<<< neuere Artikel >>>
9. November 2014      Artikel verlinken

Dient das Rote Kreuz dem Völkermord in Afrika?
Die unglaubliche Verarschung
der Weltöffentlichkeit mit Ebola

Es gibt in Afrika in Wirklichkeit kein Ebola, die Erkrankungen treten bei Leuten
auf, die irgendwelche Spritzen vom Roten Kreuz injiziert bekommen haben!

Die WHO schlägt mal wieder Alarm. Seit Monaten beherrscht das Thema Ebola die Medien und die Panikmache wird von Woche zu Woche weiter gesteigert, doch kaum jemand weiß, was sich tatsächlich dahinter verbirgt.

Seit 1960 gibt es regelmäßig immer wieder sogenannte Ebola-Ausbrüche. Diese waren aber bisher immer regional sehr begrenzt und auch relativ schnell vorbei. Aber nun soll das „Ebola-Virus“ die ganze Welt bedrohen? Merkwürdigerweise hört man aus den Staaten, in denen die angebliche Ebola-„Krankheit“ auftritt, schon seit einigen Jahren von ständig zunehmenden gewalttätigen Angriffen auf Mitarbeiter des Roten Kreuzes, und jetzt verlangen US-Politiker sogar Tausende Soldaten zum Ebola-Einsatz nach Afrika zu schicken – sollen die etwa die „Viren“ totschießen?

Irgendetwas scheint doch an Ebola verdammt faul zu sein – stehen hinter dieser Panikmache mal wieder nur die Profitinteressen der großen US-Pharmalobbies, oder was steckt noch dahinter?

Wenn Ebola wirklich eine außer Kontrolle geratene Seuche wäre, dann wüßten die Menschen in den Ebola-Gebieten Afrikas das garantiert, dann hätten sie Angst. Aber warum in Teufels Namen sollten sie dann überall die Helfer angreifen?

Die Antwort auf die Frage ist relativ einfach, und wurde schon vor einigen Jahren in manchen Artikeln einiger Medien sogar genannt: Die Leute vor Ort behaupten, es gebe gar nicht wirklich eine Ebola-Seuche, und was sie wirklich krank mache, seien die Mittel, die die Ebola-Helfer ihnen verpassen. Diese Informationen verschwanden aber gleich wieder aus den Berichten.

Jetzt hat ein kluger und gebildeter Afrikaner namens Nana Kwame aus Ghana über Facebook in tadellosem Englisch berichtet, was da eigentlich los ist in Afrika. Um es in einem Satz zusammenzufassen: Es gibt da in Wirklichkeit gar kein Ebola, und die Erkrankungen treten bei den Leuten auf, die irgendwelche Spritzen vom Roten Kreuz injiziert bekommen haben!

Nachfolgend die Übersetzung von Nana Kwame's Facebook-Eintrag:

„Die Leute in der westlichen Welt müssen wissen, was hier in West Afrika passiert. SIE LÜGEN !!! ‚Ebola‘ als Virus existiert NICHT und wird NICHT ‚verbreitet‘. Das Rote Kreuz hat aus vier ganz bestimmten Gründen eine Krankheit in vier bestimmte Länder gebracht, und diese Krankheit bekommen nur die, die Behandlungen und Injektionen vom Roten Kreuz erhalten. Darum haben die Liberianer und Nigerianer angefangen, das Rote Kreuz aus ihren Ländern hinauszuwerfen und in den Nachrichten die Wahrheit zu berichten. Etwas Geduld, bitte:

GRÜNDE:

Die Meisten springen direkt auf das Thema ‚Entvölkerung‘, was zweifelsohne immer im Sinne des Westens ist, wenn es um Afrika geht. Aber ich versichere euch, man kann Afrika NIEMALS entvölkern, indem man 160 Menschen am Tag tötet, während Tausende pro Tag geboren werden. Die wahren Gründe sind viel handfester.

Grund 1:
Diese durch Impfstoff eingebrachte, Ebola ,genannte‘ Krankheit wurde in Westafrika mit dem letztendlichen Ziel eingeführt, Truppen auf das Gebiet Nigerias, Liberias und Sierra Leones zu bringen. Wenn du dich erinnerst, Wir haben gerade versucht, nach Nigeria hereinzukommen wegen dieses ,Boko Haram‘ # BULLSHIT, aber das fiel in sich zusammen, als die Nigerianer begannen, die Wahrheit zu sagen. Es GIBT KEINE VERMISSTEN MÄDCHEN. Der weltweiten Unterstützung krachte der Boden weg, und ein neuer Grund mußte her, um Truppen nach Nigeria zu schicken um die neuen Öl-Lagerstätten, die entdeckt wurden, auszubeuten.

…“
Um den vollständigen Text lesen zu können, klicken sie hier

(Anmerkung: Den Text dieses Facebookeintrags haben wir von der Netzseite www.Quer-Denken.TV aus dem Artikel Ist die Ebola-Pandemie eine Lüge? übernommen. Die Facebookseite von Nana Kwame ist in den USA bereits seit dem zweiten Tag des Erscheinens dieses Artikels gesperrt. Das wäre sicher nicht der Fall, wenn es sich nur um den wirren Blödsinn eines einzelnen Spinners handeln würde. Mehr noch: Es wurde in den USA eine gefakte Seite unter dem Namen „Nana Kwame“ eingerichtet, der aber laut dieser Lügenpropaganda-Seite ein amerikanischer, heruntergekommener Straßenpunker ist. Man versucht damit, dese Nachricht zu desavouieren und den Namen zu diskreditieren.)

***

Liebe Leser unserer Netzseite, jetzt stellt sich natürlich die Frage, ob die Informationen des Afrikaners Nana Kwame über Ebola denn überhaupt wahr sein können. Um dies zu überprüfen möchten wir einige kompetente Fachleute zu Rate ziehen.

Dr. Stefan Lanka, einer der weltweit kompetentesten Virologen, äußerte sich zu den großangelegten Impfkampagnen in der Dritten Welt folgendermaßen: „Jegliche Impfaktionen in der 3. Welt stehen von wissenschaftlicher Seite unter dem schwersten Verdacht bewußten Völkermordes aus niederen Beweggründen, der Dezimierung der heimischen Bevölkerung auf für die Weltöffentlichkeit unauffällige Art und Weise, auch die sogenannten Ebola-Fälle sind in Wahrheit schwerste Impfschäden, da gerade in Afrika mit teilweise 1000-fach höherer Dosierung „gearbeitet“ wird, (das sind also eher Nebenwirkungen verbrecherischer Menschenexperimente).“ (Quelle: www.krisenfest.org/gesundheit/infektionstheorie/)

Der bekannte Infektiologie-Rebell (www.wissenschaftplus.de) weist darauf hin, daß man bis in die 1990er Jahre in Afrika Impfexperimente mit gentechnisch hergestellten Impfstoffen mit 100- bis 1000-fach höheren Dosierung als für Europäer und US-Amerikaner üblich (!!!) durchgeführt hatte, was zu „Rückschlägen mit einer erhöhten Sterblichkeit“ geführt habe!

Was die US-Pharmakonzerne in den Jahren danach gemacht haben und heute immer noch praktizieren, das bleibt geheim. Wie man dem Engagement von „Philanthropen“ wie Bill Gates für großangelegte Impfkampagnen und dessen Aussagen entnehmen kann, haben sich die US-Pharmakonzerne diesbezüglich gerade in den letzten Jahren erst richtig ins Zeug gelegt – und die meinen es ja angeblich nur gut und geben ihr „Bestes“.

Zu den direkten Auswirkungen dieser geheimen Menschenversuche in Afrika in Sachen Gentechnik mit genetisch veränderten Impfstoffen erklärt Stefan Lanka:

„Wenn Sie so stark so schnell vergiftet werden, dann kann die Leber nicht mehr die Globuline bilden, um das Verbluten zu verhindern. Sie fangen innerlich und äußerlich an zu verbluten, das nennt man hämorrhagisches Fieber und wird natürlich wieder auf ein Virus geschoben!“

Daß aber vor den „Ebola“-Ausbrüchen Impfstoffe in der dortigen Bevölkerung in unglaublich hohen Konzentrationen getestet wurden, wird von den Impfstoffherstellern und Impfbehörden selbstverständlich verschwiegen!

Michael Leitner
der als hochkompetent bekannte Wissenschaftsjournalist, Filmemacher und Impfkritiker sagt zum Ebola-Virus eindeutig und unverblümt:

„ … Das „Ebola-Virus“ ist ein Fake, genau wie die Vogel- und Schweinegrippe…. Der EIS (Epidemic Intelligence Service), der epidemiologische Geheimdienst der USA ist weltweit im Einsatz. Deswegen gibt es auch keine Pandemie hinter der nicht die USA stecken. Jede weltweite Panikmache vor Killerviren geht auf das Konto von CDC (Centers for Disease Control and Prevention) und EIS (Epidemic Intelligence Service)…“

Michael Leitner befaßt sich seit 1997 mit erfundenen Krankheiten, er ist der Fachmann zur Entlarvung erlogener Pandemien und hat sich mit seinen Veröffentlichungen in Kreisen der denken Menschen weltweit große Anerkennung erarbeitet, seine Filme „H5N1 antwortet nicht“ und „Wir Impfen Nicht!“ sind Klassiker der Impfkritik. Auch seine Veröffentlichungen zum Thema AIDS zählen zu den besten weltweit. Seine Netzseite (www.lichtfilm.net) sollte jeder aufgewachte Mensch kennen und ab und zu mal besuchen.

Hier ein sehr lehrreiches Video zum Thema Ebola von Michael Leitner:

Hier noch einige wichtige Netzadressen der Impfkritiker:

Anmerkung der NGvPh: Über die Kriege und Bürgerkriege, die die USA im Auftrag der Einweltler vor allem in Staaten der muslimischen und in der Dritten Welt anzetteln, um sich deren Ressourcen bemächtigen und diese beherrschen zu können, haben wir schon oft berichtet und immer mehr Menschen erkennen, was in der Weltpolitik gespielt wird.

Auch wie die US-amerikanischen Konzerne in Zusammenarbeit mit der von der internationalen Hochfinanz gesteuerten US-Regierung die Staaten der Dritten Welt und ganz besonders in Afrika regelrecht ausplündern, ist in informierten Kreisen allgemein bekannt.

Daß aber seitens der finanzmächtigen Einweltler schon seit längerer Zeit von langer Hand geplante Programme zur Dezimierung der Weltbevölkerung mit größter Skrupellosigkeit und Konsequenz durchgezogen werden, (siehe unseren Artikel: Die Dezimierung der Weltbevölkerung gehört zum Plan des jüdisch-freimaurerischen Establishments) wobei das Thema Impfungen eine große Rolle spielt, das wollten selbst in den Aufklärungsszenen der Wahrheitskämpfer viele immer noch nicht wahrhaben. Dieser Artikel mit den entsprechenden Quellenverweisen sollte die letzten Zweifler eines anderen belehren.

Kommentar ASK: Angesichts des Elends, das die USA bzw. das finanzmächtige Eine-Welt-Establishment in Afrika und der muslimischen Welt anrichtet, sollten gerade die Menschenrechtsaktivisten in Deutschland und Europa mal über ihr eigenes Engagement für die immer weitere Aufnahme von Flüchtlingen aus Krisengebieten nachdenken. Es kann doch wohl nicht sein, daß wir Europäer uns einreden lassen, wir stünden in der Verantwortung in unseren eh schon überbevölkerten Heimatländern immer noch weitere Flüchtlingsströme aus der Dritten Welt aufnehmen zu müssen. NEIN, unsere Verantwortung liegt ganz wo anders! Wir Europäer stehen in der Verantwortung über die tatsächlichen Ursachen der Flüchtlingsströme aufzuklären und ohne wenn und aber die menschenverachtenden und völkermordenden Machenschaften des US-, UNO-, EU- und Eine-Welt-Establishments bedingungslos zu entlarven! Das ist die oberste Pflicht eines jeden verantwortungsbewußten Menschen!

Menschenrechtsaktivisten, die sich dafür einsetzen, daß wir hier in Europa immer weitere Flüchtlingsströme aufzunehmen hätten, aber die wahren Ursachen der Mißstände in deren Herkunftsländern ausblenden sind allerschlimmste Heuchler, die sich in doppelter Hinsicht in fahrlässiger Weise an Völkermorden beteiligen – nämlich einerseits am Völkermord der notleidenden Völker der Dritten Welt, und andererseits am Völkermord an den weißen Europäischen Völkern durch Überfremdung (Afrikanisierung, Islamisierung usw.).

Diese heuchlerischen Menschenrechtsaktivisten in Europa, die sich hier unter dem Schutz des Unterdrückungssystems als Inquisitoren des Gutmenschentums aufspielen und mehr oder weniger unbewußt die Interessen der jüdisch-freimaurerischen Hochfinanz vertreten, sind die denkbar perfidesten Rassisten, die es jemals auf der Welt gegeben hat.





8. November 2014      Artikel verlinken

Zur Bedeutung
des Lilien-Symbols als Zeichen
der Neuen Gemeinschaft von Philosophen

Die Heilige Dreifältige Flamme


ist das Zeichen der
Neuen Gemeinschaft von Philosophen

Immer mal wieder fragen Leser nach unserem Symbol. Das Zeichen der Neuen Gemeinschaft von Philosophen ist die Heilige Dreifältige Flamme in der Form einer dreigegliederten Liliendarstellung.

Die Heilige Dreifältige Flamme, welche sowohl die geistige als auch die materielle Welt mit ihrer ganzheitlichen Vollkommenheit durchdringt, ist durch neun Glieder und in den drei Grundfarben dargestellt, welche die charakteristischen Farben der archetypischen Urkräfte des Kosmos sind. Im Zentrum der Liliendarstellung befinden sich drei Ringe in den Farben schwarz, weiß und rot, die symbolisch für das Deutsche Reich stehen, das den kosmischen Auftrag hat, die ganzheitlich-spirituelle Geistigkeit der Heiligen Dreifältigen Flamme im Wassermannzeitalter als geistig-kulturelles Paradigma zu verwirklichen – dies ist ein Kerngedanke der Reichsidee!

(Anmerkung: Auf alten Darstellungen finden wir als Zepter oft einen Stab mit der oberen Hälfte der Lilie, den Lilienstab, doch ist mit der Liliendarstellung, wenn das auch den meisten unbewußt ist, in der Regel immer die Heilige Dreifältige Flamme gemeint, welche symbolisch für die drei Urkräfte der dreieinigen kosmischen Einheit steht).

Die Lilie, mit der die Heilige Dreifältige Flamme oft symbolisiert wird, steht für kosmischen Geist, Wahrheit und Reinheit – also Werten und Inhalten, denen sich die Neuen Gemeinschaft von Philosophen als Führung der REICHSBEWEGUNG verpflichtet fühlt. Die Lilie ist zudem ein Symbol der geistigen Führerschaft, welche göttlichen Willen und kosmischen Geist im Dienste des Ganzen verwirklichen will.

Unsere Lilie bitte nicht mit der französischen „Fleur de lys“ verwechseln – in Deutschland hat die Lilie eine viel ältere Tradition als in Frankreich. Die deutsche Lilie schmückte schon die Zepter der ersten deutschen Kaiser und ist ursprünglich von der Irminsul bzw. dem Weltenstab (Weltenbaum, Lebensbaum), also der Weltenseele bzw. dem Weltenseelenseelenprinzip abgeleitet – letztlich ist sie auch eine abgewandelte Form der Hagal-Rune und steht für den Heiligen Gral (das göttliche Lebensprinzip = Weltenseelenprinzip), das im Menschen selbst zu Hause ist.
weiterlesen PDF: 39 KB

Kommentar ASK: Da schon mehrere Anfragen kamen, was denn die Lilie der Neuen Gemeinschaft von Philosophen zu bedeuten habe, hier dieses PDF als Antwort.





5. November 2014      Artikel verlinken

Ihr werdet nie mehr Angst vor Krebs haben!
Das geniale Wissen um
Die 5 Gesetzmäßigkeiten
der Germanischen Heilkunde

ist unbedingtes, überlebenswichtiges Allgemeinwissen!

An alle heilkundlich interessierten Menschen!

Das ganzheitlich-spirituelle nordisch-germanisch-deutsche Welt- und Menschenbild unterscheidet sich fundamental von der primitiven materialistischen Weltsicht des Westens! Dieser Unterschied kommt in der Wissenschaft am deutlichsten in der Andersartigkeit und Überlegenheit der die psycho-biologischen Hintergründe des Krankheitsgeschehens mit einbeziehenden GERMANISCHEN HEILKUNDE gegenüber dem oberflächlichen, rein symptom-orientierten Diagnose- und Therapieverständnis der bisher (noch) etablierten „Schul“-Medizin zum Ausdruck (Anmerkung: Die Erkenntnisse und Methoden der modernen Unfallmedizin sind von unserer Kritik ausgenommen).

Die Germanische Heilkunde, die 1981 von Dr. Hamer entdeckt wurde, beinhaltet eine vollkommen revolutionäre, grundsätzlich neue Betrachtungsweise des Krankheitsgeschehens und stellt ein vollkommen logisches und sehr transparentes Diagnosesystem dar, das, ganz gleich, ob es sich um Krebs oder andere Krankheiten handelt, die Zusammenhänge zwischen dem psycho-biologischen Konfliktgeschehen, den Abläufen im Gehirn und den organischen Veränderungen während des Krankheitsverlaufs erfaßt und diese konstruktiv, für jedermann anschaulich, absolut logisch und wissenschaftlich zu 100% nachvollziehbar aufzeigt.

Im Vergleich zu der sogenannten „Schul“-Medizin, welche auf ca. 5.000 Hypothesen aufbaut und immer nur die Symptome behandelt bzw. wegdrückt, ist die Germanische Heilkunde eine strenge Naturwissenschaft, welche einzig auf fünf einfachen biologischen Gesetzmäßigkeiten basiert, die jeder normale Mensch verstehen und mit deren Hilfe man auf einfache Weise die tatsächlichen Ursachen von Krankheiten ausfindig machen und auflösen kann.

Bevor es die Germanische Heilkunde gab, betrachtete man die sogenannten Krankheiten als Pannen der Natur, als Insuffizienzen der Organe oder gar als Strafe Gottes und stellte sich Krebszellen und Mikroben als etwas Bösartiges vor, das es mit Hilfe verschiedenster Medikamente, Operationen, Bestrahlungen etc. zu bekämpfen galt. In der Germanischen Heilkunde sind „Krankheiten“ als sinnvolle biologische Sonderprogramme der Natur erkannt, die in ganz bestimmten, berechen- und voraussehbaren Phasen verlaufen, die es zu verstehen und in sanfter Weise zu behandeln gilt.

Die Germanische Heilkunde ist der Kern eines wirklich ganzheitlichen Medizin-Verständnisses und mit sämtlichen seriösen alternativen Diagnose- und Therapieverfahren kompatibel. Sie ist in erster Linie als ein wissenschaftliches Diagnosesystem zu verstehen, das sämtliche seriösen Heilkundigen und Therapeuten in ihrem eigenen und im Interesse ihrer Patienten bzw. Klienten kennen und beherzigen sollten.

Jeder intelligente Mensch, der sich einmal etwas tiefergehend mit der GERMANISCHEN HEILKUNDE auseinandersetzt, ist davon begeistert und verliert die Angst vor Krebs, da er den Krankheitsverlauf mit den verschiedenen Erscheinungsformen vorauszusehen und zu verstehen lernt und er hier eine Heilungschance von über 95 % besitzt!

Auf nachfolgenden Netzseiten könnt Ihr Euch in die Germanische Heilkunde einlesen:

Für die alltägliche Anwendung der Germanischen Heilkunde empfehlen wir ausdrücklich das neue Buch

Die seelischen Ursachen der Krankheiten
von Björn Eybl

Dieses Buch ist das beste Geschenk, daß man sich selbst und seinen Allerliebsten zu Weihnachten machen kann. Es ist zu erhalten bei:

Provita
Adelheid Jung
Am Kugelfang 12
91220 Schnaittach
Tel.: 09153/356

Hier noch eine sehr sehenswerte Filmdokumentation über die fünf biologischen Naturgesetze der Germanischen Heilkunde (früher Neue Medizin genannt), die von hohem wissenschaftlichen Wert ist und wichtiges medizinisches Grundlagenwissen auf einfache Weise vermittelt. Das Wissen um die fünf biologischen Gesetzmäßigkeiten sollte jeder intelligente Mensch und erst recht jeder echte Wahrheitskämpfer kennen!

Kommentar der NGvPh: Die Germanische Heilkunde ist in der gesamten Geschichte der Heilkunde und Medizin das wissenschaftlich Fundierteste, das es bisher weltweit gegeben hat! – sie ist aber noch nicht ganz vollständig und damit noch nicht perfekt, denn Dr. Hamer konnte bisher andere heilkundliche Ansätze wie z.B. Naturheilkunde, Homöopathie, Bachblüten-Therapie, bewährte Psycho-Therapien (zur Ablösung von negativen Denkmustern/Glaubenssätzen) usw. noch nicht in das Denksystem der GHK integrieren. Deshalb erschien es bisher unnötigerweise so, als stünden die verschiedenen Therapie- und Diagnosemethoden mit der GHK in Konkurrenz. Damit wirklich verstanden wird, wie die Germanische Heilkunde mit all den anderen heilkundlichen Therapie- und Diagnoseverfahren sowie auch sämtlichen sinnvollen Psycho-Therapien im Verhältnis steht und ganz praktisch zu kombinieren ist, dafür fehlt noch ihr 6. und 7. Gesetz. Erst dadurch kann die Germanische Heilkunde zu einer wirklichen, allumfassenden universalen Ganzheitsmedizin werden! Um diese beiden noch fehlenden Gesetze formulieren zu können, bedarf es allerdings des Grundlagenwissens um das universelle Weltenseelenprinzip (Ontologische Achse), das als übergeordnete kosmobiologische Ordnungsgrundlage für ein allumfassendes wissenschaftliches Verständnis des Menschen- und somit auch des Heilwesens unverzichtbar ist. Darüber sollten sich Dr. Hamer und die führenden Vertreter der Germanischen Heilkunde mal gründlich Gedanken machen.





4. November 2014      Artikel verlinken

Wichtiges zum Thema Heidentum:
Die sogenannten Heiden
befinden sich auf dem Holzweg
und müssen endlich Umdenken lernen

Heidnische Religionsgemeinschaften haben in der heutigen Zeit einen regen Zulauf, da viele patriotisch gesinnte, sich nach Volksgemeinschaft und sinnerfüllter Spiritualität sehnende Menschen denken, dort ein geistiges Zuhause zu finden. Daß sich immer mehr Deutsche und Europäer heidnischen Religionsgemeinschaften anschließen, ist grundsätzlich sehr zu begrüßen. Doch oft haben wir in den letzten Jahren die Erfahrung machen müssen, daß in vielen heidnischen Gruppierungen die Mitglieder nicht wirklich ernsthaft an der Bewußtwerdung unseres eigenen nord-entstammten Wesens, d.h., an der Erforschung der Geschichte und Kultur unserer germanischen Vorfahren, der Wiederentdeckung der ursprünglichen ureuropäischen bzw. nordisch-germanischen Geistigkeit, Religion und Identität interessiert sind, sondern mehr oder weniger nur aus einem oberflächlichen Interesse an kultureller Gemeinschaftlichkeit Mitglied in irgendeiner heidnischen Gruppierung geworden sind.

In heutigen Heidenkreisen sitzt man gern bei einem Gläschen Met gemütlich zusammen, pflegt den Volkstanz, zitiert Sprüche aus der Edda und nimmt gern an Ritualen teil, die germanisch zu sein scheinen, doch im Prinzip wissen die allermeisten Heiden gar nicht, was sie da eigentlich machen und was sie weltanschaulich so recht glauben bzw. denken sollen. Es mangelt einfach an wissenschaftlich-philosophischem, kultur-historischem und religiösem Tiefgang. Ein Indiz dafür ist zum Beispiel, daß die heutigen Heiden der heiligen Irminsul – dem höchsten Heiligtum sämtlicher nordischstämmigen Kulturen – kaum Verehrung zukommen lassen und erst recht keine Anstrengungen anstellen, die Bedeutung des in den alten nordischen Kulturen so bedeutsamen universellen Seelenprinzips (Irminsul/Weltensäule) zu erforschen, von dem ja schließlich früher alle Gesetze abgeleitet wurden und welches im Zentrum des religiösen und rituellen Lebens stand. Viele heidnische Gruppierungen betreiben – ohne daß es ihnen bewußt ist – ein nur allzu veräußerlichtes, in religiösem Sinne sehr fragwürdiges Heidentum, das leider selten mehr als eine Folklore-Veranstaltung darstellt.

In heidnischen Gemeinschaften wird kaum philosophiert und den Mitgliedern das Verhältnis zu ihrem Gott oftmals freigestellt, wobei gar nicht bedacht bzw. erkannt wird, daß es eben nicht gleichgültig ist, wie sich der einzelne Volksgenosse die Beziehung zwischen Mensch, Natur und Gott vorstellt, denn gerade das gemeinsame grundlegende Gott-, Welt- und Menschenbild ermöglicht doch erst, daß Menschen zu einer Gemeinschaft mit höhergeartetem geistigen und völkischem Zusammenhalt zusammenwachsen können. Eine gemeinsame, allgemeingültige Gottesvorstellung ist doch gerade heute nach den entsetzlichen Erfahrungen mit der Multikulti-Gesellschaft von so elementarer Bedeutung für die Wiedererstehung einer echten Volksgemeinschaft.
weiterlesen PDF: 48 KB

Kommentar ASK: In unserem Bekanntenkreis hier in Südbaden haben wir selber einige sogenannte Heiden und wissen daher, daß das bisherige Heidentum in Deutschland nicht viel mehr als eine patriotische Fastnachtsveranstaltung darstellt, die vor allem von dem Bedürfnis nach gemeinschaftlichem Beisammensein getragen wird und wo auch eine gewisse Sehnsucht nach nordischer Identität besteht, es aber an weltanschaulichem, geistig-kulturellem Tiefgang erheblich mangelt. Ist es denn nicht merkwürdig und gar widersinnig, daß in Heidenkreisen das fundamentale Wissen aus R7 um die Atlantischen Hochkulturen in Europa mit ihren Zentren auf deutschem Boden sowie um das universelle Weltenseelenprinzip (Irminsul) und die ur-nordische Weltanschauung in Heidenkreisen noch kaum bekannt ist – wie lange soll den der geistig-kulturelle Tiefschlaf dieser Heiden noch andauern???

Die meisten Heiden haben noch kaum eine Ahnung davon, welch große Bedeutung und gewaltige Dimension das Thema Heidentum heute, zur Zeit des Paradigmenwechsels, nun am Beginn des Wassermannzeitalters tatsächlich einnimmt und welche Rolle dem echten heidnischen Wissen für die so dringend notwendige Verbündung der patriotischen Kräfte in Europa zur Rettung der europäischen Völker zukommt. Wer sich nur einmal etwas tiefergehend mit der Materie befaßt, der wird schnell erkennen, daß aus höherer kosmo-philosophischer Sicht echtes nordisches Heidentum weltanschaulich 100%-ig deckungsgleich mit der Idee des wahren kosmischen Christentums, also des Sonnenchristentums ist, dessen Begründer Chyren sich heute, genau so wie seinerzeit Jesus, in erster Linie als Heidenführer versteht.

Da doch die Dreieinigkeit allen Seins eine ur-nordische und somit ur-heidnische Idee ist, sollten doch gerade die echten Heiden als erste dafür zu begeistern sein! – aber diese heutigen Folklore-Heiden, die soooo schöne Sonnenwendfeste feiern können, sind eben bisher leider nur eine andere Art von Fastnachtsleuten.





3. November 2014      Artikel verlinken

Die Reichsidee stammt aus dem Norden:
Das Neue Deutsche Reich
in der Tradition von Atlantis

Die Heilige Gralsburg in Westfalen

Mit dem Ausbau der Wevelsburg zur Gralsburg als spirituellem Zentrum des Heiligen Deutschen Reiches sowie auch des Heiligen Atlantischen Reiches Europäischer Völker wird schon direkt nach der Gründung des neuen Deutschen Reiches (Sommersonnenwende 2016) begonnen.

Anmerkung: Es werden noch Architekten gesucht, die helfen, den hier dargestellten Vorentwurf nach kosmoterischen Erkenntnisgrundlagen und Gestaltungsprinzipien zu überarbeiten und detailliert auszuarbeiten – wobei die Gesamtidee des genialen Vorentwurfs bewahrt werden soll. Architekten bitte melden.

Blicken wir auf den aus heutiger Sicht für uns überschaubaren geschichtlichen Zeitraum zurück, so erkennen wir bedeutende Zusammenhänge. Vor etwa 14.500 Jahren ereignete sich auf unserer Erde eine gewaltige Naturkatastrophe. Über das, was vorher war und existierte, können wir nur indirekte Schlußfolgerungen ziehen. Über das, was danach geschah, sind wir inzwischen jedoch in der Lage, sehr präzise Angaben zu machen.

Die neuesten archäologischen und geographischen Erkenntnisse lassen nur einen Schluß zu, nämlich daß es vor ca. 14.500 Jahren (ca. 12.500 v.Chr.) zu einer sogenannten Erdkrustenverrutschung gekommen ist, wobei die relativ dünne Erdkruste durch die äußere Einwirkung eines gewaltigen, Gravitationseinflusses (durch den „Vorbeiflug“ eines weitgehend unbekannten Planetoiden) in Polnähe um ca. 3.000 km verrutscht ist. Dadurch hat sich ebenfalls die Lage des Nordpols um diese Distanz verlagert hat und zwar von etwa Süd-Ost-Küste Grönlands in seine heutige Position (die Erdachse in ihrer Stellung zur Sonnenumlaufbahn ist dabei gleich geblieben).

Vor diesem „Polsprung“-Kataklysmus (Erdkrustenverschiebung) lag ein großer Teil Europas nördlich des damaligen 60sten Breitenkreises, welcher damals mitten durch die Alpen verlief. In diesem ursprünglichen nordisch-europäischen Raum am Rande des Eises und doch dank des Golfstroms mit warmen klimatischen Verhältnissen, dessen geographische Mitte die Externsteine bildeten, hatte sich über mehrere Millionen Jahre die weiße Menschenrasse entwickelt und ebenso ist hier der Ursprung der Zivilisation zu finden.

Durch die Naturkatastrophe der Erdkrustenverrutschung von 12.500 v.Chr., durch welche vor allem in den polnahen Regionen der Erde die Wassermassen der angrenzenden Weltmeere über die Tieflandgebiete hereinbrachen (z.B. über die norddeutsche Tiefebene und weite Gebiete Rußlands) und damit die „Ur-Sintflut“ auslösten, wurde seinerzeit ein Großteil der damals existierenden Menschheit vernichtet. Die erste Hochkultur, die sich nach dieser Ur-Katastrophe herausbildete, nennen wir heute die ATLANTIS I-Kultur, welche sehr wahrscheinlich schon um 10.500 v.Chr. ihren kulturellen Höhepunkt erreichte. Ihr Zentrum lag auf der Dogger-Bank im Bereich der heutigen Nordsee, in einem sehr fruchtbaren, von großen Flüssen durchzogenen Gebiet, welches damals noch England mit dem Festland verband.

Diese ersten Atlanter bereisten zu ihrer Zeit mit Schiffen weite Teile der Welt und verbreiteten in vielen Regionen der Erde die Zivilisation und das Wissen um die Sonnen- und Säulenreligion. Als sogenannte Megalithkultur erbauten sie u.a. die Pyramidenanlage von Giseh zur Wissensüberlieferung und der Menschheit als Mahnmal an die gewaltigste Katastrophe der Menschheitsgeschichte, den „Polsprung“-Kataklysmus (Näheres dazu siehe R7). Der „weiße Mann“ und all seine „arischen“ Ableger-Kulturen sind letztlich Nachfahren dieser ATLANTIS I-Kultur, die etwa um das Jahr 9.000 v.Chr. in Folge von Klimaveränderungen und einer erneuten großen Naturkatastrophe in ihrer Entwicklung weit zurückgeworfen wurde. Ihr folgten noch zwei weitere atlantische Großkulturen, auch jeweils im Bereich der heutigen Nordsee gelegen (zuletzt mit Zentrum östlich von Helgoland), von denen die dritte das Atlantis des Atlantisberichts des Platon ist. Jedoch auch diese atlantischen Kulturen gingen nach einigen Tausend Jahren ebenfalls durch Klimaverschlechterungen und Naturkatastrophen unter. Die Nachfahren, quasi die Überbleibsel der ATLANTIS III-Kultur, finden wir in unseren germanischen Vorfahren vor. Wir Deutsche sind demnach die letzten unmittelbaren Nachfahren der Atlanter!

Das höchste Heiligtum der Atlanter war die Weltensäule, welche als Verlängerung der Erdachse in das All auf den Himmelspol zielt und die Verbindung des Irdischen mit dem Kosmischen, die Einheit des Menschen auf der Erde mit den Kräften des Himmels symbolisiert. Diese symbolische Weltenachse, die Irminsul, hatte ihren Platz im Zentrum von Basilea, der Hauptstadt des atlantischen Reiches. Und so wird nun die Irminsul aufs Neue zum Zeichen von Atlantis – vom neuen, Vierten Atlantis, vom Heiligen Atlantischen Reich Europäischer Völker, dessen Kernreich das Heilige Deutsche Reich ist.

Hier PDF runterladen PDF: 27 KB

Kurz nach der Gründung des Heiligen Deutschen Reiches wird mit Besiegelung
des ewigen Freundschaftsbündnisses zwischen dem deutschen und dem russischen Volk
das Heilige Atlantische Reich Europäischer Völker gegründet,
dem sich dann in der Folge sukzessive andere
europäische Teilreiche anschließen
werden.

Kommentar ASK: Über den Reichsgedanken wurde schon über tausend Jahre viel spekuliert und geschrieben. Erst der Neuen Gemeinschaft von Philosophen gelang es darüber ein für allemal für Klarheit zu sorgen (siehe Ausführungen zur Reichsidee in REICHSBRIEF NR. 7). Meist wird der Begriff REICH nur mit dem ersten, zweiten und sogenannten Dritten Reich der Deutschen in Verbindung gebracht, die Reichsidee ist jedoch sehr viel älter und geht auf die großartigen Atlantischen Reiche zurück, die ihre Zentren auf deutschem Boden hatten. Der Reichsgedanke ist eine ur-nordische Idee mit einer sehr segensreichen Ausstrahlung, die über viele Jahrtausende Frieden, Wohlstand und kulturelle Hochblüte in Europa und vielen anderen Ländern der Welt ermöglicht hat. Der Reichsgedanke unterscheidet sich wesentlich von der expansiven und unterdrückerischen Idee des Imperiums, welche ihren Ursprung im mittelmeerischen Raum hat und deren Geistigkeit sich aus der Kultur und Religion des Judentums ableitet (dazu demnächst interessante neue Erkenntnisse).





1. November 2014      Artikel verlinken

Der große Schwindel
mit UFOs und Außerirdischen

Hier der wichtigste Artikel zur Entlarvung
des UFO-Schwindels als PDF zum Runterladen:

Die UFO-Lüge

Das künstlich geschaffene
Bedrohungsszenario aus dem All

Zur Erhaltung ihrer Macht und um den Kollaps des US-amerikanischen Systems durch die extreme Verschuldung hinauszuschieben, war das finanzkräftige jüdisch-freimaurerische Establishment als die tonangebende Hintergrundmacht der Vereinigten Staaten von Amerika darauf angewiesen, die politische und wirtschaftliche Vorherrschaft der USA ständig weiter auf ein größtmögliches Gebiet auszuweiten. Dafür war es zwangsläufig nötig, im Namen der USA ständig weitere Kriege zu führen, welche seit dem Ersten Weltkrieg in der Regel mit dem Kampf gegen eine vorgeschobene „böse Macht“ begründet wurden.

Die militärischen Unternehmungen der USA seit dem Ersten Weltkrieg hatten den vom jüdisch-freimaurerischen Establishment kontrollierten Militärisch-Industriellen-Komplex (MIK) wie einen Moloch groß werden lassen, welcher ständig nach weiteren öffentlichen Geldern verlangte, um sie zu verschlingen. Allein die Kosten für den Vietnam-Krieg beliefen sich auf eine sagenhafte Summe von 350 Milliarden Dollar, welche selbst der mächtigen USA ökonomisch einige Probleme bereitete. Der ehemalige US-Präsident John F. Kennedy, der versucht hatte, die US-Truppen aus Vietnam abzuziehen, mußte u.a. sterben, weil er den Interessen der MIK-Lobby massiv im Wege stand.

Schon vor Ende des Zweiten Weltkriegs sahen führende Machtstrategen des jüdisch-freimaurerischen Establishments, die im Hintergrund der US-Regierung wichtige Fäden in den Händen halten, voraus, daß für die Zeit nach dem Kalten Krieg ein neues Bedrohungsszenario geschaffen werden müßte, das den gewaltigen finanziellen Aufwand zur Finanzierung der US-amerikanischen Rüstungsindustrie rechtfertigen und die Existenz des Militärisch-Industriellen-Komplexes garantieren würde.
weiterlesen PDF: 116 KB

Ja, mit den UFOs ist das so’ne Sache. Einige Mitglieder der Neuen Gemeinschaft von Philosophen waren sogar selber über Jahre Teil der UFO-Szenen und es hat eine gewisse Zeit gedauert, bis es ihnen dämmerte, was hier gespielt wird.

Heute meint fast jede Eso-Tante zum Besten geben zu müssen, daß wir nicht allein im Universum seien und daß selbstverständlich unzählige UFOs durchs Weltall und auch um die Erde flitzen würden – wobei sie dann auch noch der Auffassung sind, etwas sehr schlaues von sich gegeben zu haben. Ein solches Denken ist allerdings ein deutlicher Ausdruck des sogenannten spirituellen Materialismus, denn es entspringt einer sehr materialistisch-reduktionistischen Denk- und Wahrnehmungsweise, welche die Option verdrängt, daß das Universum doch in erster Linie als geistiger Kosmos verstanden werden wissen will, das Weltenall ein spirituelles Phänomen und unsere wundersame Erde tatsächlich einzigartig ist.

Der beste Beweis dafür, daß das Weltenall als geistiger Kosmos zu verstehen ist, ist doch schon allein die Tatsache, daß die Astrologie so hervorragend und perfekt funktioniert (das muß man allerdings erst einmal wissen und begreifen). Also: Wenn wir in den Sternenhimmel schauen, blicken wir in das tiefste innere Selbst unseres Seins („so wie oben, so auch unten“).

Auch gehen diese UFO-gläubigen Hardcore-Esoteriker davon aus, daß die vermeintlichen Außerirdischen höher entwickelt wären als der Mensch, womit sie die wahre Größe des nach dem Bilde Gottes geschaffenen Menschenwesens und auch die damit verbundenen Fähigkeiten und Möglichkeiten des Menschen sowie seine Verantwortung für die Schöpfung verkennen. In den „Außerirdischen“ sehen viele Esoteriker eine höhere spirituelle Macht, die den Menschen übergeordnet sei (quasi ein materialisierter Gott-Ersatz), womit sie letztlich entsprechend des jüdisch-paulinistischen Glaubensmusters wieder nur Ohnmachtsglauben vertreten und verbreiten.

Gerade die Einweltler haben ein sehr großes Interesse daran, die UFO-Gläubigkeit weltweit zu etablieren, weil damit das unterwürfige alttestamentarische (patriarchal-dualistische) Glaubensmuster an eine äußere (Gottes-)Macht aufrechterhalten werden kann und die Massen dadurch entsprechend manipuliert, eingeschüchtert und in Ohnmacht gehalten werden können. Genau deswegen, aber auch um die allgemeine Verwirrung und Spaltung der Szenen und der gesamten Gesellschaft noch zu steigern, laufen im Fernsehen andauernd so viele UFO-Sendungen.

UFO-Erscheinungen werden seit Jahrzehnten auf unterschiedlichste Weise simuliert. Eine Methode sind z.B. Licht-Hologramme, die vom US-Militär in Zusammenarbeit mit gewissen Geheimdiensten mit Hilfe von Lasertechnik erzeugt werden. Wer sehen will, wie so etwas gemacht wird, der sollte sich auf Youtube folgendes Video der Abschlußfeier der Olympischen Spiele 1984 in Los Angeles anschauen FLASHBACK 1984: Los Angeles Olympics.

Der gesamte UFO-Schwindel wird von immer mehr Wahrheitskämpfern als Desinformation des Eine-Welt-Establishments entlarvt. Warum haben denn wohl Leute wie Laurance Rockefeller, der seit Jahrzehnten mit seiner UFO-Stiftung, den UFO-Glauben in der Welt forciert, so ein großes Interesse daran, daß die Menschen an UFOs und Außerirdische glauben?

Nachfolgend noch drei hervorragend recherchierte Artikel, die eine ideale Ergänzung zu unserem Kapitel Die UFO-Lüge darstellen. Solche Artikel sind in den Kreisen der Patrioten und Wahrheitskämpfer leider noch die absolute Seltenheit, da hier der UFO/Außerirdischen-Glaube, ähnlich wie der Flugscheiben- und Chemtrailwahn noch sehr verbreitet ist und leider fast Formen einer kollektiven Geisteskrankheit angenommen hat.

Kommentar ASK: Traurig und beschämend ist, daß in den Kreisen der Patrioten und Wahrheitskämpfer immer noch so viele Leute diesem Schwindel auf den Leim gehen, dadurch ihre Weltsicht vollkommen falsch ausrichten und so ein Großteil ihres Engagements für den Wahrheits- und Freiheitskampf verloren geht. Interessant ist aber, daß diese UFO-Szenen fast ausschließlich aufgrund des Zulaufs von vielen Neueinsteigern und des Engagements derjenigen existieren, die daran verdienen, die Alten Hasen aber nach einigen Jahren, kopfschüttelnd diese vom Wahn besessenen Kreise verlassen und es selber kaum fassen können, daß sie auf so einen Schwindel hereingefallen sind.





31. Oktober 2014      Artikel verlinken

Das neue, ganzheitlich-spirituelle
Paradigma des Wassermannzeitalters

– die deutsche Kultur ist die paradigmatische Leitkultur des neuen Zeitalters

Unsere so wundervolle Welt und alles Leben existiert und entwickelt sich auf der Grundlage von dreieinigen kosmischen Gesetzmäßigkeiten, welche nach analogen Prinzipien das gesamte Sein durchdringen. Diese Gesetzmäßigkeiten finden wir in sämtlichen Lebensbereichen, sei es der medizinisch-biologische Bereich, der soziale Sektor, das Geldwesen, der Aufbau der Gesellschaft oder einfach nur in den Naturwissenschaften, wo sie uns am augenscheinlichsten entgegen treten. Die vielleicht wichtigste Gesetzmäßigkeit ist das zyklisch dialektische Prinzip von These – Antithese – Synthese (1-2-3-Prinzip). Das heißt: auf eine gegebene These folgt als Reaktion darauf eine Antithese, in deren Folge es durch den Prozeß eines dialektischen Miteinanderringens zu einer „Verschmelzung“ von These und Antithese in der sog. Synthese kommt. Diese Synthese stellt nun wiederum die neue These für den nächsten dialektischen Zyklus im Prozeß der dynamischen Entwicklung dar – und so fort.

Dieses sich ewig wiederholende dialektische Prinzip gilt in besonderem Maße auch für die großen Kulturen auf dieser Welt und die für sie charakteristischen Eigenarten und speziellen geistigen Qualitäten. Solch eine, durch die jeweils vorherrschende Großkultur ausgebildete und transportierte spezielle geistige Qualität nennen wir ein Paradigma. Können wir für Jahrzehnte einen gewissen Zeitgeist ausmachen und werden Jahrhunderte von bestimmten Weltbildern geprägt, so sind Jahrtausende jeweils durch ein ganz bestimmtes Paradigma gekennzeichnet; wir sprechen von einem sog. paradigmatischen Groß-Zyklus. Es sind dabei stets immer bestimmte Völker mit ihrer jeweiligen Kultur, welche die Träger eines solchen Paradigmas sind und damit großen Einfluß auf alle anderen zeitgleich existierenden Kulturen auf der Welt und ihre bewußtseinsmäßige Ausrichtung haben. Kulturen haben sich noch nie isoliert voneinander entwickelt, sondern sich stets gegenseitig beeinflußt, wobei es – auch unter dem Einfluß von gravierenden Naturereignissen – zur Herausbildung von unterschiedlichen archetypischen geistigen Qualitäten bzw. Bewußtseinskräften gekommen ist. Diese kosmischen Bewußtseinskräfte, die dann jeweils für einen bestimmten paradigmatischen Groß-Zyklus typisch sind, werden Archetypen genannt – grundsätzlich unterscheidet man zwischen drei kosmischen Archetypen. Auch wir, in unserer heutigen Zeit, unterliegen selbstverständlich einem solchen archetypischen Paradigma – wir kommen gleich drauf zurück.
weiterlesen PDF: 161 KB

Kommentar ASK: Jetzt, da der Tiefpunkt erreicht ist, Deutschland am Boden liegt und alles verloren erscheint, kommen mit dem kosmoterischen Grundlagenwissen in letzter Minute die rettenden Ideen, um Deutschland und Europa vor dem Untergang zu bewahren. Nun können wir alle beobachten, wie sich der Phönix aus der Asche emporzuschwingen beginnt und die größte Revolution der Menschheitsgeschichte ihren Lauf nimmt – von Deutschland ausgehend!





30. Oktober 2014      Artikel verlinken

Idealistisches Engagement
in der völlig falschen Richtung
– oder: Der Aufstand der Dummen

Neben Beruf, Familie und anderen Verpflichtungen haben deutsche Patrioten und Wahrheitskämpfer heute im Normalfall vielleicht fünf Stunden pro Woche Zeit, um sich auf Stammtischen und ähnlichen Treffen mit Gleichgesinnten in gemeinsamer Runde über Sachverhalte austauschen zu können, die für den Befreiungs- und Überlebenskampf der europäischen Völker sowie für die Sich-Selbst-Bewußtwerdung der Mitstreiter wichtig und wirklich wesentlich sind.

Doch wenn man beobachtet, über was für nebensächliche und völlig unwesentliche Themen auf den meisten Stammtisch-Treffen stundenlang lamentiert und somit viel wertvolles idealistisches Engagement unsinnig verpulvert wird, dann ist man fast geneigt, die Hoffnung aufzugeben und könnte fast verzweifeln.

Dabei gibt es doch gerade jetzt, kurz vor der heißen Phase der globalen Krise (die ab TAG-X mit dem Krieg und Bürgerkrieg in Europa beginnt), so viele wichtige Themen, mit denen sich die Patrioten und Wahrheitskämpfer dringend befassen müßten, damit sie verstehen, was in dieser so spannenden Zeit in unserer Welt tatsächlich geschieht, damit sie die Zusammenhänge begreifen und damit sie überhaupt diese hammerharte Zeit überleben können.

Doch „wie vom Teufel geschickt“ tauchen in den Kreisen der Patrioten und Wahrheitskämpfer immer wieder irgendwelche halbgaren oberflächlichen Aktionisten, Selbstdarsteller und realitätsferne Spinner auf, die mit der Verbreitung von Desinformation und massiver Propaganda für UFO/Außerirdischen-, Flugscheiben- und Chemtrail-Verschwörungs-Wahn sowie hirnverbranntester Pseudo-Esoterik und absurdesten Verschwörungsthesen (z.B. der Reptiloiden-Wahn) fast jegliche sinnvolle Aufklärungsarbeit zunichte machen und denen es dadurch immer wieder gelingt, die Aufmerksamkeit und das Engagement von Neueinsteigern in die Patriotenkreise in eine völlig falsche Richtung zu lenken.

Diese Aktionisten, deren Treiben immer wieder neue absurdeste Blüten schlägt, blockieren den so dringend notwendigen Erkenntnisfortschritt. Besonders die Blogger-Szenen werden überwiegend von oberflächlichen, wichtigtuerischen Aktionisten und Schreiberlingen dominiert, die fast jeder Desinformation auf den Leim gehen und den größten Schwachsinn verbreiten. Im Chaos der Desinformationen, das diese Leute anrichten, geht ein Großteil der für die Rettung der europäischen Völker wirklich wichtigen und wesentlichen Informationen einfach unter.

Auch die vielen Paragraphenreiter, die den Irrglauben verbreiten, das SYSTEM (in irgendeiner Weise) auf rechtlichem Wege in die Knie zwingen zu können, oder solche Patrioten, die dualistische Glaubensgewohnheiten des Paulinismus und des Judentums vertreten und somit bekräftigen, oder sich für die Verbreitung von Scientologie oder ähnlichem Mist stark machen, wirken den so wichtigen, gerade aufkeimenden Bestrebungen nach europäischer Identität und einer gemeinsamen europäischen Kulturweltanschauung massiv entgegen. Ein Großteil des gesamten patriotischen Engagements ist heute noch immer kontraproduktiv – das muß sich ändern!

Gerade diese Paragraphenreiter und Rechtsapostel dienen dem Establishment als Nützliche Idioten, da sie in Patriotenkreisen so viel Aufmerksamkeit und Engagement auf sich lenken, aber als Patrioten doch längst wissen müßten, daß sich die Einweltler kackendreist über jegliche rechtlich-politischen Gesetze und Vereinbarungen hinwegsetzen und solche nur zur Augenwischerei betreiben.

Händeringend möchte man rufen: Oh Gott, schick andere Patrioten!

Vielen Patrioten und Wahrheitskämpfern mangelt es leider an der Fähigkeit zur Selbstreflexion, ihnen gelingt es einfach nicht, ihr eigenes Engagement in einen größeren Sinnzusammenhang zu stellen und es tiefergehend zu hinterfragen.

Nachfolgend der Verweis auf einen Artikel der Neuen Gemeinschaft von Philosophen in dem mehrere Themengebiete patriotischen Dumm-Engagements in Kürze brillant erläutert werden:

Kommentar ASK: In Deutschland meint anscheinend jeder patriotische Heini, der eine eigene Weltnetzseite betreibt, sich als Häuptling und Konzeptgeber aufspielen zu können. Dadurch wurde der Karren über viele Jahre nur hin und her bewegt, ist aber nicht von der Stelle gekommen, weil ihn jeder in eine andere Richtung zu ziehen versucht, anstatt gemeinsam an einem Strang zu ziehen. Die Zeit dieses kontraproduktiven aktionistischen Dumm-Patriotismus’ muß nun allmählich ein Ende haben! Vorrangig gilt es nun für alle Patrioten und Wahrheitskämpfer zu lernen, vollkommen nebensächliche Themen von wirklich essentiell wesentlichen Informationsinhalten zu unterscheiden. Auch sollte jeder einzelne mal grundsätzlich darüber nachdenken, inwiefern sein Engagement tatsächlich der großen Sache des europäischen Befreiungskampfes und der Vereinigung der vielen unterschiedlichen patriotischen Lager dient – und somit für die Rettung des Abendlandes wirklich wichtig ist.





29. Oktober 2014      Artikel verlinken

Das Geheimnis der Seele (Teil 3):
Was ist KOSMOTERIK?

Der Mensch ist das Maß aller Dinge!
Als die höchste Offenbarungsform des Göttlichen (des dreieinigen Gottes) trägt der Mensch das Maß aller Dinge als ontologischen Meßstab der Wirklichkeit (dreieiniges Weltenseelenprinzip) in sich.

Die KOSMOTERIK ist eine auf die Erkenntnis und die Beherzigung kosmobiologischer (göttlicher) Gesetzmäßigkeiten ausgerichtete wissenschaftlich-ontologisch fundierte Naturphilosophie und Religion, die alles Leben und Sein als Ausdruck eines absoluten Geistes, einer nicht personifizierten dreieinigen Gottheit, dem dreieinigen Allvater/Allmutter/HeiligerGeist-Prinzip erkennt. Dieses höchste, alles beseelendes Wesensprinzip ist die Urkraft und das Urprinzip der unsichtbaren, aber durchaus erkenn- und erlebbaren kosmischen Ordnung.

Da diese von dem universellen Weltenseelenprinzip (Ontologische Achse, Weltensäule) abgeleitete, auf die Erfassung kosmischer Gesetzmäßigkeiten ausgerichtete Weltanschauung in ganzheitlicher Weise sowohl die exoterischen als auch die esoterischen Wahrnehmungs- bzw. Daseinsaspekte umfaßt und als ein zusammengehöriges Ganzes erkennt, wird sie auch als kosmoterisch-ontologische Naturphilosophie, kurz KOSMOTERIK bezeichnet (kosmoterisch = ganzheitlich = sowohl die exoterischen als auch esoterischen Bereiche der Wirklichkeit erfassend). Die religiöse Bezeichnung für KOSMOTERIK lautet SONNENCHRISTENTUM.

In der KOSMOTERIK ist der absolute Geist (Gott) ein nach archetypischen Gesetzmäßigkeiten dreigegliedertes, allumfassendes Geistprinzip, welches aus der Wechselbeziehung zwischen dem allbewußten transzendenten Geist (Allvater) und dem jeweils in den Naturerscheinungen vorhandenen immanenten Geist (Allmutter – Natur, Materie, Physis, Erde) ständig bzw. in bestimmten Zyklen immer wieder etwas Neues, eine weiterführende dritte archetypische Erscheinung hervorbringt (z.B. neues Leben, rettende Idee, genialer Einfall, Wiedergeburt des Lichts, Sonnenaufgang, Frühling o.ä.). Durch dieses ewige kosmische Wechselspiel zwischen den gegensätzlichen Polen der Schöpfung, die in all ihren Erscheinungen vorzufinden sind, werden der Fluß des Lebens und damit all die Daseins- und Erkenntnisentwicklungen in der Zeitlichkeit ermöglicht und einen von Sinn durchdrungenen, folgerichtigen Ordnungszusammenhang gestellt.

Dadurch gestalten sich die geistig-kulturelle Menschheitsentwicklung und die gesamte Weltentwicklung in aufeinanderfolgenden dialektischen Zyklen – nach einem unsichtbaren, aber durchaus erkennbaren kosmischen Schöpfungsplan, dem ebenfalls dieses dreigegliederte, absolute Geistprinzip zugrunde liegt. Dieses dritte archetypische Element des absoluten Geistes offenbart sich in den vielfältigsten Erscheinungsformen neuen Lebens, z.B. als Geburt neuen Lebens, als neue, geniale Erkenntnis, die Höher- bzw. Weiterentwicklung ermöglicht, oder als eine Kraft, welche die gegensätzlichen, zuvor unvereinbar erscheinenden Pole zu einer Einheit zusammenführt. Zum Beispiel wird aus dem Blickwinkel der dreieinigen, dialektischen Betrachtungsweise der kosmoterischen Weltsicht der Völker- und Menschheitsentwicklung die Gesamtheit aller Volks- und Kulturgemeinschaften als eine untereinander verbundene, sich über verschiedene Zeitalter entfaltende Einheit sich gegenseitig bedingender kosmischer Erscheinungsweisen erkannt, in welcher sich die verschiedenen Völker und Kulturen nicht nur um ihrer selbst willen entwickeln, sondern auch im Interesse der gesamten Menschheit.
weiterlesen PDF: 77 KB

Kommentar ASK: Hier für Neueinsteiger einige zusammenfassende Informationen über die Weltanschauung des Wassermannzeitalters (= KOSMOTERIK = SONNENCHRISTENTUM), die seit der Jahrtausendwende von Deutschland ausgehend weltweit Verbreitung findet. Im Anschluß daran einige Erläuterungen über die Bedeutung der ontologischen Aufschlüsselung des universellen Weltenseelenprinzips in Stichpunkten.





25. Oktober 2014      Artikel verlinken

Islam raus aus Europa!

Dies denkt und wünscht jeder vernünftige und verantwortungsbewußte Europäer, denn der Islam und die Muslime gehören hier einfach nicht hin.

Die Muslime wurden und werden immer noch weiter vom jüdisch-freimauerischen Establishment ganz gezielt nach Europa gelockt und ganz bewußt dafür benutzt, die europäischen Völker in einem schleichenden, aber kontinuierlich stattfindenden Vermischungsprozeß kulturell und ethnisch untergehen zu lassen. Während die weißen, europäisch-stämmigen Menschen um 1900 noch ca. 30% der Weltbevölkerung ausmachten, sind es heute gerade noch knapp 7%. Dies gibt doch sehr zu denken und zeigt wohin der Weg führen würde, wenn dem Völkermord an den europäischen Völkern nun nicht endlich ein Riegel vorgeschoben wird. Dafür bedarf es aber unbedingt der Solidarisierung der europäischen Patrioten.

Die Solidarisierung der patriotischen Kräfte
in Europa hat von nun an oberste Priorität!

Um jedoch die patriotischen Kräfte in Europa endlich zu einer gemeinsamen Vorgehensweise bewegen zu können, bedarf es der Einigung in den grundsätzlichen weltanschaulichen Fragen, wobei die Jesus- und Christentumsfrage der entscheidende Knackpunkt ist – wie sich seit vielen Jahren immer wieder herausgestellt hat.

Der bevorstehende Untergang des Abendlandes kann nur dann in letzter Minute noch abgewendet werden, wenn sich die europäischen Patrioten – zur Verteidigung des großen Erbes Europas – nun endlich hinter einer gemeinsamen Strategie und Vorgehensweise verbünden und bereit sind einen heldenhaften Kulturkampf zu führen!

Als Beitrag zur Beendigung des Völkermords an den europäischen Völkern und zum Anstoß dieses überlebenswichtigen europäischen Kulturkampfes haben wir in Abstimmung mit der Neuen Gemeinschaft von Philosophen nachfolgenden Rundbrief verfaßt. Wir bitten unsere Leser dazu beizutragen, diesen Rundbrief als Flugblatt europaweit zu verbreiten.


Hier unser E-Post-Rundbrief:

ASK: Den Islam gemeinsam aus Europa hinausjagen

Rundbrief / Flugblatt hier zum Runterladen

<<< ältere Artikel >>>             <<< neuere Artikel >>>