9. November 2014

Dient das Rote Kreuz dem Völkermord in Afrika?
Die unglaubliche Verarschung
der Weltöffentlichkeit mit Ebola

Es gibt in Afrika in Wirklichkeit kein Ebola, die Erkrankungen treten bei Leuten
auf, die irgendwelche Spritzen vom Roten Kreuz injiziert bekommen haben!

Die WHO schlägt mal wieder Alarm. Seit Monaten beherrscht das Thema Ebola die Medien und die Panikmache wird von Woche zu Woche weiter gesteigert, doch kaum jemand weiß, was sich tatsächlich dahinter verbirgt.

Seit 1960 gibt es regelmäßig immer wieder sogenannte Ebola-Ausbrüche. Diese waren aber bisher immer regional sehr begrenzt und auch relativ schnell vorbei. Aber nun soll das „Ebola-Virus“ die ganze Welt bedrohen? Merkwürdigerweise hört man aus den Staaten, in denen die angebliche Ebola-„Krankheit“ auftritt, schon seit einigen Jahren von ständig zunehmenden gewalttätigen Angriffen auf Mitarbeiter des Roten Kreuzes, und jetzt verlangen US-Politiker sogar Tausende Soldaten zum Ebola-Einsatz nach Afrika zu schicken – sollen die etwa die „Viren“ totschießen?

Irgendetwas scheint doch an Ebola verdammt faul zu sein – stehen hinter dieser Panikmache mal wieder nur die Profitinteressen der großen US-Pharmalobbies, oder was steckt noch dahinter?

Wenn Ebola wirklich eine außer Kontrolle geratene Seuche wäre, dann wüßten die Menschen in den Ebola-Gebieten Afrikas das garantiert, dann hätten sie Angst. Aber warum in Teufels Namen sollten sie dann überall die Helfer angreifen?

Die Antwort auf die Frage ist relativ einfach, und wurde schon vor einigen Jahren in manchen Artikeln einiger Medien sogar genannt: Die Leute vor Ort behaupten, es gebe gar nicht wirklich eine Ebola-Seuche, und was sie wirklich krank mache, seien die Mittel, die die Ebola-Helfer ihnen verpassen. Diese Informationen verschwanden aber gleich wieder aus den Berichten.

Jetzt hat ein kluger und gebildeter Afrikaner namens Nana Kwame aus Ghana über Facebook in tadellosem Englisch berichtet, was da eigentlich los ist in Afrika. Um es in einem Satz zusammenzufassen: Es gibt da in Wirklichkeit gar kein Ebola, und die Erkrankungen treten bei den Leuten auf, die irgendwelche Spritzen vom Roten Kreuz injiziert bekommen haben!

Nachfolgend die Übersetzung von Nana Kwame's Facebook-Eintrag:

„Die Leute in der westlichen Welt müssen wissen, was hier in West Afrika passiert. SIE LÜGEN !!! ‚Ebola‘ als Virus existiert NICHT und wird NICHT ‚verbreitet‘. Das Rote Kreuz hat aus vier ganz bestimmten Gründen eine Krankheit in vier bestimmte Länder gebracht, und diese Krankheit bekommen nur die, die Behandlungen und Injektionen vom Roten Kreuz erhalten. Darum haben die Liberianer und Nigerianer angefangen, das Rote Kreuz aus ihren Ländern hinauszuwerfen und in den Nachrichten die Wahrheit zu berichten. Etwas Geduld, bitte:

GRÜNDE:

Die Meisten springen direkt auf das Thema ‚Entvölkerung‘, was zweifelsohne immer im Sinne des Westens ist, wenn es um Afrika geht. Aber ich versichere euch, man kann Afrika NIEMALS entvölkern, indem man 160 Menschen am Tag tötet, während Tausende pro Tag geboren werden. Die wahren Gründe sind viel handfester.

Grund 1:
Diese durch Impfstoff eingebrachte, Ebola ,genannte‘ Krankheit wurde in Westafrika mit dem letztendlichen Ziel eingeführt, Truppen auf das Gebiet Nigerias, Liberias und Sierra Leones zu bringen. Wenn du dich erinnerst, Wir haben gerade versucht, nach Nigeria hereinzukommen wegen dieses ,Boko Haram‘ # BULLSHIT, aber das fiel in sich zusammen, als die Nigerianer begannen, die Wahrheit zu sagen. Es GIBT KEINE VERMISSTEN MÄDCHEN. Der weltweiten Unterstützung krachte der Boden weg, und ein neuer Grund mußte her, um Truppen nach Nigeria zu schicken um die neuen Öl-Lagerstätten, die entdeckt wurden, auszubeuten.

Grund 2:
Sierra Leone ist der weltweit größte Diamantenlieferant. Während der letzten 4 Monate haben sie gestreikt, und weigerten sich, Diamanten zu liefern wegen der grauenhaften Arbeitsbedingungen und den Hungerlöhnen. Der Westen bezahlt keinen fairen Lohn für die Bodenschätze, denn der Plan ist, die Menschen auf Reissäcken und mit Entwicklungshilfe gerade überleben zu lassen, so daß sie immer eine Quelle billiger Sklavenarbeit bleiben.

Man brauchte noch einen Grund, Truppen auf nach Sierra Leone zu bringen, um dem Streik der Diamantminen-Arbeiter gewaltsam zu beenden. Das passiert nicht zum ersten Mal. Wenn die Minenarbeiter die Arbeit verweigern, werden Truppen geschickt, sogar dann, wenn sie alle töten und ersetzen müssen, es geht nur darum, daß die Diamanten wieder ausgeführt werden können.

Selbstverständlich, es wäre es viel zu verzwickt, mehrere Kampagnen zu starten, um diese Länder einzeln zu erobern. Aber mit so etwas wie ,Ebola‘ ist der Zugriff auf die gesamte Region gleichzeitig möglich.

Grund 3:
Über das Stehlen des nigerianischem Öls hinaus, und Sierra Leone zurück in die Minen zu zwingen, werden zusätzlich noch Truppen geschickt, um auch die Afrikaner zum Impfen (tödliches ,Ebola‘ Gift) zu ZWINGEN, die nicht so dämlich waren, die Impfung freiwillig zu machen.

Man schickt 3000 Soldaten, um sicherzustellen daß dieses ,Gift‘ sich weiterverbreitet, denn - noch einmal - es breitet sich ausschließlich durch das Impfen aus. Indem immer mehr Berichte erscheinen wie der in Liberia, die die Bevölkerung über die Lügen und die Manipulation der USA informieren, weigern sich immer mehr Afrikaner, zum Roten Kreuz zu gehen. Die Truppen werden die Leute zum Impfen zwingen, um auch sicherzustellen, daß es sichtbare Beweise einer Ebola-Seuche gibt. Überdies schützen sie das Rote Kreuz vor den Liberianern und Nigerianern, die es zu Recht aus ihren Ländern rauswerfen.

Grund 4:
3000 Soldaten ... Ist Ebola gegen Gewehrkugeln empfindlich??? Lächerlich. Nicht zuletzt wird das Auftauchen dieser Ebola-,Pandemie‘ (falls die Amerikaner es nicht kapieren) genutzt, um unzählige Millionen aus lauter Angst in eine ,Ebola Impfung‘ zu treiben, die in Wirklichkeit selbst die Pandemie IST. Sie haben schon die Geschichten verbreitet, wie es (Ebola) in die U.S. gekommen ist und in Dallas aufgetaucht, wie weiße Ärzte geheilt wurden, aber schwarzen Infizierten diese Behandlung verwehrt wurde, usw.

ALL dies wird dazu führen, daß die Schwarzen danach trachten, auch die Impfung zu bekommen, weil es so aussieht, als würde man den Schwarzen die ,Heilung‘ vorenthalten. Sie werden in Scharen hinrennen, um es zu bekommen, und dann wird es echte Probleme geben. Bei alldem, was in diesem Jahr über Impfstoffe aufgedeckt wurde, sollte man doch meinen, daß wir unsere Lektion gelernt haben. Das kann ich nur hoffen, denn sie müssen sich ganz auf unsere Unwissenheit verlassen, um ihre Agenda zu durchzuziehen.

Denk doch nach: Würde Ebola sich wirklich von Person zu Person verbreiten anstatt durch kontrolliertes Verbreiten durch die Impfung, warum würden CDC und die US-Regierung weiter Flüge in und aus diesen Ländern ohne jegliche Regulierung erlauben, oder überhaupt noch erlauben?

Wir müssen endlich nachdenken und die Informationen darüber mit der ganzen Welt teilen, weil sie nicht die wahre Sicht der Menschen wiedergeben, die hier in Westafrika leben.

Mit ihren Lügen zu ihrem eigenen Nutzen und es gibt nicht genug Stimmen da draußen, die eine Verbreitungsmöglichkeit haben uns zu helfen, unsere Wirklichkeit zu verbreiten. Hunderttausende wurden durch diese und andere ,neue‘ Impfstoffe getötet, gelähmt und zu Invaliden gemacht - überall auf der Welt und wir bemerken es endlich.

Und jetzt, was tun wir jetzt mit all diesen Informationen?“

(Anmerkung: Den Text dieses Facebookeintrags haben wir von der Netzseite www.Quer-Denken.TV aus dem Artikel Ist die Ebola-Pandemie eine Lüge? übernommen. Die Facebookseite von Nana Kwame ist in den USA bereits seit dem zweiten Tag des Erscheinens dieses Artikels gesperrt. Das wäre sicher nicht der Fall, wenn es sich nur um den wirren Blödsinn eines einzelnen Spinners handeln würde. Mehr noch: Es wurde in den USA eine gefakte Seite unter dem Namen „Nana Kwame“ eingerichtet, der aber laut dieser Lügenpropaganda-Seite ein amerikanischer, heruntergekommener Straßenpunker ist. Man versucht damit, dese Nachricht zu desavouieren und den Namen zu diskreditieren.)

***

Liebe Leser unserer Netzseite, jetzt stellt sich natürlich die Frage, ob die Informationen des Afrikaners Nana Kwame über Ebola denn überhaupt wahr sein können. Um dies zu überprüfen möchten wir einige kompetente Fachleute zu Rate ziehen.

Dr. Stefan Lanka, einer der weltweit kompetentesten Virologen, äußerte sich zu den großangelegten Impfkampagnen in der Dritten Welt folgendermaßen: „Jegliche Impfaktionen in der 3. Welt stehen von wissenschaftlicher Seite unter dem schwersten Verdacht bewußten Völkermordes aus niederen Beweggründen, der Dezimierung der heimischen Bevölkerung auf für die Weltöffentlichkeit unauffällige Art und Weise, auch&xnbsp;die sogenannten Ebola-Fälle sind in Wahrheit schwerste Impfschäden, da gerade in Afrika mit teilweise 1000-fach höherer Dosierung „gearbeitet“ wird, (das sind also eher Nebenwirkungen verbrecherischer Menschenexperimente).“ (Quelle: www.krisenfest.org/gesundheit/infektionstheorie/)

Der bekannte Infektiologie-Rebell (www.wissenschaftplus.de) weist darauf hin, daß man bis in die 1990er Jahre in Afrika Impfexperimente mit gentechnisch hergestellten Impfstoffen mit 100- bis 1000-fach höheren Dosierung als für Europäer und US-Amerikaner üblich (!!!) durchgeführt hatte, was zu „Rückschlägen mit einer erhöhten Sterblichkeit“ geführt habe!

Was die US-Pharmakonzerne in den Jahren danach gemacht haben und heute immer noch praktizieren, das bleibt geheim. Wie man dem Engagement von „Philanthropen“ wie Bill Gates für großangelegte Impfkampagnen und dessen Aussagen entnehmen kann, haben sich die US-Pharmakonzerne diesbezüglich gerade in den letzten Jahren erst richtig ins Zeug gelegt – und die meinen es ja angeblich nur gut und geben ihr „Bestes“.

Zu den direkten Auswirkungen dieser geheimen Menschenversuche in Afrika in Sachen Gentechnik mit genetisch veränderten Impfstoffen erklärt Stefan Lanka:

„Wenn Sie so stark so schnell vergiftet werden, dann kann die Leber nicht mehr die Globuline bilden, um das Verbluten zu verhindern. Sie fangen innerlich und äußerlich an zu verbluten, das nennt man hämorrhagisches Fieber und wird natürlich wieder auf ein Virus geschoben!“

Daß aber vor den „Ebola“-Ausbrüchen Impfstoffe in der dortigen Bevölkerung in unglaublich hohen Konzentrationen getestet wurden, wird von den Impfstoffherstellern und Impfbehörden selbstverständlich verschwiegen!

Michael Leitner
der als hochkompetent bekannte Wissenschaftsjournalist, Filmemacher und Impfkritiker sagt zum Ebola-Virus eindeutig und unverblümt:

„ … Das „Ebola-Virus“ ist ein Fake, genau wie die Vogel- und Schweinegrippe…. Der EIS (Epidemic Intelligence Service), der epidemiologische Geheimdienst der USA ist weltweit im Einsatz. Deswegen gibt es auch keine Pandemie hinter der nicht die USA stecken. Jede weltweite Panikmache vor Killerviren geht auf das Konto von CDC (Centers for Disease Control and Prevention) und EIS (Epidemic Intelligence Service)…“

Michael Leitner befaßt sich seit 1997 mit erfundenen Krankheiten, er ist der Fachmann zur Entlarvung erlogener Pandemien und hat sich mit seinen Veröffentlichungen in Kreisen der denken Menschen weltweit große Anerkennung erarbeitet, seine Filme „H5N1 antwortet nicht“ und „Wir Impfen Nicht!“ sind Klassiker der Impfkritik. Auch seine Veröffentlichungen zum Thema AIDS zählen zu den besten weltweit. Seine Netzseite (www.lichtfilm.net) sollte jeder aufgewachte Mensch kennen und ab und zu mal besuchen.

Hier ein sehr lehrreiches Video zum Thema Ebola von Michael Leitner:

Hier noch einige wichtige Netzadressen der Impfkritiker:

Anmerkung der NGvPh: Über die Kriege und Bürgerkriege, die die USA im Auftrag der Einweltler vor allem in Staaten der muslimischen und in der Dritten Welt anzetteln, um sich deren Ressourcen bemächtigen und diese beherrschen zu können, haben wir schon oft berichtet und immer mehr Menschen erkennen, was in der Weltpolitik gespielt wird.

Auch wie die US-amerikanischen Konzerne in Zusammenarbeit mit der von der internationalen Hochfinanz gesteuerten US-Regierung die Staaten der Dritten Welt und ganz besonders in Afrika regelrecht ausplündern, ist in informierten Kreisen allgemein bekannt.

Daß aber seitens der finanzmächtigen Einweltler schon seit längerer Zeit von langer Hand geplante Programme zur Dezimierung der Weltbevölkerung mit größter Skrupellosigkeit und Konsequenz durchgezogen werden, (siehe unseren Artikel: Die Dezimierung der Weltbevölkerung gehört zum Plan des jüdisch-freimaurerischen Establishments) wobei das Thema Impfungen eine große Rolle spielt, das wollten selbst in den Aufklärungsszenen der Wahrheitskämpfer viele immer noch nicht wahrhaben. Dieser Artikel mit den entsprechenden Quellenverweisen sollte die letzten Zweifler eines anderen belehren.

Kommentar ASK: Angesichts des Elends, das die USA bzw. das finanzmächtige Eine-Welt-Establishment in Afrika und der muslimischen Welt anrichtet, sollten gerade die Menschenrechtsaktivisten in Deutschland und Europa mal über ihr eigenes Engagement für die immer weitere Aufnahme von Flüchtlingen aus Krisengebieten nachdenken. Es kann doch wohl nicht sein, daß wir Europäer uns einreden lassen, wir stünden in der Verantwortung in unseren eh schon überbevölkerten Heimatländern immer noch weitere Flüchtlingsströme aus der Dritten Welt aufnehmen zu müssen. NEIN, unsere Verantwortung liegt ganz wo anders! Wir Europäer stehen in der Verantwortung über die tatsächlichen Ursachen der Flüchtlingsströme aufzuklären und ohne wenn und aber die menschenverachtenden und völkermordenden Machenschaften des US-, UNO-, EU- und Eine-Welt-Establishments bedingungslos zu entlarven! Das ist die oberste Pflicht eines jeden verantwortungsbewußten Menschen!

Menschenrechtsaktivisten, die sich dafür einsetzen, daß wir hier in Europa immer weitere Flüchtlingsströme aufzunehmen hätten, aber die wahren Ursachen der Mißstände in deren Herkunftsländern ausblenden sind allerschlimmste Heuchler, die sich in doppelter Hinsicht in fahrlässiger Weise an Völkermorden beteiligen – nämlich einerseits am Völkermord der notleidenden Völker der Dritten Welt, und andererseits am Völkermord an den weißen Europäischen Völkern durch Überfremdung (Afrikanisierung, Islamisierung usw.).

Diese heuchlerischen Menschenrechtsaktivisten in Europa, die sich hier unter dem Schutz des Unterdrückungssystems als Inquisitoren des Gutmenschentums aufspielen und mehr oder weniger unbewußt die Interessen der jüdisch-freimaurerischen Hochfinanz vertreten, sind die denkbar perfidesten Rassisten, die es jemals auf der Welt gegeben hat.