magischen Quadrates auf den unteren drei Ebenen der Ontologischen Achse wider. Nur müssen wir uns dabei das Magische Quadrat nach rechts auf die Seite gekippt vorstellen. Die unterste Ebene der Ontologischen Achse, der Materiekörper, entspricht der „aktuellen Information“, die zweite Ebene von unten, der Energiekörper, steht für den „kohärenten Zustand“, und die dritte Ebene von unten, der Informationskörper, repräsentiert die „potentielle Information“ der Biophotonentheorie.

Schon die Quantenphysiker erkannten, daß jegliche Materie einzig und allein aus Licht besteht! – die drei untersten Ebenen der Ontologischen Achse, die den grobstofflichen Bereich der Weltenseele ausmachen, entsprechen den drei Erscheinungsformen des Lichts.

Während Popp’s „aktuelle Information“ bzw. der grobstoffliche Materiekörper (Teilchenaspekt) dem bisher vorhandenen, manifestierten Informationszustand eines jeweiligen Systems entspricht und in der direkt wahrnehmbaren physikalischen Wirklichkeit zum Ausdruck kommt, steht die „potentielle Information“ bzw. der Informationskörper (Welleaspekt) eines Systems (über den ihm direkt übergeordneten Astralkörper bzw. Herzchakra – siehe Ontologische Achse) mit den feinstofflichen und spirituellen Dimensionen der Seele und den anderen Systemen seiner Umwelt in direkter Berührung.

Der grobstoffliche Informationskörper („potentielle Information“, Solarplexus-Chakra) dient wie eine Antenne als Empfänger und als Sender für Informationen (Wellen). Der bipolare „kohärente Zustand“ an der Laserschwelle (Energiekörper; Wellenpaket) bezeichnet den gegenwärtigen Vitalitäts- und Energiezustand eines Systems, welcher ein Anzeiger dafür ist, inwiefern ein System mit den Informationen aus seiner Umwelt im Einklang schwingt und neue Informationen, also „potentielle Information“ aufnehmen und mit der „aktuellen Information“ verrechnen, harmonisieren und gestaltbildend oder -erhaltend umsetzen kann.

„Lebewesen sind Kohärente Zustände.“
Fritz Albert Popp

Nachfolgend zwei essentielle Zitate zur Lichtabspeicherung biologischer Organismen aus dem Buch Biophotonen – das Licht in unseren Zellen (Zweitausendeins, ISBN 3-86150-095-7), in dem Marco Bischof die Erkenntnisse zur Biophotonentheorie von F.A. Popp darstellt:

„In Popp’s Modell der Evolution sind die Wechselwirkungen mit Signalen aus der Umwelt - der Lernprozeß der Organismen - ein wichtiger Faktor der Evolution. Evolution wird hier als die Entwicklung immer besserer und raffinierterer Lichtspeicher verstanden. In einem autokatalytischen Prozeß der Selbstorganisation führt der ständige Rückkoppelungsprozeß zwischen Strahlung und Materie zur Inkorporation von immer mehr und größeren Einheiten - Hohlraumresonatoren - in das kohärente Feld. Diese räumliche Erweiterung macht eine zunehmende Erweiterung des spektralen Umfangs möglicher Resonanzen und der möglichen Kohärenzgrade möglich und baut eine sich ständig erweiternde Kommunikationsbasis in Form eines holographischen Trägerwellenfeldes auf. Sich entwickelnde biologische Systeme können demnach als expandierende Antennensysteme betrachtet werden, deren Entwicklungszustand durch die längste Wellenlänge definiert ist, die in diese Kommunikationsbasis integriert ist. Auf diese Weise entfaltet sich die Evolution nach der Biophotonentheorie, angetrieben vom Mechanismus der Bose-Kondensation*, durch eine zunehmende Expansion kohärenter Zustände und Integration fremder Subsysteme zu immer umfangreicheren räumlichen Einheiten und immer langwelligeren Frequenzen hin. Die biologischen Systeme expandieren gleichzeitig zur aktuellen (rechte Spalte des Magischen Quadrates) wie auch zur potentiellen Information (linke Spalte d. M.Q.) hin, um für beide empfänglich zu werden und die Vorteile beider zu nutzen.…

In Popp’s Modell der Evolution ist das Entwicklungspotential von Lebewesen nicht auf ihre Fähigkeit, einander im „Kampf ums Überleben“ auszustechen und zu verdrängen, aufgebaut, sondern auf einer gänzlich andersartigen „Fitness for Life“: der Fähigkeit für Kommunikation und Kooperation, die schon Kropotkin als entscheidenden Faktor der Evolution bezeichnet hat.“ (S. 236-237)

(*Anmerkung: Bose-Kondensation = Speicherung und Bündelung elektromagnetischer Wellen gleicher Energie und Frequenz am gleichen Ort, Photonensog. Die daraus resultierende Interferenz bewirkt den Aufbau kohärenter Zustände und raumzeitlicher Strukturen.)

„Eine weitere Konsequenz von Popp’s Evolutionshypothese ist, daß die Gesamtheit aller Lebewesen (die Biosphäre) als eine untereinander verbundene, sich gemeinsam entfaltende Einheit betrachtet werden muß, in welcher verschiedene Individuen und Populationen sich nicht nur um ihrer selbst willen entwickeln, sondern auch im Interesse der Gesamtheit aller lebenden Systeme. Es gibt ein globales Ziel, zu welchem das Leben als ein Ganzes ständig hinstrebt: die Erweiterung der Fähigkeit zur Kommunikation und Kooperation. So beschreibt Popp’s Modell der biologischen Evolution gleichzeitig auch die Entwicklung des Bewußtseins, von seiner rudimentärsten bis zur am höchsten entwickelten Form. Die im kohärenten Zustand und im f = const.-Prinzip inhärente Dialektik zwischen aktueller und potentieller Information verleiht bereits den fundamentalsten Formen des Lebens Fähigkeiten wie Erinnerung (Informationsspeicherung und -abruf) und Vorauswissen.“ (S. 237-238)

Die Bewußtseins- bzw. Weltenseelen-Forschung war das hauptsächliche
Forschungsgebiet unserer nordisch-atlantischen Vorfahren


Schon die alten Atlanter befaßten sich intensiv mit dem Magischen Quadrat!

Doch dieses heilige Wissen haben die Juden den nordischen Stämmen in Palästina nach der Abschlachtung der „Amelekiter“ gestohlen, im geheimen bewahrt und nur ihren eingeweihten Rabbis vorbehalten. Dieses Weistum, das dem mosaisch-jahwistischen Primitiv-Glauben diametral entgegensteht, geben die Juden als ihre geistige Errungenschaft aus und proklamieren es als ihre kulturelle Überlieferung – als Kabbala. Das kabbalistische Wissen wurde mit der Zeit allerdings stark verwässert und mit schwarz-magischer Zahlenmystik verfälscht. Dies geschah zum Teil willkürlich, aber auch deswegen, weil die Juden mit ihrer patriarchal-dualistischen Geisteshaltung keinen Zugang zu den tieferen geistigen Dimensionen des Daseins erlangen können. Erst seit der letzten Jahrtausendwende gelangt das heilige atlantische Weistum mit der Verbreitung der KOSMOTERIK wieder an die Öffentlichkeit.

Die KOSMOTERIK ist das geistige Fundament und die unbedingte,
absolute kosmo-biologische Grundvoraussetzung
zur Rettung des Abendlandes!

Wenn wir uns dieses einfache Funktionsprinzip der Lichtabspeicherung biologischer Organismen nun weiterdenken und auf den Bewußtseinsprozeß übertragen, dann können wir daraus in analoger Weise direkte Rückschlüsse und Erkenntnisse zur Funktionsweise der Seele und des Gehirns sowie zum Verständnis der Evolution und der gesamten Schöpfung ziehen.

Die Bewußtseinsentwicklung des Menschen
geschieht im Prinzip analog der Lichtabspeicherung bei
biologischen Systemen, wie sie die Biophotonentheorie beschreibt!

Die gänzliche Bedeutung der Biophotonentheorie wird erst in vollem Umfang ersichtlich, wenn man die Erkenntnisse F.A. Popp’s analog auf den Wahrnehmungsprozeß und die Bewußtseinsentwicklung des Menschen überträgt. Denn wie Popp in seinen Forschungen zur Biophotonentheorie alle sich entwickelnden biologischen Systeme als expandierende Antennensysteme erkannt hat, so stellt aus ontologischer Sicht auch der Mensch als ein sich spirituell entwickelndes Wesen ein entsprechendes Antennensystem dar. Das menschliche Wesen ist ein System aus Bewußtseinsfeldern (morphogenetisches Feld = die Dimensionen der Ontologische Achse), das seine Kommunikations- und Kooperationsbasis durch die Inkorporation von immer mehr und größeren Einheiten an „Material der Erkenntnis“ (I. Kant) erweitert.

Spirituelle Evolution ist somit als Expansion kohärenter Zustände im Bewußtsein des Menschen zu verstehen, wodurch der individuelle Mensch mit zunehmender Erkenntnis (jegliche Erkenntnis ist Selbsterkenntnis) mit den Lebensprozessen und der Welt an sich auf immer höherer geistiger Ebene in Einklang, d.h. in Liebe und Kohärenz zu leben imstande ist (Anmerkung: Kohärenz ist nichts anderes als die wissenschaftliche Bezeichnung für den Begriff „Liebe“ – dies zu verstehen ist Grundvoraussetzung für das Verständnis der ontologischen Zusammenhänge!).

Der Wahrnehmungsprozeß durchläuft das Gehirn in einem spiralförmigen Prozeß, den das Magische Quadrat in einfacher Weise veranschaulicht. Das heißt: Der Integrationsprozeß von „Material der Erkenntnis“ (I. Kant), welches das Individuum (Subjekt) aus der Beziehung zu seiner objektiven Außenwelt (linke Gehirnhälfte) in sein bisher zu eigen gemachtes Bewußtseinspotential (rechte Gehirnhälfte; Bauchintelligenz – zelluläres Bewußtsein) integrieren will, geschieht in zyklischen Schritten (über die Trieb-, Emotional- und Mentalbewußtseinsebene), die durch die Spirale in der graphischen Darstellung des Magischen Quadrates angedeutet werden. In diesem Prozeß werden die in der Außenwelt wahrgenommenen Sinneseindrücke mit dem bereits individuell bewußten, subjektiven Vernunft- bzw. Instinktpotential des Denkens, Fühlens und Wollens in rückbezügliche Beziehung gesetzt und so die neuen Informationen auf ihre Kompatibilität und ihre Integrationsfähigkeit überprüft.

Das heißt: Mit fortschreitendem Erkenntnisprozeß werden all die Informationen, welche das Individuum in der Außenwelt wahrnimmt („Material der Erkenntnis“), portionsweise durch den Reflexionsprozeß von der linken in die rechte Gehirnhälfte „geschaufelt“, damit Schritt für Schritt in das zelluläre Bewußtsein integriert und somit dem Individuum zu eigen gemacht (Anmerkung: Schon Kant sagte, daß die Außenwelt das „Material der Erkenntnis“ in vollkommener Weise enthält).

Um das Magische Quadrat verstehen zu können, braucht es vor allem die Fähigkeit zum analogen Denken. In der kosmoterischen Darstellung des Magischen Quadrats liegt das dreieinige Grundprinzip unendlich vieler Prozesse der Schöpfung verborgen. Aus dem Magischen Quadrat können wir wichtige Erkenntnisse zur Funktionsweise der Seele und des Gehirns sowie zum Verständnis der Evolution und der gesamten Schöpfung ziehen – dafür gibt der in ihm verborgene dreieinige Spiralschlüssel die entscheidenden Hinweise.

Wer sich nur einmal etwas gründlicher mit der Bedeutung der Biophotonentheorie auseinandersetzt (dazu empfehlen wir unbedingt die unten verlinkte Kurzschrift zu lesen), der wird schnell feststellen, daß die Übereinstimmungen zwischen den Prozeßabläufen der Biophotonenaktivität in den Organismen (angetrieben vom Mechanismus der Bose-Kondensation) und dem Wahrnehmungsprozeß bzw. mit dem spirituellen Entwicklungsprozeß des Menschen, den das Magische Quadrat darstellt, unverkennbar, einleuchtend und zwingend sind. Die kosmoterischen Erkenntnisse zur Ontologischen Achse und zum Magischen Quadrat bestätigen die Gültigkeit der Biophotonentheorie – dieses gilt ebenso umgekehrt.

Eine komprimierte Kurzschrift, die eine effiziente Einführung in die Biophotonentheorie gibt und auch die wissenschaftlichen Erkenntnisse Fritz Albert Popp’s aus ontologischer Sicht in den kosmischen Zusammenhang des Ganzen einordnet, kann nachfolgend heruntergeladen werden – diese leichtverständliche Schrift, erspart es dem Leser, einige komplizierte Bücher zu dieser Thematik lesen zu müssen:

Kommentar ASK: Dieser Artikel wird für manche Einsteiger erst einmal etwas schwierig erscheinen, er wird leichter zu verstehen sein, wenn man beim Lesen bedenkt, daß es hier ja gerade um das Erkennen von Analogien geht. Der Goldene Schlüssel dazu ist das Verständnis der dreieinigen Prinzipien, die dem Magischen Quadrat zugrunde liegen, die ja in so unendlich vielen Erscheinungen der Schöpfung als Wesensprinzip enthalten sind!

Ja, das Leben ist wie die gesamte Schöpfung zwar sehr komplex und es gibt in ihr die unterschiedlichsten Erscheinungsweisen, die uns erstaunen lassen, doch was an ihnen zugrundeliegenden Strukturen und geistigen Mustern dahintersteht, ist von einfachen dreieinigen Gesetzmäßigkeiten und Prinzipien geprägt – aus diesen ist letztlich alles hervorgegangen!

Unter anderem wird jetzt auch deutlich, was der Chyren meinte, als er sagte, daß aus Sicht der Bewußtseinsforschung der Schlüssel zur Rettung des Abendlandes darin liegt, bei den in ihrer Wahrnehmung verwestlichten Europäern wieder die Qualitäten der rechten Gehirnhälfte und damit die Fähigkeiten zum analogen Denken zu aktivieren. Denn die verintellektualisierten Menschen verblöden trotz höchsten Intellekts stehenden Fußes, weil sie ihre Intelligenz nicht in fruchtbarer, der Gemeinschaft und dem Ganzen dienlicher Weise zur Umsetzung zu bringen fähig sind – also gar nicht in vollem Umfang ganzheitlich-spirituell reflektiert zu denken imstande sind. Statt dessen benutzen sie ihre geistigen Fähigkeiten nur in den vom System vorgegebenen Mustern und Wahrnehmungsschienen, wodurch sie den Zugang zu ihrem Höheren und Kosmischen Selbst verloren haben und zwangsläufig zu Systemlingen verkommen sind.





08. Dezember 2014      Artikel verlinken

Die beste Möglichkeit, das verbrecherische Judentum zu überwinden:
Die friedliche Abschaffung
des Judentums durch Entjudaisierung

Was die Juden als ihre Religion bezeichnen, ist nichts anderes als ein primitives und verlogenes Religionskonstrukt, das ein getarntes Machtergreifungs- und Völker-Unterjochungskonzept beinhaltet, das von führenden Rabbis erst in der babylonischen Gefangenschaft zusammengeschrieben wurde (siehe Finkelstein/Silberman).

Jedem geistig gesunden und verantwortungsbewußten Menschen, der sich nur einmal etwas tiefergehend mit den Inhalten und dem Wesen des Judentums befaßt und sich auch nur halbwegs bewußt macht, was durch diese Wahnsinns-Religionsideologie seit ca. 2.700 Jahren an Unheil auf Erden angerichtet worden ist, bleibt gar keine andere Möglichkeit, als in aller Deutlichkeit für die schnellstmögliche Abschaffung des Judentums zu plädieren!

Allgemeines in Kürze,
was man über das Judentum wissen sollte

Antisemitismus ist für den Gutmenschen von heute der wohl schlimmste Vorwurf, den er sich nur denken und den er anderen machen kann; deshalb wird auch jeder, der auch nur in den Verdacht gerät, die Machenschaften der jüdischen Hochfinanz kritisieren zu wollen, oder die religiösen Inhalte des Judentums zu hinterfragen, schnell als solcher abgestempelt.

Aber abgesehen davon, daß der Begriff „Antisemitismus“ in der gemeinten Form an sich völlig unsinnig ist, da zwar alle arabischen Völker semitischer Herkunft sind, jedoch bestimmt nicht die in der Welt verstreuten und vor gut 60 Jahren wieder nach Israel eingewanderten Juden. Die heutigen Juden sind nämlich zu 95% nur Glaubensjuden, und zwar Nachfahren eines khasarischen Schwarzmeer-Volkes, das erst im 9. Jahrhundert n.Chr. per Königsdekret geschlossen zum Judaismus übergetreten ist.
weiterlesen PDF: 66 KB

Kommentar ASK: Es ist wirklich unerklärlich, daß bisher niemand zuvor auf den Gedanken gekommen war, das Judentum ganz sachlich zu entlarven und dann in selbstverständlichster Weise für dessen Abschaffung zu plädieren. Dies liegt sehr wahrscheinlich daran, daß sich die zum freien Denken befähigten Menschen bisher wohl niemals tiefergehend mit den Inhalten des Judentums befaßt haben. Jedenfalls ist es herrlich, daß unsere Königsberger Philosophen so klar und so weitsichtig denken – und auch so pragmatische Ideen haben! Da schmeckt der Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt doppelt lecker.





07. Dezember 2014      Artikel verlinken

Auszüge aus der Schrift Zeitenwende im Christentum:
Aussagen von führenden Juden


Walther Rathenau

Arthur Trebitsch

Nahum Goldmann

Der führende jüdische Finanzier und Politiker Walther Rathenau äußerte über die Aufgabe der Juden, die Welt zu jahwisieren: „Wissen Sie, wozu wir Juden in die Welt gekommen sind? Um jedes Menschenanlitz vor den Sinai (Jahweh) zu rufen. Sie wollen nicht hin? Wenn ich Sie nicht rufe, wird Marx Sie rufen! Wenn Marx Sie nicht ruft, wird Spinoza Sie rufen. Wenn Spinoza Sie nicht ruft, wird Christus Sie rufen!“ (Zit. aus: Walther Rathenau, Neue Briefe, Dresden 1927, S.86, Nr. 56, Brief vom 29.11.1919 an Leutnant Hanns Breisig). Über die Bedeutung des Wortes Sinai findet man im Babylonischen Talmud folgende erklärende Stelle: „Was bedeutet ‚Berg Sinai‘? Das ist der Berg, auf den der Haß gegen die Völker der Welt herabgestiegen ist ... Warum aber wird der Berg (Sinai) (auch) Horeb genannt? Weil dort für die Völker der Welt Zerstörung herabgestiegen ist.“ (Schabbat 89a/89b)

Der jüdische Schriftsteller und Professor der Sozialphilosophie Jean Izoulet verkündete: „Wenn Israel nach der Weltherrschaft trachtet, so ist dieses sein gutes Recht.“ (S. 49) „Die drei Töchter der Bibel – Das Christentum aber ist für Israel das Wichtigste. Was ist in Wirklichkeit das Christentum? Es ist ein Mosaismus, der sich, der heidnischen Welt zur Benutzung, nebelhaft ausgedehnt hat, und so Israel 650 Millionen Seelen eroberte. Heute verschwindet der Nebel, und Moses erscheint als einziges und alleiniges Haupt der Urreligion, als einziges und alleiniges Haupt der staatlichen und wissenschaftlichen Religion, und endlich als einziges und alleiniges Haupt der weltlichen Religion! Und nach dem Christentum, welches für Israel das wichtigste ist, ist es der Mohammedanismus, der Israel in der heidnischen Welt ungefähr 250 Millionen Seelen erobert hat, und der außerdem der große geographische Vermittler zwischen Europa und Asien ist, d.h. zwischen den Millionen Heiden Asien-Afrikas und den Millionen Nichtheiden Europa-Amerikas und der infolgedessen der natürliche Platzmacher der drei Töchter der Bibel oder der drei Schwesterreligionen, d.s. die drei Religionen des Christus, des Moses und des Mohammed. Jawohl, durch seinen Mosaismus oder seine Ableger, das Christentum und den Mohammedanismus, kann Israel die Verbindung mit den großen Heidenreligionen des Ostens aufnehmen, und so allen Religionen des Erdballs ein Sammelbecken bieten, oder, wenn man so will, sie alle auf den selben Nenner zurückführen.“ (S.36f – Zit. aus: Jean Izoulet, Paris, Hauptstadt der Religionen oder die Mission Israels, Leipzig 1927)

Der jüdische Schriftsteller A. Trebitsch behauptete 1921, das jüdische Volk stehe vor der Weltherrschaft: „Der Sieg des Judentums über alle übrigen Völker steht unmittelbar bevor, ja, er ist geradezu schon vorhanden. Im Bereiche des politischen Lebens ist die bis ans Ende durchgeführte Umzingelung und Verstrickung aller übrigen Völker der Erde durch die zionistische Weltchawrusse zur höchsten Vollendung gediehen, und man kann ohne Übertreibung ruhig behaupten, daß heute keine politische Aktion, keinerlei Beratung von Volk zu Volk, kein einziger außenpolitischer Plan und Schachzug bewerkstelligt werden, die nicht entweder von Organen des zionistischen Geheimbundes (Freimaurern) oder doch wenigstens unter genauer Bewachung und Kontrolle derselben ausgeführt werden.“ (Zit. aus: Arthur Trebitsch, Deutscher Geist oder Judentum, Wien 1921, s. 396)
weiterlesen PDF: 64 KB

Kommentar ASK: Muß man einfach kennen – gehört zur Allgemeinbildung!





6. Dezember 2014      Artikel verlinken

Zum richtigen Verständnis
der germanischen Götterwelten


Wotan

Frigga

Baldur

Immer mal wieder erhalten wir Anfragen von Lesern, die durch die kosmoterische Gottesvorstellung als dreieiniges kosmo-biologisches Schöpfungs- und Lebensprinzip irritiert sind und danach fragen, wie denn dann die Bedeutung der germanischen Götter zu verstehen ist.

Jedenfalls zeugen solche Forderungen wie z.B. „Odin statt Jesus“ von einigen heutigen Nationalen davon, daß von ihnen die germanische Gottesvorstellung noch nicht verstanden worden ist. Erst wenn der Mensch von der personalen Gottesvorstellung abkommt und Gott als dreieiniges Prinzip erkennen lernt, gelangt er auch wirklich zu Selbständigkeit und Freiheit – und erst dann wird er sich auch tatsächlich seines wahren göttlichen Selbst und des damit verbundenen Möglichkeitsspektrums der spirituellen Entfaltung sowie auch seiner großen Verantwortung bewußt. Den Menschen ihren personalen Gott wegzunehmen ist allerdings – vor allem jedoch bei den Paulinisten – nicht selten ungefähr so, als wenn man einem Kleinkind den Schnulli wegzunehmen versucht.

In den verschiedenen Nationalen Szenen ist bis heute leider immer noch relativ wenig echtes heidnisches Wissen vorhanden. Wir empfehlen daher den Neulingen in unserer Leserschaft, sich erst einmal etwas gründlicher mit den kosmoterischen Grundlagen zu befassen, weil sich dann erfahrungsgemäß die meisten Fragen ganz von selbst klären.

Bei dem oben verlinkten Text handelt es sich um eine schöne und lehrreiche Geschichte, mit welcher der Autor erklärt, wie die germanischen Götterwelten zu verstehen sind, womit er auf seine Weise auch eine Erklärung der Gottesvorstellung der KOSMOTERIK gibt. Hierzu ist allerdings zu ergänzen, daß die nordische Gottesvorstellung im Laufe der Jahrhunderte und Jahrtausende in einem fließenden Prozeß immer wieder leichten Veränderungen unterworfen war.

Gott wird in der originalen nordischen Weltanschauung grundsätzlich nicht als Person, sondern immer als ein dreieiniges Daseinsprinzip (dreieiniges Weltenseelenprinzip) verstanden. In späterer Zeit wurde dieses kosmo-religiöse Prinzip in den nordischen Kulturen zwar in Form von personifizierten Götterwelten dargestellt, doch wollen diese als Gleichnis verstanden werden, um die Prinzipien der geistigen Welt den Menschen leichter veranschaulichen und verständlich machen zu können. Zum Beispiel symbolisieren die einzelnen Götter des germanischen Götterpantheons jeweils einen bestimmten kosmischen Archetypus bzw. göttliches Attribut oder ein bestimmtes kosmisches Lebensprinzip.
weiterlesen PDF: 114 KB

Anmerkung NGvPh: Es wird höchste Zeit, daß auch die sich selbst als Heiden bezeichnenden Patrioten diese Zusammenhänge endlich mal kapieren.





4. Dezember 2014      Artikel verlinken

Es tut sich was in Dresden!
– die friedlichen Pegida-Montagsdemonstrationen sind eine
Kampfansage an die allgegenwärtige Multikulti-Inquisition



PEGIDA = Patriotische Europäer gegen Islamisierung des Abendlandes

Seit Wochen versammeln sich montags in Dresden Tausende Patrioten zu immer größer werdenden friedlichen Demonstrationen gegen unkontrollierte Masseneinwanderung und die Islamisierung unseres Landes – Ende Oktober waren es noch unter 500, letzten Montag waren es ca. 8.000.

Pegida-Gründer Lutz Bachmann: „Wir sind für die Aufnahme von Kriegsflüchtlingen, aber gegen Aufnahme von Wirtschaftsflüchtlingen“. Er fordert verschärfte Einreisekontrollen – vor allem an den deutschen Grenzen – und konsequente Abschiebungen. Außerdem müsse jede Minderheit hier „deutsch sprechen, unsere Gesetzte und Kultur respektieren“. Anders als bei Hogesa, den Hooligans gegen Salafisten, herrscht bei Pegida strengste Disziplin. Bei bisher sieben Demonstrationen gab es keinerlei Ausschreitungen.

Die System-Medien versuchen zwar die Dresdener Demonstranten gleich wieder in Rechte Ecke zu drängen und berichten von Neo-Nazis unter den Demonstranten, doch dabei tun sie sich sehr schwer, denn es gibt keine Argumente gegen die Demonstranten, die weder extremistische Parolen rufen noch entsprechende Reden schwingen und sich trotz Provokationen der Antifa vollkommen friedlich verhalten. Das sind gute Voraussetzungen, daß diese Bewegung weiter wachsen kann.

Und die Forderungen der Dresdener Demonstranten finden immer mehr Gehör, weil viele Städte und Gemeinden in Deutschland mit der Aufnahme von immer mehr Flüchtlingen überfordert sind. Nach dem Vorbild von Pegida in Dresden gibt es inzwischen Legida in Leipzig, Kagida in Kassel, Bragida in Braunschweig, Bagida in Bayern und PegiD in NRW. Bachmann berichtet von Gruppen in der Pfalz, in Baden-Württemberg sowie an der Nord- und an der Ostsee – diese sind offenbar mit den Dresdnern vernetzt.

Die Neue Gemeinschaft von Philosophen verfolgt diese Entwicklung mit großem Interesse. Vieles spricht dafür, daß in deutschen Patriotenkreisen etwas Großes in der Entstehung ist und sich im kommenden Jahr eine Wende vollzieht. Das vorbildlich disziplinierte Verhalten der Dresdener Demonstranten ist sehr zu loben und sollte Schule machen. In Deutschland braucht es noch ein paar mehr mutiger Männer mit echter Zivilcourage wie Lutz Bachmann!

Wir fordern daher unsere Leserschaft auf sich an den Pegida-Demonstrationen in ihrer Nähe zu beteiligen, diese zu unterstützen oder in ihren Heimatstädten gar selber welche in den Stiel zu stoßen. Auf diesen Demonstrationen gibt es gute Gelegenheiten gleichgesinnte Patrioten kennenzulernen und an wichtige Informationen zu gelangen. Vergeßt beim Besuch dieser Demos nicht mit kleinen Infozetteln auf die Netzseite des Albert-Schweitzer-Kreises www.albertschweitzerkreis.lrw.ch und die demnächst erscheinende Seite www.kulturkampf2.info aufmerksam zu machen.

Damit es der Multikulti-Inquisition des Gutmenschentums zukünftig nicht mehr gelingt, friedliche Patrioten, die entgegen dem perversen Zeitgeist für den Erhalt ihrer Kultur und ihres Vaterlandes kämpfen, als Nationale und oder Nazis zu diffamieren, möchten wir in den kommenden Wochen einige wichtige Artikel bringen, die eine Bresche für den Neuen Patriotismus schlagen, der auf einem starken geistig-kulturellen Fundament basiert und sich konsequent von jeglichem Nationalismus abgrenzt, der die Multikulti-Apostel als die schlimmsten Rassisten enttarnt und das Potential besitzt, den kulturellen und ethnischen Fortbestand der europäischen Völker zu gewährleisten!

Nachfolgend dazu ein erstes Einstiegs-Kapitel:

Die NATIONALEN sind die
größten Verhinderer einer erfolgreichen
patriotischen Widerstandsbewegung in Europa

– die REICHSIDEE löst nun den überholten „Nationalstaats“-Gedanken ab

Wir erleben zur Zeit die Entstehung eines Neuen Patriotismus, einer europaweiten patriotischen Bewegung, die zur Selbstbehauptung der europäischen Völker führen und deren kulturelles und ethnisches Überleben ermöglichen wird.

In Patriotenkreisen gibt es immer noch großes Unwissen über den „National-Begriff“, was immer wieder zu völlig unnötigen Mißverständnissen und weltanschaulichen Spaltungen führt.

Die Alternative zum Völker-Versklavungskonzept der EINE-WELT-REGIERUNG ist nicht die Nationalstaatsidee, also nicht der Nationalstaat, erst recht können kein neuer Nationalismus oder sonstige nationalstaatliche Einzelkonzepte die heutigen Probleme Europas und der Welt lösen, sondern es muß weiter und gründlicher nachgedacht werden.

Wirklich tiefgehendes patriotisches Denken gelangt zur wahren REICHSIDEE, welche den irreführenden und längst überholten Nationalstaats-Gedanken im nun beginnenden Wassermannzeitalter ablösen wird. Denn bei genauerer Betrachtung hat die Idee des Nationalstaats die Zersetzung der europäischen Völker, deren Ausbeutung und Niedergang sowie auch unzählige unnötige Kriege erst möglich gemacht!

Den Unterschied zwischen Nationalstaat
und Reichsstaat gilt es sich bewußt zu machen!

Die aus der französischen Revolution hervorgegangene Nationalstaatsidee ist im wesentlichen durch den liberalistischen Leitgedanken der pluralistisch-laizistischen Gesellschaft gekennzeichnet (Anmerkung: Der sozialpolitische Pluralismus erhebt die gleichberechtigte Koexistenz verschiedener Weltanschauungen, politischer Programme und sozia-ler Gruppen zum Prinzip der Gesellschaftsordnung - in der pluralistischen Gesellschaft konkurrieren verschiedene Gruppen mit unterschiedlichsten Gesinnungen, Wertvorstellungen und Verhaltensnormen miteinander; der Laizismus ermöglicht viele Religio-nen und Kirchen in einem Staat).

Pluralismus und Laizismus sind zwei Begriffe, die so harmlos und selbstverständlich erscheinen und eine Vorstellung von Freiheitlichkeit suggerieren, doch wie das armselige Dasein der heutigen westlichen Gesell-schaft und der seit über hundert Jahren unübersehbar zu beobachtende Untergang des Abendlandes beweisen, führten diese liberalistischen Leitgedanken Europa in eine fatale Sackgasse.

Heute sind Pluralismus und Laizismus als die gemeingefährlichsten - mit der Nationalstaatsidee untrennbar verbundene - Spaltbeile von Volksgemeinschaften erkannt, durch die das allen Völkern ureigenst innewoh-nende, ihnen Identität gebende und sie zu einer völkisch-kulturellen Einheit verbindende geistig-kulturelle Leit-Element einer eigenen arttypischen Kultur und Weltanschauung (Leitkultur) in selbstverständlichster Weise verdrängt und unterdrückt wird und die gesamte öffentliche Wahrnehmung fast ausschließlich nur auf das Politische und Wirtschaftliche fokussiert wird.

Vernebelt durch das irreführende freimaurerische Gleichheits- und Freiheitsgeschwafel, berauscht durch den technischen Fortschritt sowie den materiellen Wohlstand wurde die (pluralistisch-laizistische) Nationalstaats-Idee zur selbstverständlichen Staatsform. Die Bedeutung des einstigen für das freie Europa charakteristischen, die Stämme bzw. Völker Europas in der Zeit vor der Christianisierung untereinander und miteinander vereinenden geistig-kulturellen Leit-Elements einer gemeinsamen nordischen Kulturweltanschauung wurde durch die Nationalstaats-Idee gänzlich verdrängt und geriet in völlige Vergessenheit. Damit wurde den germanisch-stämmigen europäischen Völkern nach einem weit über tausendjährigen weltanschaulichen Kampf mit der Macht ROM ihre ureigentliche geistig-kulturelle Identität, ja, ihre Seele fast gänzlich genommen!

(Anmerkung: Die umstrittene Diskussion um die Existenz bzw. Notwendigkeit einer Leitkultur, die um die Jahrtausendwende aufflammte, wurde möglichst schnell im Keim erstickt, damit nicht zu deutlich wurde, daß den Völkern weltweit die jüdisch-anglo-amerikanische pluralistisch-laizistische Leitkultur des Multikulturalismus und Mammonismus hinterrücks schleichend aufgezwungen wird. Führende Juden und Freimaurer wußten sehr genau, warum die Diskussion um die Leitkultur möglichst schnell aus den Medien zu verschwinden hatte.)

Die in ihrem Urgedanken pluralistisch-laizistisch ausgerichtete Nationalstaatsidee hat in Europa und der Welt der Plutokratie (= Herrschaftsform, in der die Macht vom wirtschaftlichen Reichtum ausgeht = Herrschaft der Finanzmächtigen), der Macht der finanz-wirtschaftlichen Lobbies und dem Unwesen der politischen Parteien sowie dem Multikulturalismus die Tore geöffnet und somit der Volkszersetzung und auch der Unterwanderung durch Geheimbünde und dem Logentum den Weg bereitet. Unbemerkt von der öffentlichen Wahrnehmung hat sich dieser Unterwanderungs- und Zersetzungsprozeß der Völker über die Jahrhunderte schleichend vollzogen - in besonderer Weise ermöglicht durch den Nationalstaat!

Dieser Prozeß war seitens der finanzmächtigen jüdischen Bankiers von langer Hand genau so geplant und wurde durch die von ihnen kontrollierte Freimaurerei im Rahmen der Französischen Revolution geschickt eingeleitet. Der Nationalstaat wurde von Anbeginn ganz gezielt als perfides Machtinstrument benutzt, um die Einheit der Völker aufzubrechen, sie in verschiedene untereinander und gegeneinander ausspielbare, opportunistisch um Vorteile kämpfende Lager zu spalten, um sie irreführen, ausplündern und unterjochen und eine tatsächlich auf das Gemeinwohl gerichtete Politik unmöglich machen zu können! Diese Hintergrundstrategen wußten, daß die Nationalstaatsidee zwangsläufig zur Plutokratie führen und ihnen somit die Herrschaft über den Staat und die gesamte Gesellschaft ermöglichen wird.

Wenn die System-Vasallen mal wieder die gemeinsamen pluralistischen Werte der BRD bzw. der EU bzw. der westlichen Gesellschaft beschwören, was sie ja bei jeder kleinen feierlichkeit tun und was ja ganz besonders gern die OMF-BRD-Bundeskanzlerin Merkel macht, ist das nichts anderes als eine Unterwürfigkeitserklärung, gleich einem Kniefall vor der jüdischen Hochfinanz und somit ein Verrat an den europäischen Völkern! - denn Pluralismus und Laizismus führen zwangsläufig zur Plutokratie und damit die Völker in die Versklavung! Vereinfacht gesagt bedeutet der pluralistisch-laizistisch nichts anderes als plutokratisch.

Nach einer über zweihundert jährigen Geschichte des Nationalstaats ist heute von einer einheitlichen geistig-kulturellen Identität der europäischen Völker kaum noch etwas wahrzunehmen. Die heutige Gesellschaft besteht fast ausschließlich nur noch aus opportunistischen, mit scharfsinniger Gerissenheit gegeneinander um Privilegien gierenden Lagern und Gruppierungen mit egoistischen Sonderinteressen. Und es ist heute nicht mehr von der Hand zu weisen, daß das armselige Wesen des Nationalstaats die Charaktere und das Verhalten der Menschen negativ beeinflußt, die Menschen völlig fehlleitet und seelisch krank macht.

Die kulturgeschichtliche Entwicklung in Europa hat durch den kulturellen Abstieg seit dem Untergang des Zentrums der letzten Atlantischen Hochkultur um 1.200 v.Chr. (nord-östlich von Helgoland) und die spätere Zwangschristianisierung die Bedeutung und Notwendigkeit der angestammten, arttypischen Weltanschauung und Leitkultur, welche das Wesen und den Charakter der nordisch geprägten Menschen (Atlanter, Arier, Germanen bzw. Kelten) in Europa in entscheidender Weise ausmacht, in Vergessenheit geraten lassen. Die paulinistische Primitivreligion bereitete der materialistisch-reduktionistischen Weltanschauung den Weg, diese folgte zwangsläufig nach dialektischem Prinzip.

Was der Nationalstaatsidee fehlt, ist genau das entscheidende Charakteristikum der Reichsstaatsidee! Denn der Reichsstaat besitzt dieses supranationale geistig-kulturelle Leit-Element (der europäischen Kulturweltanschauung als gemeinsame geistig-kulturelle Werteordnungsgrundlage), das die Völker bzw. Staaten Europas untereinander und miteinander in den grundsätzlichen weltanschaulichen Fragen vereint und zu einer höheren, fruchtbar zusammenwirkenden Einheit von souveränen Reichsstaaten verschmelzen läßt.

Von den sogenannten NATIONALEN bzw. Nationalisten wird vollkommen verdrängt, daß die Nationalstaatsidee im Kern jüdisch-freimaurerischen Ursprungs ist, durch welche der Existenz der europäischen Reiche nach und nach ein Ende bereitet wurde. Dies sollte allerdings nicht mit Wehmut gesehen werden, denn die geschichtliche Entwicklung sollte und mußte so kommen, weil die Reichsidee damals noch völlig mißverstanden wurde bzw. noch sehr unausgereift war, da sie feudalistisch, nationalistisch oder sonstwie verstanden wurde, aber mit der wahren Reichsidee kaum etwas gemein hatte. Heute ist die großartige (wahre) REICHSIDEE allerdings erforscht und mit konkreten und transparenten Inhalten erfüllt!

Die Nationalen tun Deutschland und Europa keinen Gefallen damit, wenn sie weiterhin gewohnheitsmäßig den irreführenden sowie in der Sache völlig unpassenden NATIONAL-Begriff verherrlichen und nationales Denken (das letztlich immer nur oberflächliches politisches Denken ist) als Lösung propagieren. Im Gegenteil, sie unterdrücken damit nur die wahre und einzig mögliche Lösung zur Befreiung Europas – die REICHSIDEE – und halten die Patrioten davon ab, tiefergehende Überlegungen anzustellen.

Zudem spalten sie damit unnötig die engagierten Patriotenkreise und schrecken mit dem völlig abgenutzten, längst überholten und in vielerlei Hinsicht auch negativ besetzten Begriff „NATIONAL“ viele patriotisch gesinnte Menschen sogar noch davon ab, sich als Patriot zu bekennen oder gar echte Reichspatrioten zu werden.

Denn ganz abgesehen davon, daß der Begriff „national“ heute für den Neuen Patriotismus, welcher auf dem geistig-kulturellen Fundament der nordischen Reichsidee basiert, völlig unpassend ist, wird er von den meisten Menschen mit dem Nationalsozialismus und/oder einem aktionistischen Primaten-Patriotismus assoziiert (Springerstiefel, tätowierte Glatzen, Haß, Rassismus usw.) – wodurch sämtliche Patrioten immer gleich in die Nazi-Ecke gedrängt werden. Der Begriff REICH wird dagegen durchweg – abgesehen von einigen hyperdekadenten Systemlingen – mit edlen Attributen assoziiert und positiv gesehen.

Zur wahren nordischen Reichsidee, die heute philosophisch erforscht ist und durch immer weitere Forschungen auch wissenschaftlich immer weiter unterbaut wird, demnächst in weiteren Artikeln Genaueres.

Kommentar ASK: Die NATIONALEN sind so paradox wie es auch erscheinen mag, wenn auch unbewußt, die größten Verhinderer eines neuen intelligenten Patriotismus in Europa, der wirklich Aussicht auf Erfolg verspricht! In den Kreisen der Nationalen ist schleunigst ein Umdenken und eine Orientierung hin zu den notwendigen geistig-kulturellen Grundlagen des Befreiungskampfes erforderlich! Man kann entweder für den Nationalstaat sein oder für die Reichsidee, nicht aber für beides gleichzeitig – echte Patrioten kämpfen für das Reich!

Für Volk, Vaterland und Reich!





1. Dezember 2014      Artikel verlinken

Die Sache mit den „Chemtrails“ ist ganz anders!!!
Die erschütternde Wahrheit
hinter dem Thema „Chemtrails“

Seit ca. 14 Jahren verwirren und blockieren oberflächlichste Wichtigtuer
die Kreise der Wahrheitskämpfer mit schwachsinnigen Desinformationen

Animation des massenhaften
Flugverkehrs über Europa

Die britische Fugsicherungsbehörde NATS hat aus Echtzeitdaten diese Video-Animation erstellt, sie visualisiert die Flugbewegungen an einem typischen Tag im Juni 2013. Die britische Behörde legt dabei naturgemäß den Schwerpunkt auf den Flugverkehr über England. Der gesamte Flugverkehr über ganz Europa, einschließlich des militärischen Flugverkehrs, hat sehr wahrscheinlich noch eine größere Dimension – an die realen Zahlen zu kommen, ist aber sehr schwierig.

Deutschland, Österreich und die Schweiz mit ihrer zentralen Lage in Europa zählen weltweit zu den vom internationalen Linienflugverkehr am meisten überflogenen Gebieten. Seit Jahrzehnten ist dies am Himmel anhand der vielen, von Jahr zu Jahr immer zahlreicher werdenden Kondensstreifen deutlich zu beobachten. Jeder naturverbundene Mensch, der mit offenen Augen die Welt betrachtet, konnte schon seit den 1960-er Jahren bei bestimmten Wetterlagen diese durch den Flugverkehr verursachten Kondensstreifen und ihre Nachfolgeerscheinungen (Höhendunst und milchige weiß-graue Schleierbewölkung) in großer Anzahl am Himmel beobachten.

Also nicht erst seit ca. der Jahrtausendwende, wie die „Chemtrail-Ideologen“ behaupten, sondern schon viele Jahrzehnte zuvor war für aufmerksame Beobachter bei bestimmten Wetterlagen (abhängig von Druckverhältnissen, Temperatur, Luftfeuchtigkeit usw.) festzustellen, daß Abgasausstoßungen des Flugverkehrs massenhaft in Form immer breiter werdender Kondensstreifen den Himmel überziehen, die sich dann nach einigen Stunden zu einem flächendeckenden milchigen weiß-grauen Dunst verwandeln und uns Menschen dann am Abend als Abgas-Kloake auch noch die Sonnenuntergänge versauen.

Eine B.U.N.D.-Umweltschutzgruppe aus Ravensburg (Nähe Bodensee) machte schon seit Mitte der 1970-er Jahre auf diese fatalen Entwicklungen am Himmel aufmerksam und warnte vor den Auswirkungen der hochgiftigen und ökologisch sehr schädlichen Abgasausstoßungen des von Jahr zu Jahr kontinuierlich zunehmenden Flugverkehrs auf Mensch und Natur. Dabei haben diese Umweltschützer schon damals die vielen giftigen Chemikalien benannt (Aluminiumoxide, Bariumsalze u.ä.), die moderne Flugzeugtreibstoffe neben dem Kerosin noch enthalten. Und ganz besonders haben sie auf das Problem der künstlichen Wolken- und Dunstbildung durch die Kondensstreifen hingewiesen, die bei Abgastemperaturen von ca. +1400° Celsius in einem Umfeld von –50° Celsius in einen besonders sensiblen Bereich der Atmosphäre (Tropopause) entstehen und dort Unmengen an Aerosolen (kleinste Schmutzpartikelchen) einbringen, die als Kondensationskeime künstliche Dunst- und Wolkenbildung bewirken.

Das Engagement der Ravensburger Umweltkämpfer ging soweit, daß sich die Deutsche Forschungsanstalt für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR) in den 1980-er Jahren veranlaßt sah, sich des Themas der massenhaften Kondensstreifen durch den Flugverkehr und dem daraus resultierenden Problem der künstlichen Wolkenbildung anzunehmen. 1989 hat die DLR dazu sogar ein offizielles Wissenschafts-Poster mit Satellitenbildern herausgebracht hat (siehe nachfolgende Abbildung). In den 1990-er Jahren wurde dieses Thema jedoch von der DLR nicht weiter verfolgt – anscheinend aufgrund der Einflußnahme gewisser Lobbies, für welche die Veröffentlichung der Erkenntnisse über die katastrophalen ökologischen Auswirkungen des („normalen“) Linienflugverkehrs immense finanzielle Einbußen bedeutet hätte.
Die Behauptungen der für rationale Argumente nicht mehr zugänglichen Chemtrail-Ideologen, daß die „Chemtrails“ erst seit ca. der Jahrtausendwende am Himmel zu beobachten seien, werden schon allein durch dieses Wissenschafts-Poster der DLR widerlegt!

Poster der DLR zum Problem der massenhaften Kondenstreifen-
und künstlichen Wolkenbildung durch den Flugverkehr
Hier
klicken um Details anzuzeigen

Die massenhaften Kondensstreifen durch den Flugverkehr wurden schon in den 1980-er Jahren als Problem erkannt. Anscheinend lag es jedoch im Interesse verschiedener einflußreicher Lobbies, dies der Öffentlichkeit zu verheimlichen, da das Bekanntwerden der tatsächlichen ökologischen Katastrophe am Himmel letztlich auf breiter Front die Forderung nach einer massiven Einschränkung des Düsen-Jet-Flugverkehrs zur Folge gehabt hätte.

In den Folgejahren standen die Umweltschutzkämpfer aus Ravensburg da, wie Prediger in der Wüste. Sie haben oft zum Himmel gezeigt und die Menschen auf die ökologischen Probleme durch den Flugverkehr, auf die erhebliche Verringerung der Sonneneinstrahlung (besonders im Europa nördlich der Alpen) sowie auch auf die Verunstaltung des Himmels durch die Kondensstreifen aufmerksam zu machen versucht, doch kaum jemand hat ihnen Gehör geschenkt. Im Gegenteil. Die Spaß- und Urlaubsgesellschaft hat immer größere Dimensionen erlangt, wodurch es dann sogar selbstverständlich geworden ist, mal eben zu einem Wochenendbesäufnis nach Ballermann 6 oder für einen Kurzurlaub auf die Malediven o.ä. zu fliegen, ohne dabei auch nur die geringsten Gewissensbisse gegenüber der Natur zu bekommen.

Erst als ab 2001 diese sogenannten Chemtrail-Ideologen daherkamen, die Idee einer großen Verschwörung am Himmel in die Welt setzten und von einer großen Armada von über tausend Flugzeugen faselten, die von irgendwelchen Verschwörern beauftragt sei, gewisse Schadstoffe in die Atmosphäre zu sprühen, begannen die Leute zum Himmel zu schauen. Das eigentliche ökologische Problem und die Verantwortung eines jeden einzelnen Flugverkehrbenutzers wurde dadurch allerdings völlig verdrängt!

Bis auf einige wenige gründliche Naturbeobachter hat in den Jahrzehnten zuvor kaum jemand die bei bestimmten Wetterlagen deutlich zu erkennende Verunstaltung des Himmels durch Kondensstreifen des Flugverkehrs bemerkt. Aber der heutige verwestlichte Mensch ist eben leider nur ein sehr oberflächlich wahrnehmendes Wesen.

Daß fast sämtliche schädlichen Chemikalien, die bei den von den Chemtrail-Aposteln behaupteten Sprühaktionen angeblich mit Extra-Sprüheinrichtungen über der Erde versprüht würden, eh schon seit langer Zeit ganz offiziell im ganz normalen Flugzeugtreibstoff enthalten sind, also dem Kerosin seit Jahrzehnten (aus Gründen des Frostschutzes, der Explosionssicherheit, der Verbesserung der Viskosität, der Treibstoffersparnis usw.) standardmäßig beigemischt werden (wie schon damals die Ravensburger Umweltschützer in Erfahrung gebracht hatten), das können die heutigen, sich im Verschwörungswahn befindlichen Dauer-Netzglotzer und Klickaffen kaum nachvollziehen, denn gründliche Recherche ist selbst in den Kreisen der Wahrheitskämpfer den meisten zu mühsam bzw. eh völlig fremd.

Bezüglich des Themas „Chemtrails“ möchten wir hier noch einmal in aller Deutlichkeit klarstellen, daß wir immer betont haben:

Jeder Kondensstreifen ist ein giftiger „Chemtrail“!

Und bei über 10 Millionen Flügen des zivilen und militärischen Flugverkehrs pro Jahr allein über dem Gebiet der BRD kommt da eine gewaltige Schadstoffkloake zusammen, die aus hochgiftigen Chemikalien und gewaltigen Mengen Aerosolen besteht, die eine Verweildauer von bis zu 200 Tagen in der unteren Atmosphäre haben (Anmerkung: Sehr wahrscheinlich ist diese Zahl sogar noch weit untertrieben, da die offiziellen Flugverkehrszahlen ja ständig steigen). Dabei handelt es sich um eine für jedermann seit Jahrzehnten beobachtbare, durch den alltäglichen Flugverkehr verursachte Umweltkatastrophe am Himmel, welche durch den Verschwörungswahn dieser Chemtrail-Ideologen gesellschaftlich nicht thematisiert wird – weil durch diese Leute die gesamte Problematik eben mit dem Wahn behaftet ist!

Daß es in der Vergangenheit in einigen Ländern aus unterschiedlichen Gründen verschiedene Experimente zur Wetterbeeinflussung o.ä. gegeben hat, darüber gibt es doch keine Zweifel, das ist allseits bekannt und wird auch in den allermeisten Fällen von öffentlichen Stellen eingestanden. Solche Experimente sind jedoch einige wenige Einzelaktionen, die nicht einmal 0,000001% von den Kondensstreifen bzw. Erscheinungen am Himmel ausmachen, die durch den alltäglichen zivilen und des militärischen Flugverkehr verursacht werden!

ALSO: Wer über die so bezeichneten „Chemtrails“ spricht, der sollte sich erst einmal bewußt machen, daß heute einschließlich all der Flugzeuge, welche im Ausland starten und landen und das Gebiet der BRD (ohne Zwischenlandung) nur überfliegen, allein im Luftraum der BRD insgesamt ca. 10 Millionen Flüge stattfinden! – und vergleicht doch bitte diese Zahl einmal mit dem, was da am Himmel an Flügen zu beobachten (und zu zählen) ist, das sind massenhaft (siehe Video) alles ganz offizielle Flüge von Flugzeugen auf bekannten Fluglinien, bei denen die Kondensstreifen definitiv aus den Triebwerken und nicht aus irgendwelchen gesonderten Sprüheinrichtungen kommen. Da bleiben für die vermeintliche, von den Chemtrail-Aposteln behauptete Armada keine Fehlzahlen mehr übrig!

Jeder, der sich mit dem Thema „Chemtrails“ nur einmal etwas gründlicher befaßt, wird schnell zu der Erkenntnis gelangen, daß das ganze Theater dieser Chemtrail-Verschwörungsideologen ein idiotischer Schwindel ist, der von oberflächlichen Wichtigtuern aufgeblasen wurde, die sich den tatsächlichen Fakten gegenüber völlig ignorant verhalten!

Die Behauptung, die bei bestimmten Wetterlagen am Himmel zu beobachtenden Kondensstreifen würden durch eine gewaltige Armada von Extra-Sprühflugzeugen (bzw. durch Extra-Sprühdüsen an Linienflugzeugen) erzeugt und nicht vom gewöhnlichen Flugverkehr, ist definitiv vollkommen realitätsfern! – solche Informationen zu verbreiten ist völlig kontraproduktives Dumm-Engagement, das einerseits den Aufklärungsszenen der Patrioten und Wahrheitskämpfer in vielerlei Hinsicht sehr schadet, andererseits jedoch dem Establishment sehr entgegenkommt und diesem sogar dienlich ist! – hier einige Beispiele, warum dies so ist:

  • Durch den Chemtrail-Verschwörungswahn kann von der tatsächlichen ökologischen Katastrophe am Himmel (Vergiftung der Atmosphäre, Zerstörung der Ozonschicht, drastische Luftverschmutzung und gewaltige Verschandelung des Himmels – z.B. der Sonnenuntergänge) durch den massenhaften Linienflugverkehr abgelenkt werden! Diese immensen ökologischen Probleme werden auf gesellschaftlicher Ebene vollkommen verdrängt, weil das Thema des Flugverkehrs und der Kondensstreifen am Himmel durch diese Chemtrail-Verschwörungsapostel ja mit dem Wahn behaftet ist.
  • Jahrzehntelange Bemühungen von aufrichtigen Umweltschützern wie z.B. der B.U.N.D.-Ortsgruppe in Ravensburg, die schon vor Jahrzehnten auf die katastrophalen ökologischen Auswirkungen des überhandnehmenden zivilen und militärischen Flugverkehrs auf das Vegetationssterben und die Wolkenbildung hingewiesen hat, konnten dadurch ins Leere laufen gelassen und totgeschwiegen werden.
  • Ebenso kann dadurch die ökologische Verantwortung eines jeden einzelnen Flugreisenden letztlich auf die vermeintliche Verschwörung abgeschoben werden. Was für einen Schaden z.B. ein Ballermann-6-Tourist in der unteren Tropopause anrichtet, indem er wie selbstverständlich Flugzeuge in Anspruch nimmt, blieb durch den Chemtrail-Verschwörungs-Wahn völlig im dunkeln! – nach dem Zeigefinger-Prinzip der Chemtrail-Aposel sind ja mal wieder die anderen (die bösen Verschwörer) der Sündenbock!
  • Durch die Verbreitung des Chemtrail-Verschwörungswahns gerieten die Flugzeug- und Treibstoff-Lobbies, die am Flugverkehr verdienen, und auch der Massen-Flugtourismus als die tatsächlichen Verursacher der Umweltkatastrophe am Himmel erst gar nicht in Verdacht, geschweige denn in die Schußlinie – ihnen wurde dadurch ermöglicht, weiterzumachen wie bisher, wodurch der weltweite Flugverkehr mit seinen katastrophalen Auswirkungen noch immer weiter bis ins Unermeßliche gesteigert wurde und weiterhin wird.
  • Die Aufklärungsszenen der Patrioten und Wahrheitskämpfer werden dadurch seit ca. 14 Jahren erheblich gespalten und blockiert; vor allem junge Aktivisten wurden durch den Chemtrail-Wahn von dringend notwendigen Aufgaben und geistigen Auseinandersetzungen mit für den europäischen Befreiungskampf wirklich bedeutsamen Themen abgehalten und somit fehlgeleitet. Unglaublich viel revolutionäre Energie (unendlich viel Zeit, Aufmerksamkeit, Geld und Engagement) wurde dadurch in die falsche Richtung gelenkt und ist sinnlos verpufft! Von den wirklich großen Problemen der heutigen Zeit und Verbrechen gegen die Völker, welche dringendst der Aufklärung bedürfen, wurde dadurch abgelenkt. Seit mehreren Jahren wird die Chemtrail-Propaganda daher sogar schon von „ehemaligen“ FBI- und CIA-Agenten vertreten, die anscheinend im Auftrag des Establishments diesen Wahn weiter anheizen sollen.
  • Weil in den verschiedenen Szenen sowieso schon viele völlig überzogene, absurde und verwirrende Verschwörungstheorien herumgeistern und die dämliche Pseudo-Verschwörungstheorie einer globalen Besprühungsaktion der Chemtrail-Apostel durch eine gewaltige Armada von Extra-Sprühflugzeugen quasi nur noch fehlte, um den Wahnsinn perfekt zu machen, werden die tatsächlichen Verschwörungen der finanzmächtigen Eine-Welt-Bankster der City of London und der Wallstreet gegen die Völker durch die Aktivitäten dieser Chemtrail-Ideologen ins Lächerliche gezogen und als Hirngespinste abgetan. Dadurch wurde es gegenüber der Öffentlichkeit noch erheblich schwieriger, den Menschen die tatsächliche, reale Verschwörung gegen die Völker der Erde bewußt zu machen.

Die Chemtrail-Apostel erleiden
einen weiteren herben Rückschlag!

Forschungsprojekt zu „Chemtrails“
von www.iknews.de

Abschlußbericht
des KOKO-Projekts

(Kondensstreifen-Kontrolle)

Ja, es ist ein Elend mit diesen fanatischen Chemtrail-Ideologen – wie sie sich selber nennen, was schon bezeichnend ist, denn Ideologie ist nicht Wahrheit, sondern immer ein geistig beschränktes Wissenskonstrukt. Da sie sich jeglichen rationalen Argumenten gegenüber verschließen, ist für diese Leute durchaus auch die Bezeichnung Chemtrail-Apostel berechtigt. Jedenfalls ist der Schaden gewaltig groß, den diese oberflächlichsten und kontraproduktivesten Aktionisten in den Kreisen der Patrioten und der Wahrheitskämpfer mit ihrem Desinformations-Engagement bisher schon angerichtet haben!

Zu loben in diesem Zusammenhang sind die Nachrichtenagentur PHI (Politische Hintergrundinformationen – PHI, Zuvedru 4, LT – 56337 Rumsiskes, Litauen/Lithuania) und die Kent Depesche (mehr wissen, besser leben – www.sabinehinz.de), weil diese beiden schon vor vielen Jahren auf den Schwindel um das Thema „Chemtrails“ aufmerksam gemacht haben (siehe Doppel-Nr. 13+14 der Kent Depesche vom 25. Mai 2008, in der „Chemtrails“-Entwarnung gegeben wird). Ebenso hat sich Jens Blecker der Betreiber der Netzseite www.iknews.de für die Aufklärung über den Chemtrail-Wahn sehr verdient gemacht, denn er hat ein Forschungsprojekt zur Kontrolle der Kondensstreifen am Himmel in den Stiel gestoßen und den Chemtrail-Schwindel auf eine weitere Weise entlarvt.

Hier noch einige weitere Artikel, die über das Thema wahrheitsgemäß und seriös berichten:

Letzte Stellungnahme der NGvPh zum Desinformations-Thema „Chemtrails“:
Dies war der allerletzte Artikel, den wir zu diesem lästigen Desinformations-Thema geschrieben haben! Zukünftig möchten wir damit auch von niemandem mehr belästigt werden! Mit Leuten, die diese „Chemtrail“-Desinformationen weiterhin verbreiten, werden wir ab nun jeglichen Kontakt abbrechen. Jeder, der als Netzseitenbetreiber oder als sonstiger Informationsverbreiter mit dem Anspruch ein Wahrheitskämpfer zu sein, durch die unreflektierte Verbreitung des Schwachsinns dieser Chemtrail-Ideologen zur Desinformation seiner Leserschaft beigetragen hat, steht in der Pflicht, sich für diese große Dummheit und den Schaden, den er dem europäischen Wahrheits- und Befreiungskampf zugefügt hat, in aller Form öffentlich zu entschuldigen!

Kommentar ASK: Es ist ja so unglaublich! Das Abendland steht kurz vor dem Untergang und in den Kreisen der Patrioten und Wahrheitskämpfer wird wegen dieses Chemtrail-Schwindels seit über 14 Jahren so unendlich viel Zeit, Aufmerksamkeit und idealistisches Engagement sinnlos verblasen, wodurch unglaublich viele junge Menschen davon abgehalten werden, sich mit wirklich wichtigen Dingen zu befassen, die für den Wahrheits- und Befreiungskampf tatsächlich von Bedeutung und notwendig sind.

Das geht doch wohl gar nicht – das ist ja wie im Irrenhaus!!!

Es ist jedenfalls eine Schande, daß diese im Prinzip doch leicht überprüfbaren Chemtrail-Desinformationen von so vielen Netzseitenbetreibern und Redaktionen in den Kreisen der Patrioten und Wahrheitskämpfer heute noch immer unreflektiert nachgeplappert und verbreitet werden! – das ist ein Zeichen von größter Oberflächlichkeit und journalistischer Unfähigkeit, wofür sich echte Wahrheitskämpfer, denen die Wahrheit wirklich am Herzen liegt, nun auch tatsächlich öffentlich entschuldigen sollten, wenn sie wirklich Charakter und noch ein bißchen Ehrgefühl besitzen. Wer dies nicht macht, hat sich selbst disqualifiziert und kann nicht mehr zum seriösen Kreis der Patrioten und Wahrheitskämpfer gezählt werden.





29. November 2014      Artikel verlinken

Der primitiven westlichen Kultur und ihren
armseligen Menschen den Spiegel vorgehalten:

Die Umerziehung der Europäer
– eine in Frankreich lebende Russin spricht Klartext!

Wie weit es mit den Europäern schon gekommen ist und wohin der Einfluß der USA geführt hat, kann selbst nicht so deutlich wahrnehmen, wer in diesem System aufgewachsen ist. Aber Menschen, die aus einer anderen Kultur kommen und die Verhältnisse im verwestlichten Europa einige Jahre kennengelernt haben, können sich ein viel besseres Bild davon machen.

Eine Russin, die seit zehn Jahren in Frankreich lebt und mit einem Franzosen verheiratet ist, spricht über ihre Erfahrungen mit den Franzosen und hält dem westlichen System den Spiegel vor. Diese aufgeweckte Frau beschreibt eine Umerziehung der Franzosen zu leisen, netten Menschen, die sich vollkommen angepaßt verhalten, keinen individuellen Tiefgang mehr besitzen und nur noch über vorgegebene und oberflächliche Dinge reden – Hauptsache nicht selbständig denken.

Schaut Euch dieses sehenswerte Video selbst an:

Die Verwestlichung und damit die fortgeschrittene geistige Degeneration und Verzombisierung des Menschenwesens scheint in Frankreich zwar besonders weit fortgeschritten zu sein, doch die Erkenntnisse dieser aufmerksamen Russin über die umerzogenen Franzosen und das Leben in Frankreich lassen sich größtenteils auch auf das heutige Deutschland übertragen – Frankreich ist in Sachen Multikulti nur eben noch einige Jahre im voraus.

Kommentar ASK: Eine hochinteressante Sichtweise über die heutigen Franzosen bzw. Europäer! Was diese aufgeweckte Frau über ihre Erfahrungen in Frankreich erzählt, ist eine unverblümte, völlig zutreffende Charakterisierung der verwestlichten Europäer – schon fast eine Systemanalyse der entarteten westlichen Primitiv-Gesellschaft. Durch dieses Video wird u.a. einmal mehr deutlich, daß Europa nicht allein mit irgendwelchen politischen Reformen zu retten ist, sondern es einer völlig neuen geistig-kulturellen Umorientierung bedarf, wofür eine fundamentale Kulturrevolution erforderlich und NOT-wendig ist.





28. November 2014      Artikel verlinken

Bekanntmachung
des Albert-Schweitzer-Kreises:

Falls unsere Netzseite in den nächsten Wochen aus gewissen Gründen nicht mehr im Netz zu finden sein sollte bzw. wir den Zugang zu unserer Seite verlieren sollten, dann werden Sie kurz danach unter folgender Adresse eine sehr interessante Netzseite im Weltnetz finden:


www.kulturkampf2.info

Der nordische Phönix wird sich erheben
und zum Himmel emporsteigen
– nichts kann ihn mehr
aufhalten!


<<< ältere Artikel >>>             <<< neuere Artikel >>>