21. September 2017      Artikel verlinken

Ein Gruß zur Tagundnachtgleiche
von Kamerad Mike aus Santa Cruz in Kalifornien

Liebe kosmoterische Freunde,

Es ist nun die Zeit der Tagundnachtgleiche 2017 gekommen. Von jetzt ab geht die Sonne immer mehr in die Dunkelheit. Ebenso geht die heutige Welt in eine dunkle Zeit. Dieser Untergang ist unvermeidbar – zuerst der Untergang, dann folgt der Aufstieg.

In der kosmotersichen Schrift Der Paulinismus: die größte Geißel Europas und der Welt steht ein Spruch des Johann Wolfgang von Goethe:

„ … Hinter jedem Wesen steckt eine höhere Idee. Das ist mein Gott, das ist der Gott, den wir alle ewig suchen und zu erschauen hoffen, aber wir können ihn nur ahnen, nicht schauen. ...“

In derselben Schrift steht von Jesus in gnostischen Schriften geschrieben:

„Wenn du hervorbringst, was in dir ist,
wird das Hervorgebrachte dich erretten.
Wenn du nicht hervorbringst, was in dir ist,
wird das nicht Hervorgebrachte dich vernichten.“

Diese höhere Idee ist die geistige Realität unserer kosmischen Bestimmung! – das wozu wir bestimmt sind, hier in uns und auf Erden zu verwirklichen. Der Untergang gehört zu dem Weg zur Verwirklichung dieser Höheren Idee. Denn nur in der Not wird die Notwendigkeit erkannt und die Kraft entwickelt, den neuen Geist im Leben zu verwirklichen. Diese geistige Realität will und wird sich verwirklichen, denn sie ist der Gott in uns, das große heilbringende Selbst in uns – der ICH BIN. Dieses Hohe Ideal enthält in sich geistige Kraft zur höheren Erkenntnis und zum notwendigen Verwandlungsprozeß – es ist das Tor zum HEILIGEN REICH!

Dies ist aber kein Kinderspiel, es ist sehr ernst, denn die Anhänger des Sauron/Jahwe wirken dagegen und die Lügen-Matrix, in der sie die Völker gefangen halten, ist sehr wirksam. Viele unserer jungen Kämpfer sind mehr an Fußball interessiert als auf die Rückeroberung und Verteidigung der Heimat.

https://www.youtube.com/watch?v=JcXDjTvUC0Y

Unser Hauptfeind ist die Lügen-Matrix, die den Menschen in allen Bereichen ständig eingetrichtert wird. Wir überwinden sie, wenn wir sie erkennen, uns einfach davon abwenden und uns der höheren Idee zuwenden. Also nutzen wir die Zeit der wachsenden Dunkelheit, um diese höhere Idee hervorzubringen und zu verwirklichen.

Die geistige Macht dieser höheren Idee ist kein Alleinbesitz eines einzelnen Menschen. Dieses „Heilige Wir“ ist der heilige Stamm in dem wir unser gemeinsames geistiges Zuhause haben. In meinen täglichen AR KRIST UR Atem Übungen stelle ich mich inmitten dieses Stammes – unsere heilige Irminsul.

Dieser Stamm ist ja unser aller Lebensquell, aus der wir die NOT-wendige Kraft und Erkenntnis erhalten, darin ist die Entfaltungsidee zum HEILIGEN REICH auf Midgard und zugleich die individuelle Bestimmung eines jeden enthalten. Laßt uns also unsere Aufmerksamkeit der Irminsul – dem universellen dreieinigen Weltenseelenprinzip – widmen und dadurch die Macht der Lügen-Matrix beenden.

Am Tag der Tagundnachtgleiche werde ich mit einigen anderen Kameraden in den Sierra Gebirgen Blot* machen um das Heilige Notfeuer in uns allen zu entfachen. Der Stamm für uns alle, wir alle für den Stamm.

Mit besten Grüßen an die Kameraden der REICHSBEWEGUNG

Mike
aus Santa Cruz in Kalifornien





Anmerkung der Neuen Gemeinschaft von Philosophen:

Lieber Mike,

herzlichen Dank für Deinen Impuls und Gruß zur Tagundnachtgleiche. Aufgrund der unsäglichen Patriotenverfolgung des OMF-BRD-Regimes hatten wir in den letzten Monaten kaum Zeit, um uns um unsere Netzseiten zu kümmern, jedoch wird es ab nun wieder richtig vorangehen.

Dir und Deinen Kameraden im fernen Kalifornien alles Gute und viel Erfolg

***

Wer im All die Weltseele, das dreieinige göttliche Weltenseelenprinzip zu finden weiß, dem ist der Mysterien-Schlüssel zur Erkenntnis der kosmischen Ordnung allen Seins mit all ihren ehernen Gesetzen gegeben. Das dreieinige Weltenseelenprinzip ist der Zauberspiegel zu höchster Gotterkenntnis, durch den das Leben mit all seinen Phänomenen in seiner wahren spirituellen Tiefe geschaut und durchdringend verstanden werden kann.







* Blot: Die älteste, allgemein verbreitete Benennung für den Begriff „Gott durch Opfer verehren“, war Blotan. (Jakob Grimm, Deutsche Mythologie, Kap. 3, S.75)