24. Juni 2016      Artikel verlinken

Ein wichtiges Thema, über das man sich bewußt werden sollte:
Die wirklichen Rassisten sind die Gutmenschen!

Noch immer lassen wir volkstreuen Patrioten, die wir unser Heimatland vor einer Überflutung mit wesensfremden Migranten zu schützen versuchen und uns für die Bewahrung der kulturellen und ethnischen Vielfalt der Völker stark machen, von den scheinheiligen Multikulti- und Integrations-Aposteln der GRÜNEN, der LINKEN und paulinistischen Gutmenschen unterstellen, wir seien Rassisten.

In Wirklichkeit ist es jedoch genau umgekehrt, und zwar so, daß nicht wir volkstreuen Patrioten rassistisch sind, sondern gerade diese heuchlerischen Gutmenschen die mit Abstand schlimmsten Rassisten sind, die es jemals in der Welt gegeben hat. Denn diese engagieren sich in einem blinden völkerverachtenden Wahn für die komplette Abschaffung der von Gott gegebenen Vielfalt der Völker, Rassen und Kulturen! – denn nach dem Plan der jüdisch-freimaurerischen Einweltler, den diese Gutmenschen mit ihrem scheinheiligen Engagement unterstützen, soll die ethnische Vielfalt der Völker sich unumkehrbar in einer grauen Einheits-Mischpoke auflösen.

Anscheinend sind heute viele wohlstandsverwöhnte Europäer nicht imstande zu begreifen, daß die Vielfalt der Lebensformen, deren Wert sie in der Pflanzen- und Tierwelt immerhin schon erkannt und zu schätzen gelernt haben, in gleicher Weise auch bei den Menschen in Form der unterschiedlichen Völker, Rassen und Kulturen doch ebenso sinnvoll, schön und erhaltenswert ist – „Jedes Volk ist ein Gedanke Gottes“ (Johann Gottfried Herder)! Jeder Mensch, der sich für die Bewahrung der Vielfalt der Völker und Rassen der Erde erhebt, macht sich um die Schöpfung verdient und handelt nach dem Willen Gottes! – das ist doch für jeden natürlich empfindenden Menschen zu begreifen!

Durch die kulturelle und ethnische Vielfalt, die doch gerade den Reichtum der Menschheit ausmacht, will und kann sich der ALLVATER in den unterschiedlichsten Formen im Menschenwesen zum Ausdruck bringen und selbst erfahren! Was wäre das nur für eine traurige Welt, wenn sich nach nur wenigen Generationen gutmenschlicher Multikulti-Zwangsvermischung die in über 100 Millionen Jahren gewachsene Vielfalt der Völker in einem grauen Einheitsbrei auflösen würde. Besonders die weißen Völker, die vor hundert Jahren noch ca. 30% der Weltbevölkerung ausmachten, heute aber nur noch wenige Prozent, sind von der Auslöschung durch Multikulti bedroht!

Die gutmenschlichen Deppen, die sich für Multikulti bzw. für die Integration von immer weiteren wesensfremden Migranten stark machen und sich damit für ihre eigene ethnische Abschaffung engagieren, wissen nicht, daß sie sich als Helfershelfer und nützliche Idioten an einem gewohnheitsmäßigen kulturellen und ethnischen Völkermord an den weißen Völkern Europas beteiligen, die doch eigentlich als bedrohte Art unter Schutz gestellt werden müßten!

Patrioten, wir müssen nun den Spieß umdrehen und die tatsächlichen Rassisten beim Namen nennen! Der Rassismus gegen und der Völkermord an den weißen europäischen Völkern muß nun endlich ein Ende finden! Dafür ist die Aufklärung über dieses Thema so wichtig, Genaueres dazu findet Ihr in den hier verlinkten Schriften: Das Engagement für Multikultur ist das größte Verbrechen der Weltgeschichte!; Die Sache mit dem Rassismus ist ganz anders; Eine Klarstellung zu den Themen Abstammung, Rasse und Rassismus.

Kommentar Albert-Schweitzer-Kreis:

Die Migranten-Schwemme des letzten Jahres hat in der Rassismus-Frage zu einem Umdenken geführt! Denn viele Patrioten, zu denen wir uns auch zählen, die sich bisher nicht als Rassisten gesehen haben, sagen seit spätestens ca. einem Jahr, daß sie in Europa keine Neger, keine Halbschwarzen und auch keine „Ölaugen“ (schwarzäugig und -haarig aussehende Menschen muslimischen Glaubens mit düsterm Blick) mehr sehen können und wollen, da ihnen dabei sogleich unangenehme Gedanken und Gefühle in den Kopf und ins Gemüt schießen, weil sie damit Sozialschmarotzertum, die Inbesitznahme des eigenen Heimatlandes und die fortschreitende Auslöschung der weißen europäischen Völker und viele andere unangenehme Gesichtspunkte in direkte Verbindung bringen.

Die Gutmenschen haben mit ihrer „Willkommens-Kultur“ also einiges bewirkt! Gratulation!!!

Wie durch viele Leserbeiträge an uns deutlich wird, entsteht zur Zeit in Deutschland und Europa unter ganz normalen europäischen Menschen eine neue Form von Rasse-Bewußtsein, das auf den Erhalt der eigen Art ausrichtet ist. Kann man ein solches Denken als Rassismus bezeichnen? Wir fragen unsere Leser, was sie davon halten – bitte sendet uns Eure Meinung dazu zu!