22. Januar 2015      Artikel verlinken

Wichtige Gesichtspunkte zu
PEGIDA und der Islamisierung Europas

Grundsätzliche Gedanken, die man zur richtigen Einschätzung der Lage
und zur Ausfindigmachung einer vernünftigen Vorgehensweise kennen sollte!

In den letzten Wochen bekamen wir aus Patriotenkreisen viele gutgemeinte Hinweise, Tips und Ratschläge bezüglich der Einschätzung der PEGIDA-Bewegung und hinsichtlich einer vernünftigen Vorgehensweise gegenüber den Muslimen. Was wir aus dem weiten Spektrum der deutschen Patriotenkreise (angefangen bei den seichten intellektuellen Aufklärern bis hin zu den härtesten Nationalen) an Stellungnahmen und Kommentaren dazu zu hören bzw. zu lesen bekamen, geht oft an der Realität vorbei und ist teilweise zum Verzweifeln! Es ist unglaublich, was für einen Unsinn selbst intelligente Patrioten diesbezüglich von sich gegeben haben. Daraus wird ersichtlich, wie sehr gespalten die deutschen Patrioten selbst noch bei diesen Themen sind, aber auch wieviel Unwissen bzw. Ignoranz unter den deutschen Patrioten noch besteht.

Dies macht uns sehr betroffen, wodurch wir uns veranlaßt sehen, einige grundsätzliche Dinge klarzustellen. Dafür möchten wir nachfolgend ganz nüchtern die Gegebenheiten der gegenwärtigen Lage aufzeigen und dabei auch in kurzen Stichpunkten wichtige Aspekte der Strategie, der Vorgehensweise und der Machenschaften des die Welt tyrannisierenden finanzmächtigen Eine-Welt-Establishments in Erinnerung rufen, die es im Auge zu behalten gilt. Hier einige wichtige Punkte, die den deutschen und europäischen Patrioten bewußt sein sollten:

  • Die Islamisierung Deutschlands und Europas ist eine Tatsache und leider schon viel zu weit vorangeschritten! Jeder gesund empfindende Europäer erkennt, daß sich der gesellschaftliche Alltag in Deutschland und anderen europäischen Staaten durch die Anwesenheit von Millionen Muslimen und durch immer weiter zunehmende Einwanderung von art- und wesensfremden nichteuropäischen Ausländern sehr zum Nachteil für die autochthonen Völker Europas entwickelt und daß das Verhalten der Muslime den Charakter der Landnahme eingenommen hat! Der Islam ist ein Fremdkörper in Europa, der hier absolut nicht hinpaßt! Ebenso ist das extrem patriarchalische Verhalten der Muslime mit der geistig-kulturellen Wesensart der Europäer und schon gar nicht mit dem deutschen Geisteswesen zu vereinbaren – hier treffen geistige und sittliche Traditionen aufeinander, die in keiner Weise zusammenpassen! (Weiteres hierzu weiter hinten, siehe hierzu auch: Sind die Gegner von PEGIDA alle blind oder einfach nur saudoof?)
  • Der KAMPF DER KULTUREN ist von langer Hand geplant: Die europäischen Patrioten sollten sich darüber bewußt sein, daß die finanzmächtigen jüdisch-freimaurerischen Hintergrundstrategen die von ihnen nach Europa gelockten Muslime in niederträchtigster Weise für ihre geo-strategischen Machtspielchen und Weltherrschaftsbestrebungen benutzen, den Kampf der Kulturen von langer Hand (seit weit über hundert Jahren!) vorbereitet und dafür Europa ganz gezielt als Austragungsort ausgewählt haben! Europa soll das Hauptschlachtfeld der Religionen werden, wo vor allem Christentum und Islam aufeinander gehetzt und gegeneinander ausgespielt werden sollen, damit Christen und Muslime sich in einem unvorstellbar grausamen Krieg zerreiben und verschleißen sollen. Das Ziel ist es dabei schließlich sämtliche Religionen zur Auflösung zu bringen und unter dem Dach der längst geplanten Pseudo-Weltreligion („Idee der Vereinten Religionen“) vereinen zu können. Die jüdische Hochfinanz beabsichtigt zur Erlangung der Weltherrschaft als lachender Dritter alle nur erdenklichen Vorteile aus der von ihr künstlich geschaffenen Krisenentwicklung zu ziehen.
  • Das Vorhaben der Völker-Unterjochung ist seit Urzeiten jüdisches Konzept: Es gehört zur Allgemeinbildung eines jeden echten Patrioten, daß das Konzept des Judentums zur Unterjochung der Völker schon seit der babylonischen Gefangenschaft besteht und von führenden Juden seit 538 v.Chr. mit größtem Eifer zur Umsetzung gebracht wird. Dieses in den „heiligen“ Schriften des Judentums manifestierte Völker-Unterjochungs-Vorhaben (Weltherrschaftsauftrag Jahwes), von dem in den „Protokollen der Weisen von Zion“ detaillierte Ausführungen zu finden sind, wurde in der neueren Zeit erstmals von Albert Pike (1809-1895; Satanist, Theosoph und Großmeister der Freimaurerei in den USA) im Jahr 1871 in einem historischen Brief enthüllt. In diesem gut dokumentierten Brief, beschreibt dieser das Konzept des Eine-Welt-Establishments zur Erlangung der Weltherrschaft durch die Inszenierung von drei Weltkriegen, durch welche sämtliche großen Reiche und Nationen zerschlagen werden sollen. Der Jude Graf Coudenhove-Kalergi veröffentlichte ab 1922 mit seinen Büchern „Adel“ (1922) und „Praktischer Idealismus“ (1925) erstmals auf gesellschaftlich-politischer Ebene das Vorhaben, die weißen Völker Europas mit Hilfe einer pluralistisch-laizistisch-multikulturellen (= plutokratischen) Gesellschaftsordnung (Demokratie genannt) zur kulturellen und ethnischen Auflösung zu bringen, indem man sie durch indirekte Zwangsvermischung in einer eurasisch-negroiden Mischrasse aufgehen läßt, welche dann unter der globalen Herrschaft des Judentums ihr Dasein fristen soll.
  • Die praktische Vorgehensweise zur Vernichtung der weißen Völker Europas: Um die weißen Völker Europas schnellstmöglich zur kulturellen und ethnischen Auflösung zu bringen, hat das finanzmächtige jüdisch-freimaurerische Eine-Welt-Establishment in den letzten Jahrzehnten vor allem in den Staaten Afrikas sowie des Nahen und Mittleren Ostens durch sein wirtschaftliches und militärisches, politisches und medizinisches Einwirken ganz gezielt größtes Chaos und bitteres Elend herbeigeführt. Einerseits um diese Regionen noch immer weiter zu destabilisieren, beherrschen und ausplündern zu können, andererseits um gewaltige Flüchtlingsströme aus diesen Ländern nach Europa zu leiten und die weißen europäischen Völker durch Multikulturalismus und ethnische Vermischung kulturell und ethnisch schleichend auszulöschen (siehe hierzu: Was die führenden Juden tatsächlich mit den europäischen Völkern vorhaben).
  • Der in der muslimischen Welt geschürte Haß wendet sich zwangsläufig gegen die Europäer: Es war schon vor Jahren unschwer abzusehen, daß der von den USA und der EU, der NATO und Israel durch inszenierte Kriege geschürte Haß in der muslimischen Welt auch auf Europa und BRD-Deutschland zurückschlagen wird. Es ist doch völlig logisch und für jedermann nachvollziehbar: So lange die Mächte des „Westens“ in der muslimischen Welt so großes Unheil anrichten, die islamischen Staaten auf schlimmste und intriganteste Weise politisch, wirtschaftlich und militärisch tyrannisieren und viele Tausende Muslime dadurch jährlich ums Leben kommen (durch inszenierte Kriege und Bürgerkriege, Drohnenangriffe, Terroranschläge durch westliche Geheimdienste usw.), so lange werden wir auch mit Gegengewalt und Terror-Attentaten in Europa rechnen müssen! (Anmerkung: Daß die Juden dabei ständig nachhelfen und die meisten großen „islamistischen“ Attentate [vom 11. September/WTC- bis zum Charlie Hebdo-Attentat] im wesentlichen von westlichen Geheimdiensten inszeniert wurden, ist eine Tatsache, die man in diesem Zusammenhang wissen muß. Diese Kenntnis sollte aber nicht zu der fatalen Illusion führen, daß der Islam friedlich und ein kulturelles Nebeneinander mit dem Islam in Europa möglich sei oder die Option bestünde, daß wir europäische Patrioten uns mit den Muslimen gegen die Juden verbünden könnten. Denn der Islam ist extrem patriarchalisch, expansiv/imperial und militant – hat er sich erst einmal irgendwo festgesetzt, weicht er nicht einen Deut zurück! Muslimische Terrorisierung und Tyrannisierung beginnt schon mit dem martialisch einschüchternden Verhalten junger Muslime auf den Schulhöfen und Bahnhöfen, mit den vielen Vergewaltigungen nordisch-blonder Frauen, ebenso durch die Vereinnahmung von immer mehr Stadtvierteln in den europäischen Städten!). Jedenfalls wird die Konfrontation zwischen christlicher und islamischer Welt und damit der islamistische Terror in Europa ab nun erst so richtig losgehen, denn die westlichen Vasallen-Politiker haben im Auftrag des Eine-Welt-Establishments in den letzten Jahren mit ihrer heuchlerischen kriegstreiberischen Politik alles nur Erdenkliche getan, um unter den Muslimen Haß auf den Westen und damit auch gegen die Europäer zu erzeugen!
  • Der inszenierte „islamistische Terror“ dient der Einführung des Polizeistaats: Im Zusammenhang mit der Islamisierung Europas und dem „islamistischen Terror“ gilt es für Patrioten immer im Hinterkopf zu behalten, daß die dadurch erzeugten gesellschaftlichen Probleme vom Establishment auch ganz gezielt dafür benutzt werden, die Bevölkerung in Angst und Schrecken zu halten, die Bürger- und Freiheitsrechte noch mehr einschränken und nun möglichst schnell den perfekten Überwachungs- und Polizeistaat einführen zu können. Unter dem Vorwand, die Bevölkerung vor „islamitischem Terror“ zu schützen, wird vorrangig bezweckt, die europäischen Patrioten noch besser kontrollieren, bekämpfen und als Terroristen diffamieren zu können.
  • Der Kampf gegen die Islamisierung Europas ist keine Kriegserklärung an den Islam! – dies sollte jedem echten europäischen Patrioten bewußt sein. Dieser Kampf gilt vielmehr den heuchlerischen Vasallen in den Politik- und Medien-, den Kirchen-, Wissenschafts- und Wirtschaftsapparaten, die als willfährige Handlanger des westlichen Banken-Establishments wie Inquisitoren auftreten und das eigene Volk tyrannisieren! Es geht in diesem Kampf vor allem um den kulturellen und ethnischen Selbsterhalt der europäischen Völker, wobei nun die geistig-kulturelle Selbst- bzw. Identitätsfindung der Europäer zwangsläufig immer mehr in den Vordergrund und somit in das Bewußtsein der europäischen Patrioten drängen wird.
  • Zu PEGIDA grundsätzlich: Es ist Lutz Bachmann und der von ihm angestoßenen PEGIDA-Bewegung zu verdanken, daß die Ablehnung des Islam in Europa endlich einen öffentlich wahrnehmbaren Ausdruck gefunden hat und es damit erstmals die Möglichkeit der Herausbildung einer deutschland- und europaweiten patriotischen Bewegung ergibt, die dringend erforderlich ist, um das Schicksal der europäischen Völker endlich in die richtige Richtung lenken zu können. Spekulationen darüber, ob die PEGIDA-Bewegung unterwandert oder gar gesteuert sei, wie sie von verschiedenen Seiten an uns herangetragen wurden, sind hier völlig fehl am Platz, denn es ist doch vorerst vorrangig und allerhöchste Zeit, daß es überhaupt erst einmal zur Entstehung einer größeren patriotischen Bewegung kommt, durch die sich das Volk tatsächlich angesprochen fühlt und auf die Straße geht! Sollten wir Deutsche und Europäer denn noch länger warten und nur einfach weiter mit ansehen, wie der völlig art- und wesensfremde Islam in Deutschland immer mehr an Raum und Einfluß gewinnt? – weiterhin nur zuschauen, wie Deutsche und andere Europäer durch das martialisch-primitive Gehabe der muslimischen Macho-Kultur eingeschüchtert, unsere Frauen von Muslimen massenhaft vergewaltigt und unsere männlichen Jugendlichen brutalst zusammengeschlagen und abgestochen werden? NEIN, PEGIDA war längst überfällig! So unbedeutend der ziemlich systemkonforme Forderungskatalog der PEGIDA auch erscheinen mag, muß doch eingesehen werden, daß Lutz Bachmann einschließlich seines Rücktritts für die Entstehung einer großen patriotischen Bewegung alles richtig gemacht hat, denn man muß doch an der Volksbasis erst einmal Vertrauen aufbauen und die Bürger da abholen und somit auf der Bewußtseinsstufe ansprechen, wo sich die meisten auch tatsächlich befinden! Vorrangig ist, daß sich sämtliche Patrioten auf den Demonstrationen der PEGIDA und ihren Ablegern um eine friedliche Vorgehensweise bemühen, damit noch immer mehr Bürger mit der patriotischen Volksbewegung sympathisieren und nicht durch Gewalt abgeschreckt werden.
  • Zur Spaltung und Unterwanderung von PEGIDA: Daß die PEGIDA-Bewegung unterwandert und schon bald auch gespalten werden wird, das ist doch wohl klar wie Kloßbrühe, nur kommt es darauf an, daß dies nicht ganz so schnell, sondern erst dann geschieht, wenn dadurch möglichst viele Bürger wachgerüttelt worden sind und sich auch ein großer Ableger herausgebildet hat, mit dem ein effizienter Kulturkampf zur Befreiung Deutschlands und Europas erreicht werden kann. Übrigens: Am meisten gespalten und unterwandert, fehlgeleitet und fremdgesteuert in den deutschen und europäischen Patriotenkreisen sind die Nationalen Szenen! Und zwar so sehr, daß sie seit vielen Jahren völlig unfruchtbar und kontraproduktiv und für den deutschen und europäischen Befreiungskampf nur noch von Nachteil sind!
  • Engagement für Multikulti ist Beihilfe zum Völkermord an den europäischen Völkern! Jahrzehntelange Gehirn- und Charakterwäsche im Rahmen der Umerziehung besonders der Deutschen haben in unserm Volk unvorstellbar großen Schaden angerichtet! Das heißt nicht, daß die in der MATRIX AUS TAUSEND LÜGEN und im induzierten Wahnsinn gefangen gehaltenen deutschen und europäischen Bürger nicht wieder zurückgewonnen und ins patriotische Lager geholt werden können. Dafür bedarf es eben nur der entsprechenden Aufklärungsarbeit, welche desto fruchtbarer und effizienter ist, je mehr die Patriotenkreise weltanschaulich und konzeptionell geeint sind und an einem Strang ziehen! Dafür bedarf es unbedingt der Auseinandersetzung mit den für die Vereinigung notwendigen Themeninhalten, die auf der Netzseite www.kulturkampf2.info zu finden sind, und des Engagements für deren Verbreitung! Es kommt nun darauf an, einen unwissenden Bürger nach dem anderen aufzuklären und ins patriotische Lager zu holen! Den irregeführten Bürgern in Deutschland und Europa ist nun eindringlich klarzumachen, daß der Erhalt der kulturellen und ethnischen Identität der weißen europäischen Völker einzig und allein durch die Überwindung des Multikulturalismus möglich ist und daß jegliches Engagement für Multikulti bzw. weitere Zuwanderung von nichteuropäischen Ausländern nach Europa ein schlimmes Verbrechen willfähriger Kollaboration mit dem Völkerfeind (= das internationale Bankster-Establishment) ist und nichts anderes bedeutet als Beihilfe zum Völkermord an den europäischen Völkern! Ebenso gilt es bewußt zu machen, daß wir auf einen europaweiten Bürgerkrieg zusteuern und in diesem jegliche engagierte Fürsprache für Multikulti als Beihilfe zum Völkermord entsprechend hart bestraft wird!
  • Das angestrebte Ziel des Kulturkampfes ist nicht irgendeine Form von Nationalismus! Wie auf der LEGIDA-Demonstration in Leipzig am 21.1.2015 zu beobachten war, versuchen nun verstärkt die Nationalen Szenen die PEGIDA-Idee für ihre Interessen zu nutzen. Gerade weil die PEGIDA-Bewegung nun von allen Seiten unterwandert und zu vereinnahmen versucht wird, ist es wichtig in aller Deutlichkeit herauszustellen, daß das Ziel des Kulturkampfes nicht irgendeine Form von Nationalismus ist, sondern die Kulturkampf-Idee ja gerade die Überwindung jeglichen Nationalismus’ und selbst die Ablösung des pluralistisch-laizistischen bzw. plutokratischen Nationalstaats durch den Reichsstaat verlangt, welcher die Verwirklichung der nordischen Reichsidee bedeutet! Den NATIONALEN ist bewußt zu machen, daß sie dem Vaterland nur schaden, solange sie den Unterschied zwischen Nation und Reich nicht endlich begreifen! (siehe hierzu die Schriften: Die NATIONALEN sind die größten Verhinderer einer erfolgreichen patriotischen Widerstandsbewegung in Europa; Der neue Kultur-Patriotismus ist weder „rechts“ noch „national“!; Die Nationalstaats-Idee ist die Wurzel des Multikulturalismus!; Mit den „Nationalen“ ist keine Revolution zu machen!; Der Nationalstaat – das perfideste Instrument der Völkerversklavung!).

Nochmals zu den Muslimen: Aus Patriotenkreisen kam des öfteren der Vorschlag, daß wir doch am besten mit den Muslimen in einen Dialog treten und uns mit diesen gegen die jüdisch-freimaurerischen Drahtzieher verbünden sollten, da diese doch sowohl den Islam und das Christentum nur gegeneinander auszuspielen versuchen. Die meisten Muslime seien doch ganz friedlich und „integriert“ und die radikalen islamischen Dschihadisten seien in Wirklichkeit vom Westen angeheuerte, ausgebildete, bewaffnete und eingesetzte „nützliche Idioten“, die den Auftrag haben, Terror zu verbreiten usw.

Dieser Gesichtspunkt ist zwar gut gemeint, aber sehr realitätsfern. Wer so argumentiert, hat den tatsächlich sehr weit fortgeschrittenen Grad der Islamisierung Europas sowie die Gewaltbereitschaft besonders der jüngeren Muslime noch nicht wirklich wahrgenommen und hat auch von dem extrem patriarchalischen Wesen der Muslime keine Kenntnis!

Es ist eine wesentliche Eigenart des extrem patriarchalischen Islam (welcher in seinem Ursprung ja ein Ableger und letztlich auch ein aus jüdischen Intrigen hervorgegangenes Religionskonstrukt ist), daß er sehr missionarisch und expansiv ausgerichtet ist. Das bedeutet u.a., daß wenn sich die Muslime erst einmal irgendwo festgesetzt haben, auch keinen Schritt mehr zurück weichen, sondern das eingenommene Land als das ihre betrachten. Dies trifft ganz besonders für Länder zu, deren Bevölkerung für sie als ungläubig gilt (Anmerkung: Daß die Europäer und besonders die Deutschen eine sehr große und sehr weit in die Geschichte zurückreichende geistig-weltanschauliche, kosmo-religiöse Geistes- und Kulturtradition besitzen, das kann den Muslime vorerst noch nicht vermittelt werden, darüber müssen sich die Deutschen und Europäer erst einmal selber bewußt werden! – siehe Atlantis). Es sollte allen Patrioten längst bekannt sein, daß viele der angeblich „bestens integrierten“ und sogar unreligiösen Menschen aus den islamischen Ländern oft erst in der vierten Generation auf einmal religiös werden und in engagierter Weise für die Verbreitung der Religion ihres angestammten Volkes eintreten. Gerade in England hat sich herausgestellt, daß die Muslime der vierten Generation religiös fanatisch und radikal werden!

Wir deutschen und europäischen Patrioten müssen uns darüber im klaren sein, daß es zur Zeit auf diplomatischer Ebene keinerlei Möglichkeiten gibt, mit der muslimischen Welt in einen konstruktiven diplomatischen Dialog zu treten, da einerseits der Haß und die negative Emotionalisierung in der muslimischen Welt gegen den „Westen“ bzw. die Europäer so gewaltig ist, daß eine gewaltmäßige und letztlich auch militärische Konfrontation definitiv unausweichlich ist; und andererseits wir deutsche und europäische Patrioten selber noch zu sehr gespalten sind, so daß wir keine einheitliche weltanschauliche Vertretung aufbieten können, die als Verhandlungsdelegation mit der (ebenso noch gespaltenen) muslimischen Welt in Kontakt treten könnte (dafür bedarf es zuvor der Verbündung der größten weltanschaulichen Lager in europäischen Patriotenkreisen hinter einer gemeinsamen europäischen Kulturweltanschauung!).

Daß ein diplomatischer Dialog zu einer eventuellen Verbündung mit den Muslimen (zumindest vorerst) nicht möglich ist, liegt nicht nur daran, daß ihr Gott-, Mensch- (z.B. Frauen-) und Weltbild mit dem der Deutschen und Europäer absolut unvereinbar ist, sondern ist auch darin begründet, daß die Muslime in weltanschaulichen Fragen keine tiefergehende philosophische Denktradition besitzen, sondern in religiös-fanatischer Weise für die Unterwerfung anderer Völker unter das Glaubensdogma des Islam (= Unterwerfung) kämpfen.

Wir europäischen Patrioten müssen zwar in gewisser Weise Verständnis für die radikalen Islamisten entwickeln, jedoch gilt es den patriotischen Widerstand in erster Linie auf die tatsächlichen Verursacher und Hauptschuldigen zu lenken, die für das immer unerträglicher werdende multikulturelle Chaos und den bevorstehenden europaweiten Bürgerkrieg verantwortlich sind – diese sind das jüdisch-freimaurerische Eine-Welt-Establishment und dessen willfährige Vasallen in Politik, Kirchen, Medien, Wissenschaften, Unternehmerverbänden, Gewerkschaften usw.