25. April 2015      Artikel verlinken

ALLGEMEINER HINWEIS:

Jeder, der Namen, Adressen, Aufenthaltsorte, Telefonnummern o.ä. von Mitglie-dern der Neuen Gemeinschaft von Philosophen in irgendeiner Form weitergibt, auch nur andeutungsweise am Telefon nennt, oder sonstwie verräterisch gegen uns tätig wird, macht sich des Hochverrats am deutschen Volk schuldig und wird entsprechend hart bestraft!



--- wissentschaftliche Erstveröffentlichung --- wissentschaftliche Erstveröffentlichung --- wissentschaftliche Erstveröffentlichung --- wissentschaftliche Erstveröffentlichung --- wissentschaftliche Erstveröffentlichung --- wissentschaftliche Erstveröffentlichung --- wissentschaftliche Erstveröffentlichung --- wissentschaftliche Erstveröffentlichung --- wissentschaftliche Erstveröffentlichung --- wissentschaftliche Erstveröffentlichung --- wissentschaftliche Erstveröffentlichung --- wissentschaftliche Erstveröffentlichung --- wissentschaftliche Erstveröffentlichung --- wissentschaftliche Erstveröffentlichung --- wissentschaftliche Erstveröffentlichung --- wissentschaftliche Erstveröffentlichung --- wissentschaftliche Erstveröffentlichung --- wissentschaftliche Erstveröffentlichung ---


Kosmoterische Forschungsarbeit
zum
6. und 7. Gesetz der Germanischen Heilkunde
nach
Dr. Ryke Geerd Hamer

Autor

Chyren

Diese Forschungsarbeit ist getragen von dem Gedanken, die großartigen Erkenntnisse Dr. Ryke Geerd Hamer's um die fünf biologischen Gesetzmäßigkeiten der Germanischen Heilkunde endlich aus ihrer jahrzehntelangen Isolation zu befreien, indem sinnvolle Therapie- und Diagnosemethoden aus dem Bereich der Natur- und alternativen Erfahrungsheilkunde und dem Psychotherapiebereich (auf der Basis der allgemeingültigen wissenschaftlichen Ordnungs- und Bezugsgrundlage des universellen Weltenseelenprinzips) heilbegleitend in das Gedankengebäude der Germanischen Heilkunde integriert werden.

Sowohl das 6. als auch das 7. Gesetz stehen mit den anderen fünf Gesetzmäßigkeiten der GHK in keiner Weise in Widerspruch oder Konkurrenz (!), sondern gliedern sich dem bisherigen Hamer'schen Gedankengebäude perfekt an, vervollständigen dies und lassen die GHK zu einer souveränen allumfassenden universellen Ganzheitsmedizin bzw. zu einer wahrhaft heiligen (= ganz, vollständig) Kosmoversal-Heilkunde, erwachsen, die in der gesamten Welt nun schnelle Verbreitung und Anerkennung finden kann, weil ja nun jegliche heilkundlichen Gesichtspunkte in ihr enthalten sind und sich jeder darin wiederfinden kann.

All meine Ausarbeitungen sind ausschließlich als Vorschlag zu verstehen! Dr. Hamer allein soll entscheiden, was er davon in die GHK übernehmen will und wie die beiden neuen Gesetze im Detail zu formulieren und zu definieren sind. Ich verstehe mich allein als Impulsgeber für diese wichtige Angelegenheit und habe nicht die geringste Absicht, im medizinisch-heilkundlichen Bereich Karriere zu machen, denn meine Interessen sind anders gelagert.

Durch das 6. und 7. Gesetz ist es nun endlich möglich, Heilungserfolge der sogenannten Komplementär-Medizin, im Rahmen und auf Basis der Gesetze der GHK erklärbar und verstehbar zu machen. Die Menschen brauchen sich nun nicht mehr entscheiden, ob sie Komplementär-Medizin oder GHK machen, sondern wissen, daß sich ihre heilunterstützenden Maßnahmen im Rahmen der universellen GHK bewegen und streng nach ihren Regeln verhalten. Viele heilbegleitende und unterstützende Therapie- und Diagnoseverfahren können so unter dem übergeordneten Dach der GHK ihr Zuhause und ihren gesetzmäßigen Platz im Heilgeschehen finden.

Diese Forschungsarbeit zum 6. und 7. Gesetz der Germanischen Heilkunde erhebt keinen absoluten Anspruch auf Vollständigkeit, viele Gesichtspunkte darin sind nur angedacht und bedürfen weiterer Erforschung und der konkreten Ausarbeitung - dies überlasse ich jedoch anderen, meine Arbeit dazu ist getan, ich bin mit wichtigen wissenschaftlichen Forschungen in ganz anderen Bereichen vollkommen ausgelastet, die möglichst bald veröffentlicht werden sollen.

Meine Erkenntnisse gebe ich als wissenschaftlichen Impuls in die Welt und stelle sie Herrn Dr. Hamer ohne jegliche Bedingung zur freien Verfügung. Dies tue ich in Dankbarkeit für sein unglaubliches Lebenswerk als Geschenk zu seinem *80. Geburtstag - zur Ehrung des größten Mediziners aller Zeiten, durch dessen großartiges Schaffen für die gesamte Menschheit ein gewaltiger Erkenntnissprung ermöglicht wurde und schon so viele Millionen Menschen vor den großen Qualen der Chemo-Hölle bewahrt worden sind!

Königsberg, den 25. April 2015
Chyren

(*Anmerkung: Diese Forschungsarbeit zum 6. und 7. Gesetz veröffentliche allein deshalb schon einige Wochen vor Dr. Hamer's 80. Geburtstag, damit es an diesem seinem Ehrentag nicht zu unnötigen Irritationen kommen und dieser große Feiertag dadurch nicht unnötig gestört wird.)

DAS 6. GESETZ DER GERMANISCHEN HEILKUNDE:

Gesetz der Beeinflußbarkeit der DHS-Schwelle

Vereinfachter Gesetzestext:

Es gibt unterschiedlichste Einflußfaktoren und Therapiemöglichkeiten, mit denen sich ein jeweiliger Organstatus bzw. psychischer Status verbessern und die Schwelle der Konfliktanfälligkeit (DHS-Schwelle) anheben läßt. Ebenso kann (aufgrund der Synchronizität von Psyche, Gehirn und Organ) auf therapeutischem Wege durch die Stärkung des Organstatus' und damit zugleich des psychischen Status' die Notwendigkeit eines durch ein DHS aktivierten Sonderprogramms für den Organismus überflüssig gemacht und dieser aus der konfliktaktiven Phase fließend in die Heilungsphase geleitet werden - auch ohne daß der tatsächlich ursächliche Konflikt in seiner Wurzel gelöst ist.


DAS 7. GESETZ DER GERMANISCHEN HEILKUNDE:

Gesetz der psychischen Hintergrunddispositionen
des biologischen Konfliktgeschehens

Vereinfachter Gesetzestext:

Der Mensch erleidet seine biologischen Konflikte in der Regel genau im Bereich der psychischen Lebensthemen, wo er seine individuellen Seelenimpulse nicht durch Wort und/oder Tat ausgelebt, sondern psychisches Verdrängungspotential aufgebaut hat (= Schatten 2. Grades), also genau im Bereich der Lebensthemen, die er als unangenehm empfindet, wobei er am meisten psychischen Streß erleidet. Dieser Bereich im Hintergrund der Psyche (der den drei Keimblättern zugeordneten Konfliktebenen) ist durch den Schatten 1. Grades charakterisiert, den jeder Mensch als spirituelle Altlast aus dem Vorleben mitbringt, wo seine seelischen Schwachpunkte und dringlichsten spirituellen Entwicklungsaufgaben zu finden sind. Hier liegt der Urgrund allen Krankheitsgeschehens.


Hier die Forschungsarbeit
zum 6. und 7. Gesetz zum Runterladen:

1. Deckblatt
mit rückseitiger Angabe der Anlagen


2. Brief an Dr. Hamer 3. Forschungsarbeit zum 6. und 7. Gesetz
der Germanische Heilkunde
4. Zusatzkapitel über MMS


5. Hintergrunddispositionen
der menschliche Psyche
6. Einführung in die Biophotonenlehre
7. Darstellung der Ontologiosche Achse
(DIN A3)


8. Der Hamer’sche Kompaß auf der Kurve des biolog. Jahresrhythmus (DIN A3)
9. Darstellung des Magischen Quadarats
(DIN A4)
10. Darstellung: Europa zur
Zeitenwende weltanschaulich
aufgeschlüsselt (DIN A4)
11. Rückseite mit Lilie der Neuen
Gemeinschaft von Philosophen




Anmerkung zur Verbreitung
dieser wissenschaftlichen Arbeit:

Alle Freunde unserer Netzseite, die zum Durchbruch dieses wichtigen heilkundlichen Wissens beitragen möchten, bitten wir, diese Forschungsarbeit nicht nur in Form von einfachen Kopien, sondern in vollständiger Weise als Präsentationsmappen in heilkundlichen Kreisen zur Verbreitung zu bringen.
Dafür bitte die einzelnen Teile dieser Forschungsarbeit samt allen Texten, Graphiken und Brief an Dr. Hamer in der angegebenen Reihenfolge anzuordnen und wenn möglich in mehrfacher Ausfertigung als Präsentationsmappe mit metallener Spiralbindung und stabiler Klarsichtfolie (vorn und hinten) anzufertigen und zu verbreiten.
Als Deckblatt und Rückseite bitte ein zart-gelbes Papier verwenden und ebenso ein solch zart-gelbes Papier jeweils als Trennblatt zwischen die einzelnen Anlagen einlegen. Die DINA3-Graphiken zum Ausklappen auf DINA4-Format falten

Kommentar des Albert-Schweitzer-Kreises:

Auf den ersten Blick erscheinen diese beiden Gesetze recht harmlos, doch wer sich etwas tiefergehen-der damit befaßt, erkennt schnell, welch gewaltige Dimension sich dahinter verbirgt und daß damit ein Tor zu einem NEUEN DENKEN aufgestoßen wird.

Durch das 6. und 7. Gesetz der GHK wird ganz konkret das Zeitalter eines interdisziplinär-wissenschaftlichen allumfassenden Gesamtverständnisses eingeläutet, in welchem unterschied-lichste Forschungs- und Wissenschaftsbereiche in Einklang zusammengreifen - in welchem Mensch und Natur nicht mehr getrennt von ihrem ursächlichen kosmischen Prinzip betrachtet, sondern als eine untrennbare Einheit von Gott und Schöpfung bzw. von Geist, Materie und Seele erkannt werden, in welcher alles Sein miteinander in direkter Beziehung steht.

Die Wissenschaftsgeschichte befindet sich nun genau am Bifurkationspunkt (= übergeordneter geistig-kultureller Wendepunkt) zum Wassermannzeitalter!

Durch diese außerordentliche Forschungsarbeit wird unter anderem deutlich, welch große Rolle weltanschaulich-religiöse Gesichtspunkte in den Wissenschaften spielen. Jedenfalls braucht Dr. Hamer nun keine Befürchtungen mehr zu haben, daß ihm seine Erkenntnisse von irgendwelchen jüdischen Lobbies gestohlen werden! Denn wenn die Juden das Wissen um die GHK stehlen, übernehmen sie (wenn man die Zusammenhänge zu erkennen imstande ist) doch zugleich die ganzheitlich-spirituelle (vom universellen Weltenseelenprinzip abgeleitete) urnordische Sonnen- bzw. Säulenreligion, die nun in einer zeitgemäßen wissenschaftlich-philosophisch fundierten Form als kosmo-biologische Kulturweltanschauung des neuen Europas im Wassermannzeitalter ihre Renaissance erlebt.

Und diese kosmo-biologische Religion durchstrahlte schon von Anbeginn all die von Dr. Hamer hervorgebrachten Erkenntnisse um die bisherigen fünf Gesetzmäßigkeiten der Germanischen Heilkunde - nur fehlte es bisher an dem Hintergrundwissen um die weltanschaulich-religiöse Bedeutung seines Lebenswerkes. Jedenfalls ist Dr. Hamer der Wiedererwecker des nordischen Gott-, Mensch- und Weltbildes in den Wissenschaften! - Genaueres dazu siehe Brief an Dr. Hamer vom 17. April 2015.

Wie der Chyren schon 2007 bei der Veröffentlichung von REICHSBRIEF NR. 7 zu verstehen gab, kann das die Völker verachtende, unterjochende und sie kontinuierlich mordende Judentum, das in sämtlichen Bereichen auf gewaltigsten Lügen und Intrigen gründet, einzig und allein auf geistigem Wege besiegt und überwunden werden - und zwar indem es durch essentielle Wahrheitserkenntnisse zur Implosion gebracht wird!

In diesem Prozeß nimmt die GHK eine Schlüsselrolle ein!

Heil und Segen
Albert-Schweitzer-Kreis

„Das Wunderbarste im Menschen
ist seine persönliche Bestimmung,
die er in sich trägt.
Sie zu erkennen und zu erfüllen,
ist seine Lebensaufgabe.“

Magarita Bianca